8 und Letzter« gelegen; 24) & Ack. zß Rt. im Sie ­ chen, zwischen Johannes Wiederhold und Herrmann Römer gelegen ; 25) à Ack. 4 Nt. daselbst, zwischen Herrmann Wiederholt» und Ditmar Wenig; 26) ^ Ack. § Rt. aufmBohnberge, zwischen Letztern und Henr. Römer gelegen ; 27) £ Ack. stufn Graben- Aeckern, einerseits ern Anwänder, andernfeits an ihm selbst gelegen ; 28) ü Ack. -Rt. aufm Graben-Aek- kern, zwischen ihm selbst und dem Wstberschen Wege ; L9)i/^Acki denn Langen, zwischen Herrmann Wie ­ derholt» undZennerschen gelegen; 50) 1 Ack. 5 Rt. ausm Lach-Acker zwischen Ditmar Wenig und Johs. Wiederhold; z») & Ack. 7| Rt. in Boden, zwi ­ schen Ditmar Bauer und Adam Römer gelegen; 32) Ack. 7i Rt. Erbgarten beim Hause; zz) Ack. 4I Rt., der Bohnengarten genannt, zwi ­ schen Ditmar Bauer und Johannes Wiederholds Garten gelegen; 54) Ack. 5s Rt. im Roth, zwischen ihm selbst und George Bauer; 55) ^ Ack. 7^ Rt. daselbst, zwischen Ditmar Bauer und ihm , selbst gelegen; 56) Ack. 5 Rt. Erbland, beim Langen, zwischen ihm selbst und denen Zimmerschen ; 37)' 1 Ack. Fritzlarisch Husen-Land auf der Lrm- derger Haide, zwischen Herrmann Wiederhold gele ­ gen; 58) in Ack. Rt. aufm Berge an Adam Schmidt gelegen und ist ein Anwander ; 59) /^Ack. 5I Rt. im Boden, zwischen Herrmann Römer und Ditmar Bauer gelegen ; 40) Ack. Falckenber- gisches Husruland im Siechen, zwischen Herrmann Körner und Johannes Wiederhold; 41) § Ack. d Rt. das., zwischen Herrmann Wiederhold und Conrad Aschen drenner gelegen; 42) 1* Ack. 9 Rt. Grbland, aufm Krieües-Acker, zwischen Johannes Wicderhold und Henrich Mardorf gelegen; 45) iß Ack. 9Nt. vorm Grcßen-Enalifer Feld, zwischen Johannes Wiederhold, Henrich Mardorf und ihm selbst gelegen; 44) * Ack. 9 Rt. hinterm Siechen- Graben; 45) l^Ack. 6ßRt. aufm gelbenAeckern, zwischen Johannes und Herrmann Wiederholds Re!.; 46) iß Ack. 4 Rt. Erbland, auf der Spitze, zwischen Jacob Minckler und Johannes Ritze von Uttersbauseu, und 47) iß Ack. 2I Rt. Erdland, auf der Spitze, am Utrrrshäuser und der Waber- schen Spitze her, öffentlich an den Meistbietenden ' verkauft wer den, und ist dazu terminus licitanonis auf den i8. Januar k. I., Morgens von 10 bis Mittags 12 Uhr, vor Amt Borken anberaumt wor ­ den. Es wird solches Kauflustigen und denen, welche Ansprüche an diesen Grundstücken zu haben vermemen, hierdurch zur Nachricht und Beachtung bekannt gemacht. Am 21. Oktober 1819. K. H. Amt Borken. R e i ch a r d. m üdem Rössel. 16. C assel. Nach vorgängigrr Immission ist ausge ­ klagter Sckuldforderung halber der öffentliche Ver ­ kauf des dem Metzgermelster Andreas Humburg dahrer zustehenden Wohnhauses, in der Weserstraßr unter Nr. 886, am Klosterplatze und an der Witwe des Zrmmermeisters Wagner, dermalen Witwe Fied ­ ler gelegen, erkannt, und zu dessen Bewirkung gesetz ­ mäßiger Steigerungs-Termin auf Freirag den 5.Marz des k. I. angesetzt worden. Kauslrebhaoer, wie auch andere Hypothecar-Gläubiger, haben sich alsdann Vormittags um io Udr vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzubinden. Erstere um zu bieten. Letztere aber, um bei Vermeidung der Erlöschung ihres Hypotheken-Rechts, ihre Ansprüche zu Peo- tocoll anzugeben und darauf weitere Verfügung zu erwarten. Am 7. December 1819. Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler. 17. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot des der Theilung halber zum Verkauf gebrachten Wohn ­ hauses des verstorbenen Metzgermeistcrs Conrad Becker und dessen Hinterbliebenen Witwe, dahier in der Holländischen Straße unter Nr. 578, Zwi- I scheu dem Seifensieder Nolde und Nicmermeister Tkeele gelegen, ist gebetenermaßen anderwerter und dritter Steigerungs-Termin auf Frertag den 26. Januar 1820, angesetzt worden, worin mit dem vorhin geschehenen Gebot der 5000 Rthlr. die J weitere Steigerung angefangen werden soll. Kauf ­ liebhaber haben sich vor Kurfürstlichem Stadtge ­ richt alsdann Vormittags von 9 bis 12 Uhr ein;u- finden, mehr zu bieten und auf das höchste Gebot nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. Am 7. December 1819. Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler. 18. Cassel. Zur Bewirkung des ausgeklagter hypo- thecarischen Schuldforderung halber erkannten öffentlichen Verkaufs der dem Handrlsmann Jacob Simon Michel Bensa und dessen Ehefrau zustehen ­ den beiden aneinander gelegenen Häuser, dahier in der Holländischen Straße, zwischen dem Hof- metzger Grebe und Kaufmann Ely unter Nr. 556 und557 gelegen, ist auf Ansuchen des Hypothecar- Gläubigers Steigerungs-Termin auf Freitag den z. Marz 1820, Vormittags um 10 Ubr, angesetzt worden. Kaufliebhaber und etwaige weitere Pfand- gläubiger haben vor Kurfürstlichem Stadtgericht sich alsdann einzufinden. Erstere um zu bieten. Letztere aber um ihre Hypotbeken-Rechte, bei Ver ­ meidung deren Erlöschung, zu Protokoll anzugeben und weitere Verfügung zu erwarten. Am 7. December 1819. Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler. 19. Cassel. Zur Fortsetzung des ausgeklagter Schuld ­ forderung halber zum öffentlichen Verkauf gebrach ­ ten , dermalen im Besitz des Seifensieders Jacob Zicklam und dessen Ehefrau befindlichen Wohn ­ hauses, dahier in der Dionysirnstraße, zwischen den Schuderschen Erben und der Witwe Hollstein unter Nr. 564 gelegen, ist gebetenermaßen ander- werter Steigerungs-Termin auf Frertag den