973 dem Pfarr-Acker; 7) Lit. L. Nr. szz. CH. f Ack. dergl. 4 Stümpfe beim Gickers-Teich, zwischen Joh. Henrich Stübing und Ludwig Leonhards Erben, sämmtlich mit der uten Garbe zehntbar; sodann ferner 8) Lit. A. Nr. m. CH. Ack. if Rt. Wiese i'^theil von der Hundewiese an der Grenzebach, wan ­ delt alle 4 Jahr mit Valentin Schlvtt und Bürger ­ meister Simmers Erben; 9) Lit. A. Nr. 218. Ch. vs Ack. deral. ^rtel von der Vorrath am Geld ­ schmitts - Acker, wandelt wie vor und mit ybigen; 10) Lit. L. Nr. 418. und 407. Ch. § Ack. dergl. tel von der langen und breiten Wiese hinterm En- tenfang, wandelt gleich vorigen; 11) Lit. L. Nr. 202. CH. -Z Ack. dergl. /^tel von der Vorrath am brei ­ ten Acker, wandelt gleich vorigen; 12) Lit. L. Nr. 239. CH. jz Ack. 4s Rt. dergl. Ztel von der Vorrath am Gickers-Teich am Gem. Weg, wan ­ delt mit Valentin Schlott, Bürgermeister SimmerS Erben und Johann Henrrch Stübing, und endlich 13) Lit. L. Nr. 421. Ch. 6 \ Nt. dergl. *tel der Vorrath hinterm Entenfang am bösen Weg und Jo ­ hann Henrich Stübing, soll nach zuvor ertheiltem Veräußerungs-Decret und ausgewirktem Eameral- Consens zwar öffentlich jedoch freiwillig meistbie ­ tend in termino den 28. Julii l. I. im einzelnen ausgeboten werden, jedoch so, daß die beiden snd 8. und 10. oben beschriebenen Wiesen, des Lehns- Nexus halber, unaetrennt ausgeboten werden, so daß die auf sämmtlichen ^tel Güthchen generaliter haftende Abgaben, als: a) Mtz. Korn, b) 9f Mtz. Spafev, Ziegenhainer Maas, in hiesige Renterei, nebst c) 3| Hlr. Zins zum Treysaer Hospital, verhältnißmaßig auf die einzelne Stücke demnächst repartirt werden sollen. Kaustrebbabern dient dies zur Nachricht, damit sie im anbezielten Termin erscheinen, bieten und der Meistbietende des Zuschlags sich gewärtigen möge. Hiernächst haben alsdann auch diejenigen, welche Forderun ­ gen oder sonstige Real-Ansprüche an besagten Stücken zu haben vermeinen sollten, diese anzumelden, und oei Strafe der Enthörung in continenü zu be ­ gründen. Am 15. Junii 1819. K. H. Oberschultheißen-Amt hierf. Wagner. In üävni Wachs. 17. Gudensberg. Eine von Henrich Bläsing zu Elmshagen für 100 Rthlr. erstandene, in der Nie- denftemer Gemarkung gelegene, und des Henrich Pfeifers Witwe und deren Kindern zu Elmshagen gemeinschaftlich zugehörig gewesene Erbwiese von . 7-/5 Ack. 4 Rt. vor dem Steinverge, an Andreas Trotz gelegen, Ch. A. Nr. 39., soll wegen nicht bezahlter Kaufqelder, auf des Adjudicatars Gefahr und Kosten, Mittwochen den 8. September ander- weit öffentlich an den Meistbietenden verkauft wer ­ den. Wer solche daher zu erstehen oder in Anspruch zu nehmen gesonnen ist, wird aufgefordert, als ­ dann vor Amt allhier zu erscheinen und das Eine oder das Andere zu Protokoll anzuzeigen, widrigen- falls darauf hernach keine Rücksicht mehr genom ­ men werden kann. Am 21. Junii 1819. Kurfürstliches Justitz-Amt. Kornemann. In Läern Wiegand, Amts-Secret. Assist. 18. Niederaula. Hypothekarischer Schulden hal ­ ber soll das, dem Conrad Kuhn und dessen Ehefrau zu Frielingen zugehörige Wohnhaus nebst Zubehör, im Mitteldorf, an dem Schäfer Hansult und Jo ­ hannes Diebener gelegen, auf Instanz des Hospr- talsvkrwalters Dr. jur. Schantz, in dem dazu auf den 29. Julii l. I. angesetzten Termine öffentlich und meistbietend versteigert werden; daher Kauf- liebhaber und diejenigen, so Forderungen oder Rral- Ansprüche an sothanem Wohnhause zu machen ge ­ denken, aufgefordert werden, im besagten Termin, Morgens 9 Uhr, persönlich oder durch legitimirte Bevollmächtigte zu erscheinen, Erstere um zu bie ­ ten und nach Befinden Zuschlags zu gewäktigen, Letztere aber um ihre Forderungen oder Real-An- spräche bei Meidung der Präclusion anzugeben und zu begründen. Am 14. Mai 1819. . Kurfürst!. Hess. Justitz-Amt daselbst. B u ch. 19. Niederaula. Ausgeklagter hypothekarischer Schulden halber sollen, auf Instanz des hiesigen Hospitalsverwalters vr. jur. Schantz, die dem Ein ­ wohner Johannes Gundermann und dessen Ehefrau zu Kirchheim zustehende Grundstücke, als: 1) 1 § Ack. 11^ Rt. Erbland auf der Sandkaute, zwischen Con ­ rad Hofmann Rel. und Johannes Ohm; 2) i§ Ack. 7 Rt. Erbland am Beyershäuser Weg, zwischen Henrich Hamer und dem Weg; 3) 9 Rt. ein hal ­ bes Haus und Hofraide zwischen dem Gemeinde- Pfad und Heinrich Weppler, Nr. 297. Lit.A. Ch. mit Gemeindenutzung und £ Brautheil; 4) % Ack. 12 Rt. Erbgarten zwischen Johannes Schneider und der Gemeinde gelegen, in teraiino den 29. Julii, Morgens 9 Uhr, vor unterzeichneter Gerichtsstelle öffentlich und meistbietend versteigert werden. Wer demnach geneigt ist, diese Grundstücke zu kaufen oder rechtliche Ansprüche daran zu machen, der kann sich in praeüxo zeitig einfinden, im erster» Falk bieten und nach Befinden Zuschlags gewärtigen, im letzter« Fall aber feine Ansprüche bei Meidung der Präclusion geltend machen. Am 3. Mai 1319. Kurfürstl. Hess. Justitz-Amt dahier. Der Amtmann Buch. «o. N i e d e r a u la. Auf Instanz des Hospitalsver ­ walters 0r. jur. Schantz dahier, soll das, dem Con ­ rad Jäger und dessen Ehefrau zu Heddersdorf zu ­ gehörige Wohnhaus nebst Garten, hypothekarischer Schulden halber, in rerniinO den 29. Julii d. I. öffentlich und meistbietend verkauft werden. Kauf ­ liebhaber und diejenigen, so Forderungen oder Real- Ansprüche hieran zu machen haben, können sich dahler in prasbxo, Morgens 9 Uhr, vor unter ­ zeichneter Gerrchtssielle eiafinden. Erstere bieten und nach Befinden Zuschlags gewärtigen. Letztere