Nr. 52 . LasscIschk Wh WMW . Mittwoch, den 30s«“ 3 uim 1819* «♦ Befdrvrr- und Veränderungen. Dem Post-- Controlen^ J^anü Philipp Möller in Marburg ist als Ädjuncr mir der H^ung z«r dladfifpf^e auf die dafige.Poftm.i- ster-Srelle dre gllergr.ädigfte Btstärigung ertheilt worden. ' ^ : ' Ediclal - Vorladungen. . 1. Nachdem unterm heutigen Tage der Bergamts- Accefflst Briel zu Hvlzyausen gestorben, besten Er ­ ben aber unbekannt sind; so werden dieselben hier ­ mit aufgefordert, binnen sechs Wochen von heute «n sich dakier zu melden, sich als Erben zu legiti- miren und über zu dispvrurett, als .> widrigenfalls zu gewärtigen, daß rolcher unter Cú ­ rate! gestellt werde. Homberg, am 23. April 1819. K. H. Justitz-Antt hierselbft. Kleyenftcuber» In fidem Limberger. s. Stephan Albrecht, aus hiesiger Stadt gebürtig, ist vor einiger Zeit mit Hinterlassung einigen Ver ­ mögens ledigen Standes allhier verstorben. Es werden daher'alle, welche au dessen Nachlaß aus irgend einem Grunde Ansprüche zu machen vermei ­ nen und als besten nächste Jntestat-Erben sich legi- timiren zu können glauben, vorgeladen, in dem ein - für allemal auf Mittwochen den zo. Julir d. I. « Morgens 8 Uhr vor unterzeichnetem Gerichte an ­ beraumten Termine zu erscheinen, ihre Erb - und sindere Ansprüche zu Protokoll zu geben, und wei- tere Verhandlung zu gewärtigen. Die in dem oben bestimmten Termin zurückbleibenden Prätendenten können nachher mit etwaigen Ansprüchen in diesem Verfahren nicht weiter gehörtwerden. Hofgeismar, am 19.. April 18*9. K. H. Oberschulth. Amt das. C. G i e s l e r, Amtm. ln üäerxi Schreiber I. Vermöge des mir vorn isten Departemenr Kur- ,, hessischen Oenpral-Kriegs-Collegü gewordenen Auf ­ trags vom 5. dieses werden nachbenannte, bei der diesjährigen Cautons-Revisron und resp. nach der nochmals hierauf geschehenen Vorladung ausge ­ bliebene militairpflichtrge Unterthanen aus dem hiesigen Amts-Bezirke, und zwar : 1) Joh. Thiel Kurrtz, 2) Werner Hahn, 3) Justus Heil, 4) Hein ­ rich Heil, 5) Heinrich Stephan, 6) Reinhard Lttt, 7) Hemrich Lemmel, 8) Joh. Heinrich Wollrab, aus Treyßa; 9) Joh. Adam Matthäus, 10) Joh. Heinrich Matthäus, 11) Peter Reinhard, 12) Joys. Reinhard, aus Lischeid; iz) Johs. Helmbrecht, aus Moischeid; 14) Matthäus Rödding, 15) Con ­ rad Rödding, aus Schönau; 16) Jacob Lerlhäu- für, 17) Carl Raube, von der Rommershäuser Hätte, bei Vermeidung der Confiscation ihres jetzi ­ gen und künftigen Vermögens aufgefordert, sich vor Ende diefes Jahrs dahier zu sistrren und ihrer Militair-Pflicht zu genügen. Treyßa, am i4.Junii 1819. Schantz. 4. Martin Andreas, Sohn des allhrer verstorbenen Metzgers Justus Henrich Andreas, ist mit den Hessischen Truppen im Jahr 4776 als Soldat mit nach Amerika marfchirt, von da aber nicht wieder zurückgekommen, und man hat so wenig von seinem «