629 AZ. Unterzeichnete erbietet sich, jungen Frauenzimmern in fein weiß Nähen faßlichen Unterricht zu erthei ­ len. F. Sch äffer, wohnhaft in Nr. 788 der Felizstraße. 54. In der Nacht vom iyten auf den Losten April ist Unterzeichnetem eine Stute, 9 Jahr alt, gestohlen, welche nachbenannte Kennzeichen hat: selbige ist schwarz von Farbe, das linke Auge scheel, orbi- nairer Große, hat ein plattes Kreuz, einen langen spitzen Kopf und schmalen langen Hals, eine kurz auf der linken Seite hangende Mahne, hat sonst keine besondern Abzeichen. Wer solche habhaft wer ­ den sollte, liefere dieselbe gegen Kostenersatz an Kurf. Hess. Justitz - Amt zu Kloster - Haina ab. Hörle ­ mühle bei Kloster-Haina, den «8. April 1819. Der Hörlcmüller, Reinhard Seifert. Von dem Königl. Kammergerichte werden, auf Ver ­ anlassung der Königl. Regierung zu Merseburg, alle Milltair- und sonstige Personen, welche an die vor Errichtung des Königreichs Westphalen den Fonds des Königl. Preuß. Stifts-Schrerberei-Amtö zu Halle zugehörig, mit dem Eintritt der Westphali- schen Regierung mtt den Einnahme-Fonds des Weft- phalischen KrvnschatzcS vereinigt, nach erfolgter Wiederauflösung des Königreichs Westphalen jedoch nicht wieder herbei zu schassen gewesenen Bank-Obli ­ gation der hiesigen Kön. Haupt-Bank, Nr. 41020. Lit.F./vom 16.September »78z, überzgoRthlr. Gold zu sz pCt. Zinsen, welche seit dem 4. Novem ­ ber 1805 restiren, als Eigenthümer, Cessionarien, Pfand- und sonstige Briefs-Inhaber, Anspruch zu haben glauben, aufgefordert und angewiesen: sich in dem von dem Kammergerichts - Reserendarius von Könen auf den i. Juln d. I., Vormittags um 10 Uhr angesetzten Präjudicial-Termin, im Kam ­ me» aericht gehörig zu melden, und ihre Ansprüche anzuzeigen und zu bescheinigen; widrigenfalls ihnen damit ein ewiges Stillschweigen auferlegt, das vor-- bezeichnete Dokument für nivruficirt erklärt, und statt deffelben ein neues ausgefertigt werden wird. Berlin, den 25. Februar 1819. Königlich Preußisches Kammergericht. Vermöge Auftrags des Kurfürstl. General-Kriegs- Collegiums zu Cassel werden nachbenannte, bei der diesjährigen Cantons-Ausnahme nicht erschienenen, militairpflichtigen Unterthanen des hiesigen Amts ­ bezirks , deren Aufenthaltsort unbekannt ist : A) aus Wehlheiden: ») Ludwig Ritter, 2) Carl Jung ­ mann, 5) Johannes Dithmar, 4) Ludwig See ­ bach, 5) Daniel Kunoth, 6) Johannes Schiff ­ mann, 7) Johannes Schuchard, 8) Henrich We ­ ber, 9) Ludwig Weber, ' 10) Friedrich Maurer, ri) Johannes Kersten; B) aus Wahlershausen: 12) Geörge Leonhard, 13) Jost Henrich Butte, 14) Caspar Schreiber, 15) Nicolaus Reubert, ib) Nicolakrs Knauft, 17) Moritz Engel, »8) Wil ­ helm Ziegler; 0) aus Kirchbittmold: 19) Werner Bolte, so) Andreas Stollmann, 21) Ludwig Geilhardt; D) aus Rothendittmold: 22) Jacob Loth, 2z) Christoph Rüppell, 24) Johannes Waß- muth, 25) Valentin Waßmuth, 26) Jacob Heinz- mann, 27) Valentin Holle; L) a»»s Niederzweh ­ ren : 28) Andreas Rehwald; F) aus Oberzwehren : 29) Martin Srebert, zo) Johann Hermann Sie ­ bert, zi) Johannes Wilcke; 0 ) aus Breitenbach: 32) George Halberstadt; H) aus Ehlen : 33) Jo ­ hann Conrad Viereck, hierourch vorgeladen, sich vor dem Ablaufe des Monats December dieses Jah ­ res , so gewiß vor dem unterzeichneten Beamten zu sistiren, und über ihre allenthalbtge Qualifikation zum Mckitairdienft nach vorgängiger Untersuchung die Entscheidung zu erwarten, als die Zurückblei ­ benden sich selbst bcizumeffen haben, daß ihr gegen ­ wärtiges und zukünftiges Vermögen, wegen dessen Verabfolgung den Verwandten und Vormündern bereits bei Strafe doppelter Zahlung das Nöthige aufgegeben worden ist, als dem Staate verfallen, betrachtet und eingezogen werde. Wilhelmshöhe, am 17. April 1819. Kurfürstl. Hessisches Justitz-Amt hirrseldst. N e u b e r. Verzeichniß derjenigen Sachen, worin weiter bei Kurfürstlichem Ober-AppellationSs Gerichte Verfügungen ergangen. April: 1) Heck c. Dörr, pto. impraegnat.; decret, de- negat. 2) Schuchard c Heßschen Vormund, Schwänge- rung betr. ; decret, reformât, den 21. 3) Bräutigam ad causam Jutzi c. Pfennig und Cons., wegen verkaufter Hypothek; decret, re- ktitnt. in integrum denegat. eod. 4) Schmidt c. Moser, Unterhaltungsgelder betr. ; decret, reformat, eod. 5) Reußwigs Rel. c. Reußwig, pto. contractu« vitalitii; decret, reformat, den 24. 6) Grebener c. v. Warnsdorf Rel., verweigerte Besoldung betr. ; decret, reformât eod. 7) idem c. v. Buchenauschen Curat., Besoldungs ­ forderung betr. ; decret, reforma*, eod. 8) Procurât, sieci Marb. Ns. Kurfürstlicher Obers _ Rentkammer c. Bender, Zeh»»tfreiheit betr.; decret, denegat. eod. 9) Wellhaufen Rel. u. Cons. c. Brauns ux., die - Herausgabe der großväterlichen Erbschaft betr« ; decret, reformât, eod. Cassel, den 2g. April 1819. 5