33 . LasseIschc. Md CommOtl - Zeitun g. Mit Kurfürstlich allergnädigsteu Hessischem Sonnabend/ den 24^ April 1819. Beförder- und Veränderungen. Der ehemalige Königlich Würtembergische Hausmarschall von Biesenrodt ist zumOber- schcnkrn und Ober-Ceremonienmeifter allergnä ­ digst bestellt. Dem Regierungs-Rath und Director Her ­ is net zu Fulda ist der Rang in der zweiten Classe der Rangordnung allergnädigst ertheilt. DemPollzet- und Commerzlen-Assessor Sun- ckel zu Hersfeld ist das Prädicat als Commer- zien - Rath allergnädigst 'beigelegt. Edictal - Vorladungen. r. Die etwaigen Leibes-Erben des km Jahr 1718 gebornen und seit vielen Jahren von hier abwesen ­ den Anton Brodt, so wie alle, welche an dessen Vermögen Ansprüche zu haben glauben, werden «ndurch vorgelahen, sich in dem ein für allemal auf den 4. August anberaumten Ter nun vor Amt dahier zu melden und ihre Erb - oder sonstige An ­ sprüche zu begründen, widrigenfalls sie zu gewär ­ tigen haben, daß das Vermögen des gedachten Anton Brodt an dessen bekannte Seitenverwandten ohne Caution verabfolgt werden wird. Friedewald, den zo. Marz 1619. Kurfürstliches Amt daselbst. K u l e n k a m p. ly ¿dem chartert. Vorladung der Gläubiger. 1. Da, auf Instanz des Obergreben Gerhards Witwe und deren Kinder Vormünder, die Untersuchung deren status passivorum erkannt, und hierzu Ter ­ min auf den 28. April d. I. Morgens 9 Uhr auf hiesige Amtsstube bestimmt worden ist; so werden sämmtliche bekannte und unbekannte Gläubiger, welche Forderungen an dem verstorbenen Obergrebe Conrad Gerhard , oder dessen Witwe haben, hier ­ durch edictaliter vorgeladen, feibtge in praefixo sub poena praeclusi zu Protokoll ZU geben und rechtlich zu begründen, Homberg, am 8. April 1819. Kley ensteuber. In fidem Limb erg er. 2. Alle diejenigen, welche an dem hiesigen Schuhma ­ cher Henrich Herrmann und dessen Ehefrau Anne Elisabeth geb. Finck Forderungen aus dem einen oder andern Grund zu machen haben, werden hier ­ durch aufgefordert, den 8. Junii d. I., Morgens 9 Uhr, vor hiesigem unterzeichneten Justitz - Amt zu erscheinen und ihre Forderungen zu Protokoll zu geben und rechtlich zu begründen, widrigenfalls aber sich dtr ohnfchlbaren Praclusion zu gewärti ­ gen. Homberg, am 19. März iHrg. Kurf. Hess. Justitz - Amt das. K l ey e n st e u b er. in sidem Limderger. Verkauf von Grundstücken. 1. Grebenstein. Auf den Antrag des über den blödsinnigen Hans Henrich Neufel zu Hohenkirchen bestellten Curators, Johann Georg Neufel dafelbst, und nach zuvor ertheiltem Veräußerungö- Teeret,