dieß mich, zu Verhütung allen Betrugs, öffentlich bekannt zu machen, daß memHandlungsdiener nie auf dem platten Land herum reist, und im nöthigen Fall bck einer Bestellung ein gerichtliches -Attest vorzeigen wird, daß er wirklich in meinen Diensten ist. Derjenige aber, der dieses nicht vorzeigen kann, gehört nicht in meine Handlung. Witzenhausen, am 5. April 1819. Moses Jacob Frenkel. 55* Montag den raten und Dienstag den 13. April ist im Oestreichfchen Saale, auch wenn es die Wit ­ terung erlaubt, des Nachmittags im Garten, Musik; wir bitten um zahlreichen Zuspruch. Die Oestreichfchen Kinder. Verzeichniß derjenigen Sachen, worin weiter bei Kurfürstlichem Ober-Appellations- Gerichte Verfügungen ergangen. März: I) Uertzeller Schafhalter c Gem. Neustall u. Cons., Schafuntertrieb betr, ; sent, confirmât. den 31. s) Arnold c. Benners Rel. , modo Dietz ux., pto. rescies pacti successorii; interi, eoa. 3) Gem. Fnedigervde ad causam Kimpel c. Jtzen- häuser, Behüdung eines Triefches betr.; in ­ teri. eod. 4) Heusner u. Cons. c. Wagners Rel., rnodoEr- . ben, pto. testamenti; interi, eod. 5) Gem. Rhina c. Baumgart, Schäfereigerechtig- keir, modo Entschädigung, Kostenersatz betr.; interi, eod. 6) v. Eschwcge Und Cons. c. Stadt Waldcappel, pto. sipolii; sent, reformat, eod. 7) Gem. Raßdorf c. das. Collegiat-Stift, modo . die Administration des Lyceums-Fonds zu Fulda, pto. Laudemialgefälle von' den sogenannten Bau ­ ackern; interi, eod. 8) Hennenhöfer c. Rothschild, wegen angeblicher Schuld; decret, reformat, eod. 9) Gem. Wenckbach, die Bezahlung der Kurkosten für Johannes Stoll Sohn betr.; decret, dene ­ gat. eod. 10) Linge c. Jutzi, wegen Schwängerung; decret, denegat, eod. II) Schneider jun. c. Schneiders ux., pto. debiti; decret* denegat, eod. is) v* Heimrod c. Birky, Entschädigung wegen Contractsverletzung betr.; decret, reformato», eod. Caffè!, den 7. April 1819. Bücher- Verkauf. Fol. Knopp Pomologie 0. Abbild, d. besten Obstsorten, * Th. m. 44 ill. Kupf., 41 Rthlr. Quarto. Blan- ville Reise, vorzüglich d. Jtal., 5 Bd., 5 Rthlr. Michaelis Uebersetz. d. a.Lefiam., 13 Th., compl. » schön Hlbfzb., L. P. 19 Rthlr. 19 Ggr. Wetnhe« obs. forens,, 3 Bd. compl., 3^ Rthlr. Pococke Beschr. d. Morgenlandes, 3 Bd. m. v. Kpf., 6 Rthlr. Oct. Werke Friedrich it.. 15 Bd. wie neu, 3z Rthlr. DerSignatstern, 1. bis 8. u. 10. Th., «j Rthlr. Thierfelds tägl. Ermunterungen, Erbauungsbuch für alle Stände, 3Bd. 1800, jf Rthlr. Gellerts Schriften, 1. 3. brö 10. Tb., schön Ex., z Rthlr. Kleists sämmtl. Werke, 2TH. sch. Ausg., Rthlr. Meisners Alcrbiades, 4TH., Rthlr. Eberhards Apol. b. Socrateö, 2TH., 18 Ggr. Nicvlai Reisen d. Deutsch!., 12 Bd., compl., Hlbfzb., 6 Rthlr. Ewald über das menscht. Herz, 3 Bd., 20 Ggr. Beckmanns Beitr. zur ökon. techn. Polizei- u. Ca- meral-Wiffensch., 12TH. in 4Bd., i§ Rthlr. Hu- felandö Kunst d. menschl. Leben zu verl., rS Ggr. Strelin Realwörterb. für Kameralisten u. Oekon., 8 Bd. m. Kpf. compl. 796, L. P. 16 Rthlr. für 6 Rthlr. Justi Hess. Denkwürdigkeit., 5 Bd. Fzb., Rthlr. Zollikofers Predigt., 7 Bd., 2^ Rthlr. HermbftädtHandd. für Ziz-, Catun- u. Leinwand- drucker L05 L. P. 5 Rthlr. für 1§ Rthlr. Frän- Zels Handb. für Thierärzte u. Oec., 3 Bd., dess. , Samml. f. Thierärzte u. Landwrrthe, s Bd., zuf. 5r Rthlr. Spohr vetermarifches Hanobuch, 5 Bd. 2^ Rthlr. Frühere Anz. Nr. 21. 23. 25. n. 27. dies. Zeitung. H. I a c 0 b i, Antiquar, Martiniftraße Nr. 39. Todes- Anzeige. Am 4ten dieses verschied sanft und seelig meine von mir treu geliebte Gattin Catharina Sophia Braun geb. Z i l ch, 67 Jahr 5I Monate alt, und im Zosten Jahre unserer gut gelebten Ehe, in den Armen meines Schwiegersohnes. Ein heftiger Schlagsinß traf bic SSerewigte^im Garten am -rten dieses, in der Mitte ihrer Thätigkeit,, worauf die ganze linke Seite gelähmt, sie blind und sprachlos wurde, und nach einem §6stündigen Lager, ohne alle Empfindung, von mir und meinen Kindern, zu Gott in die Ewigkeit verschied. Sie war die Pflege meines Alters, eine Wohlthäterin und Rathgeberin meiner Kinder und Verwandten. Diesen so großen und schmerzhaften Verlust machen nur allen unsern Freunden und Gönnern bekannt, um Antheil an unserm Schmerz zu nehmen. Von deren Theilnahme überzeugt, bitten nur, uns mit Beileldsbezeigun- qen zu verschonen, empfehlen uns aber der Fort ­ dauer ihrer Gewogenhert und fernern Freundschaft. Cassel, den 9. April 1819- Nicolaus Braun, Wollentuchmacher- Merster, und dessen Kinder: Bernhard Braun, Catharin e Braun,verehel. Geßner. Anne Marthe Braun, vereh.Peter. Wilhelm Oeßner, Schwiegersohn.