auf der Struth an der Grenze, Schulden halber öffentlich meistbietend verkauft werden, und ist dazu Versteigerungs-Termin auf den 2. Junii d. I. an ­ beraumt worden. Kaufliebhaber so wie etwaige Pfandgläubiger werden daher hiermit eingeladen, besagten Tages, Morgens 10 Uhr, vor hiesigem Amt zu erscheinen. Erstere um zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu gewärtigen, Letztere aber ihre allenfallsigen Real-Ansprüche, bei Strafe der Präclusion, zu liquidixen und rechtlich zu begründen. Am 18. März 1319» Kurf. Hess. Amt daselbst. Möller. In fidem S tarn IN. ?♦ Treyßa. Ausgeklagtem Schulden halber sollen, auf Instanz des über des Conrad Heinmöller hin ­ terlassene Kinder zu Floröhain bestellten Vormunds, George Keller' zu Ransbach im Amt Ziegenhain, die dem Strumpfweber Johannes Frank dahier zugehörigen zRt. Haus und Hofraide, in der Hei ­ dengasse zwischen Ludwig Gömpel sen. und Conrad Thiel gelegen, sodann ein Strumpfweberstuhl, in termino Freitag den 14. Mais. c., Vormittags 10 Uhr, auf hiesiger Amtsstube verkauft werden, wozu Kaufliebhaber mittelst dieses eingeladen wer ­ den. Zugleich werden auch diejenigen, welche Real- Ansprüche an obengedachtem Haus und Strumpf ­ weberstuhl zu haben glauben, aufgefordert, solche in praefixo, bei Strafe nachheriger Enthörung, zu Protokoll anzuzeigen und zu begründen. Am 4. März 1819. Kurfürstliches Justiz-Amt daselbst. Schantz. In fidem Kulenkamp. Z* Zierenberg. Dem Philipp Deßel modo des ­ sen Bruder Johann Christoph Deßel zu Niederel ­ sungen, sollen aufJnstanz des Rentmeisters Wries« berg zu Breuna folgende Immobilien, als: 3) CH. A. Nr. 117. £ Äck. 5 Nt. Hans und Hofraide nebst Stallung; b) \ Act. 7 Rt. Erbgarten dabei; c) die Gemeinds-Nutzung, und d) * Hufe Dorf- tz uth , welche in den Niederelsunaer Kirchenkasten zinsbar ist, und io, 3 * Ack. 8f Rt. Landerei und Wie ­ sen enthält, an den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu Termin auf den 13. Mai l. I. bestimmt worden. Kaufliebhaber sowohl als Gläubiger kön ­ nen demnach in praefixo , Morgens 9 Uhr, vor hiesigem Amte erscheinen. Erstere um zu bieten und den Zuschlag zu erwarten. Letztere aber ihre etwaige Forderungen, bet Strafe der Ausschließung, zu Protokoll anzugeben. Am 1. März 1819. Kurfürstliches Justrz-Amt daselbst. Dunker. In fidem Groß. 9. Cassel. Zur Fortsetzung der Versteigerung der den Kindern und Erben des verstorbenen Kauf ­ manns Elias Rüppell zustehenden Grundstücke, als: 1) eines Gartens vor dem Weeser-Thor, zwi ­ schen den Gärten der Witwe Fuhrmann und des Kaufmanns Keil gelegen, 1^ Ack. 8 Rt. CH. V. Nr. 62. 6z. u. 64., mit einem geräumigen Wohn- häuö, Gärtner-Wohnung, Stallung und Brunnen; 2) eines Gartens auf dem Möncheberg, zwischen dem Garten der Schottenschen Erben und dem Wirths- hause zum bunten Bock gelegen, 6*^ Ack. 8| Rt. CH. V. Nr. 5. 6. u. r4., bisher abgetheilt in 6 Gar ­ ten, wovon jeder mit einer besondern Thür, einer auch mit einem kleinen Häuschen versehen ist, und wor ­ aus Gebote im Einzelnen sowohl als auch im Gan ­ zen angenommen werden; 3) eines Gartens eben ­ daselbst, zwischen Ludwig Liebehenz und Kaufmann Keil gelegen, Ack. £ Rt. CH. Y. Nr. 38. und CH. V. Nr. 19.; 4) 1 -£s Ack. 8 Rt» Land vor dem Weeser-Thor am Pulvermagazin, zwischen dem Gärtner Pirsch und Kaufmann Brand, CH. W. Nr. iz.; 5) i$g Ack. z .Rt. Land vor dem Hollän ­ dischen Thor im Vorderselde, zwischen Ullrich und Zobels Erben, Ch. L. Nr. 43., das Goldgulden- stück genannt; 6) ^ Ack. Land im Hinterfelde, am Mederveümarschen Wege und Christoph Carl ge ­ legen, Ch. O. Nr. 94.,; 7) z l 9 z Ack. zehntfreies Land vor dem Holländischen Thor am Heckershäu ­ ser Wege diesseits der Struthbach, zwischen Esku- chens Erben und, Eckhard, Ch. M. Nr. 21.; 8) drei Stück Land vor dem Holländischen Thor hin» ter der Mohnbach, zwischen den Buchschen Erben gelegen, z£ Ack. 5 Rt. Ch. £>.. Nr. 79«., / Ack. 6 Rt., Ch. Q. Nr. 79b. i| Ack. 5 Rt., Ch. Q. Nr. 74., einzeln oder beisammen zu verkaufen, 9) t-2- Ack. Wiese im Hansenwinkel am Helleberg; zwischen den Murhardschen Erben und der Losse, Ch. B. Nr. 29.; 10) Ack. 7 Rt. Wiese vor dem Leipziger Thor auf die Fulda stoßend, im Hel ­ lenwerder, zwischen den von Motzischen Erben und Bleicher Mosebach, Ch. I. I. Nr. 24.; 11) 2^ Ack. 8f Rt. Wiese vor dem Weeser-Thor nt der Wolfs- angerschen Feldmark auf den Tneschen, zwischen den Grusemannschen und Vultejusschen,Erben ge ­ legen, Nr. 412.; 12) i§ Ack. 1 Rt. Wiese auf der Ahne unterm PluUppinenhof, zwischen Damm und Brecht gelegen, Ch. V. V. Nr. 11., ist bei nicht hinreichend befundenen Geboten anderer Ter ­ min auf den 14. April, Nachmittags z Uhr, be ­ stimmt, und werden Kauflustige eingeladen, sich alsdann in dem unterZiffer 1 genannten Wohnhause und Garten vor dem Weeser-Thor einzufinden und den Zuschlag nach Befinden alsbald zu erwarten. In Auftrag der Verkäufer, Engelhard, Prokurator. 10. Cassel. Zu Tilgung einer ausgeklagten hypo ­ thekarischen Schuldfordcrungist der öffentliche Ver-, kauf der dem Gärtner Daniel Müller und dessen Ehefrau geb. Nolde zustehenden Garten, dahier vor dem Cöllmschen Thore am grünen Weg, nach Ch. B. zu <¿1 Ack. s£ Rt., als: 1) Nr. 76. u. 77. Ack. 8| Rt., an Christian Beyer und Schrei ­ ner Adam, und 2) Nr. 78. 1-/* Ack. 5* Rt., der Kamp, bei der Reißberger Schanze linker Hand auf den obersten Weg stoßend, an ihm selbst und