4^7 zwischen ben Murhardschen Erben und der Loffe, CH. B. Nr. 29.; 10) ? z Ack. 7 Rt. Wiese vor dein Leipziger Tbor auf die Fulda stoßend, im Hel ­ lenwerder, zwischen den von Motzlschen Erben und Bleicher Moscbach, Ch. I. I.Nr. 24.; 11) <¿1 Ack. gì Rt. Wiese vor dem Weeser-Thor m der Wolfs- angerschen Feldmark auf den Tneschen, zwischen den Grusemannschen und Vultejuöschen Erben ge ­ legen, Nr. 4*2. ; Ack. 1 Rt. Wiese auf der Ahne unterm Phrlippinerihof, zwischen Damm und Brecht gelegen, CH. V. V. Nr, 11., ist bei nicht hinreichend befundenen Geboten anderer Ter ­ min auf den 14. April, Nachmittags z Uhr, be ­ stimmt, und werden Kauflustige emgeladen, sich alsdann in dem unterZiffer 1 genannten Wohnhause und Garten vor dem Weeser-Thor einznfinden und den Zuschlag nach Befinden alsbald zu erwarten. In Auftrag der Verkäufer, Engelhard, Procurator. 46. Cassel. Zu Tilgung einer ausgeklagten hypo- thecarischen Schuldforderung ist der öffentliche Ver ­ täu^ der dem Gärtner Daniel Müller und dessen Ehefrau geb. Nolde zustehenden Garten, dahier vor dem Cöllnischen Thore am grünen Weg, nach CH. B. zu 2; Ack. 5| Nt., als: 1) Nr. 76. u. 77. Ack. 8| Rt., an Christian Beyer und Schrei ­ ner Adam, und 2) Nr. 78. 1 Ack. Nt., der Kamp, bei der Reißberger Schanze linker Hand auf den obersten Weg stoßend, an ihm selbst und Koch gelegen, nebst z) dem darin erbaueten Hause, erkannt, und zu dessen Bewirkung gesetzmäßiger Steigerungs-Termin auf Freitag den 18. Junii, Vormittags um 9 Uhr, angesetzt worden. Kauflieb- haber und etwaige sonstige Pfandgläubiger werden hierdurch eingeladen, sich alsdann vor Kurfürstli ­ chem Stadtgencht einzusinden, Erstere um ihre Gebote zu thun. Letztere aber um ihre Ansprüche, bei Vermeidung der Erlöschung ihres Hypothcken- RechtS, zu Protokoll anzugeben u:.d weitere Ver ­ fügung zu erwarten. Am sz. März 1819. Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. s.7. Cassel. In dem über den erkannten öffentlichen Verkauf des dem Blechschmidt Peter Keßler dahier zuständigen Hauses, dahier auf der Ahna in derAp- pvllonienftraße, zwischen dem Schneidermeister Mer- bach und der Witwe Nürnheim unter Nr. 92z. ge ­ legen, abgehaltenen zweiten Steigerungs-Termin ist abermals kein Gebot geschehen, und daher auf Ansuchen des Hypothekar - Gläubigers anderweiter zter Steigerungs-Termin auf Freitag den 25. April, Vormittags um 9 Uhr, bei Kurfürst!. Stadtgericht angesetzt worden, worin Kaufliebhaber sich einzu ­ finden , ihre Gebott zu thun und auf das höchste Gebot nach Befinden den Zuschlag zu erwarten ha ­ ben. Am 12. Marz 1819. Kurf. Hcst. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler, Stadtgerichts -Secretarius. 48. Cassel. Auf weiteres Ansuchen des Maurer ­ meisters Friedrich Burghard Seidler, ist zu Fort ­ setzung des öffentlich doch freiwilligen Verkaufs der ihm und seinen Kindern zuständigen Behausung, dahier ohnweit dem Holländischen Thore, zwischen dem herrschaftlichen Renterei-Gebäude undLandbe^ reiter Berner unter Nr. 1182 gelegen, nebst Zube ­ hör, anderweiter Steigerungs-Termm auf Freitag den 2z. April angesetzt worden, worin die weitere Steigerung mit dem bereits vorhin geschehenen Gebot der 7500 Rthlr. angefangen werden soll. Kaufliebhaber haben sich vor Kurfürstlichem Stadt ­ gericht alsdann, Vormittags um 10 Uhr, einzu ­ sinden , aufzubieten und nach Befinden auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. Am 16. März 1819« Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. 49. Cassel. Zum nochmaligen Ausgebot des ausge ­ klagter hypothekarischen Schuldsorderung halber zum öffentlichen Verkauf gebrachten Hauses der Wit ­ we des verstorbenen Metzgermeisters Joh. Justus Schnell und deren Kinder, dahier in der Frankfur ­ ter Straße Nr. 19., zwischen dem Riemermeister Vrandau und Schönzeschen Erben gelegen, nebstZu- behör, ist auf Ansuchen anderweiter und vierter Stei ­ gerungs-Termin aufFreitag den zo. April, Vormit ­ tags um 10 Uhr, angesetzt worden, in welchem mit dem bereits erfolgten Gebot der 5805 Rthlr. die weitere Steigerung angefangen werden soll. Kauf ­ liebhaber haben sich alsdann vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzusinden, mehr zu bieten und nach Befinden auf das höchste Gebot den Zuschlag zu erwarten. Am 19. März 1819» Kurf. Hess. Stadtgericht daselbst. Burchardi. Wepler, Stadtgerichts - Secretarius. Zo. Cassel. Der vormalige Registratur-Assistent Herr Stamm hat mich mit dem Verkaufe seines in der Dionysienstraße Nr. 570 gelegenen Wohn ­ hauses beauftragt. Ich habe daher dazu Termin auf den 14. April d. I., Vormittags 10 Uhr, in meine Wohnung angesetzt, wo sich alsdann Kauf ­ liebhaber, um zu bieten und nach Befinden des so ­ fortigen Zuschlags zu gewärtigen, Pfand- und andere Gläubiger aber, um ihre Ansprüche anzumel ­ den, einfinden können. Die Verkauföbedingungen können bei mir eingesehen werden» Am 23. März 1819* Der Regierungs-Procurator Rommels untere Königsftraße Nr. 1167^. 51. Melsungen. Behufs der Erb - Auseinander ­ setzung zwischen den Kindern und Erben des ver ­ storbenen Einwohners Conrad Wagner zu Röh ­ renfurth, sollen folgende, ihnen gemeinschaftlich gehörige Grundstücke, als: 1) in der Flur der Stadt Melsungen: iZAck. i Rt. Erbland, auf dem Geisenstück, am Apotheker Brambeer und Hans Curth Bettenhausen zu Röhrenfurth, B. iZS»