324 ökn Crebitoven zu treffenden Vergleich wird abge ­ wendet werden können; als werden sämmtliche be ­ kannte und unbekannte Gläubiger der vorbesagten Hösbach, Vater und Sohn, hiermit edietaliter «üb praejudicio praeclueionis vorgeladen, ihre an denselben ex yuocungue sit capite habende Forderungen in termino peiemtorio auf den 15. April a. c. bestimmt, bei hiesigem Kurfürst!. Amte ai zumelden und sofort zu begründen, sodann aber der Vorlegung des Activ-Bestandes und güt ­ licher Anträge zu ihrer Befriedigung zu gewärtigen. Netra, am 2. Februar 1819. Kurfürst!. Hess. Amt Hierselbst. Henkel. 2. Nachdem der über des hiesigen Bäckerö Koch ver ­ storbenen Ehefrau hinterlassene Kinder bestellte Vormund, Schneidermeister Jacob Naumann, und deren majorenner Sohn erster Ehe, George Naabe, nebst des Kochischen Kindes Vater zweiter Ehe, den ihnen zugefallenen mütterlichen Nachlaß cum benebcio legis angetreten; so werden sämmt ­ liche sowohl bekannte als unbekannte Gläubiger der verstorbenen Kochischön Ehefrau hiermit öffentlich vorgeladen, ihre Forderungen in dem hierzu auf Montag den 19. April dieses Jahres früh 9 Uhr anberaumten Termin so gewiß gehörig anzugeben und zu begründen, und sich auf den ihnen alsdann zugleich vorgelegt werden sollenden Massen-Bestand, in Betreff eines hiernach einzugehenden paed re- missorii behörig zu erklären, oder zu gewärtigen, daß die nicht Erschienenen mit ihren allenthalbigen Ansprüchen gänzlich abgewiesen, die Masse nach bestrittenen Kosten dem gethanen Antrag oder son ­ stigen Verhandlungen gemäß unter die übrigen Gläubiger vertheilt und der Ueherrest an die Erben unwiederrusiich ausbezahlt werden soll. Haina, am 5. Februar 1819. . K. H. Justiz-Amt daselbst. Wachs. I» federn copiae Theiß, Amts-Secretarius. 3. Zur Richtigstellung des für mangelhaft befundenen Jnventarii über den Vermögens-Bestand des für einen Verschwender erklärten vorhinnigen Müllers Henrich Jeppe dahier und um einen großen Theil der beträchtlichen Schulden des genannten Curan- den aus einer für denselben bei dem Curator Oeco- nom Henrich Melcher dahier vorräthigen Geld ­ summe zu tilgen, werden die sowohl bekannten als unbekannten Gläubiger des obengenannten Henrich Jeppe von hier hierdurch öffentlich vorgeladen, in dem ad liquidandum eredita auf Freitag den iS. März d. I. anbezielten Termin ihre Forde ­ rungen dahier anzugeben und gleich gehörig zu be ­ gründen, und zwar unter dem Rechtsnachtheik, daß widrigenfalls sie bei diesem Verfahren nicht weiter werden gehört werden, und auch jetzt ihre Befriedigung nicht erwarten können. Grebenstein, am 8. Februar ,819. C. G iesler. * In federn W attgemann. 4. Nachdem nad) fvud)tlo$ versuchter Güte zwischen den Creditoren des Adam Ritter und dessen ver ­ storbenen Ehefrau dahier, durch Decret vom 24. December 1818 nunmehr förmlicher Concurs erkannt, und Liquidations-Termin sämmtlicher Forderungen auf Mittewoche den 10. März vor Amt anher anbezielt ist; so werden nunmehr alle bereits bekannte sowohl als unbekannte Gläubiger des Adam Ritter und dessen verstorbenen Ehefrau einer gebornen Schierling hiermit wiederholt vor ­ geladen, in termino praefexo annoch so gewiß vor unterzeichneter Gerichtsstelle zu erscheinen und lhre an der Ritterschen Masse habende Forderungen so gewiß gegen den bestellten Eontradiotorem, Amtö- Advocaten Hoose dahier, zu liquidiren, als wi ­ drigenfalls sich zu gewärtigen, daß sie mit ihren Ansprüchen an die Masse gänzlich enthört und präcludirt werden sollen. Aiegenhain, am iz. Januar 1819. K. H. Oberschultheißcn - Amt das. Wagner. In federn Wachs. 5. Nachdem bei sich ergebener Jnsufficienz des Ver ­ mögens des hiesigen Bürgers und dcrmaligen Ren- terei - Dieners Heinrich Well und seiner Frau zum Bezahlen seiner Schulden, der Concurs über deren Vermögen erkannt, und zum Liq-udiren der Forde ­ rungen seiner Gläubiger Termin ans Montag den z. Mai, Morgens von 9 bis 12 Uhr, auf hiesiges Rathhaus angesetzt worden ist; so werden sämmt ­ liche Gläubiger desselben hierdurch aufgefordert, in praefexo dahier zu erscheinen, lhre Forderungen zu Protokoll anzugeben und zu begründen, «ub praejudicio, daß sie sonst damit bei diesem Ver ­ fahren nicht gehört und von der Masse ausgeschlos ­ sen werden. Neukirchen, am 21. Februar 1819. K. H. Justiz - Amt Hierselbst. Kurz. In federn copiae AmeluNg. 6. Nachdem der, über den für einen Verschwender erklärten Caspar Kalbfleisch von Rimboldshausen, zum Curator bestellte Ackermann Jacob Kalbfleisch von Solms, Behufs des zu errichtenden Jnventa ­ rii und Festsetzung der Vermvgensmasse, auch um zu wissen, wo die Obligationen seines Curanden stecken und hingekommen seien, um Zrisammenbe- rufung dessen Gläubiger und der Besitzer seiner Obligationen gebeten hat; so werden die sämmt ­ lichen Gläubiger und Besitzer der Obligationen obi ­ gen Caspar Kalbfleischs hiermit vorgeladen, den 25. März, Morgens 9 Uhr, vor hiesigem Amte zu erscheinen. Erstere um ihre Forderungen anzuge ­ ben utld zu begründen, Letztere aber um den Tltul des Besitzes sothaner Obligationen zu zeigen, widri ­ genfalls aber zu gewärtigen, daß sie mit ihrer Forderung enthört, und von der unter Vormund ­ schaft gestellten Vermögensmasse ausgeschlossen und resp. die Obligationen für ungültig erklärt, und