unterzeichneter Gerichtsstelle entweder in Person oder durch genugsam hierzu Bevollmächtigte damit zu melden und solche rechtsgehörig zu begründen, widrigen Falls aber zu gewärtigen, daß sie nach Ablauf dieser Frist ohne Weiteres damit werden präcludirt werden. Schmalkalden, am n. Januar 1819» K. H. Stadtgericht daselbst. Witt ich. Ln üäem Si mm er. 2. Nachdem durch Erkenntniß vom 7. Januar d. I. die Untersuchung des status activoruoa st psssi- vorum der Kinder des Johannes Horchlers zu Mittcrode verordnet worden ist; so wird sämmtli ­ chen Gläubigern dieses Johannes Horchlers bei Verlust ihrer Forderungen aufgegeben, diese in termino den 24. Februar d. I., Morgens 9 Uhr, vor hiesigem Amte vollftändg zu liquidiren. Bischhausen, am 9. Januar 1819. Kurfürstliches Amt Hierselbst. Faust. In üäem copiae Pfeiffer. 3. Der Papierfabrikant Franz Ludwig Mittler in hiesiger Papiermühle hat von seinen Eltern I. Phi ­ lipp Mittler und Marie geborne Köster die Papier ­ mühle nebst Zugehör, Grundstücken ]t. s. w. durch gerichtlichen Kaufbrief an sich gebracht, und nun ­ mehr zu seiner Sicherheit die Vorladung sämmtli ­ cher Gläubiger nachgesucht. Da nun dieser Bitte willfahrt worden ist; so werden Alle und Jede, welche aus irgend einem Grund an gedachte Ehe ­ leute Mittler oder deren Grundstücke und sonstiges Vermögen Ansprüche oder Forderungen zu haben vermeinen, ein für allemal hierdurch vorgefordert, in dem hierzu auf Mittwoche den 10. Februar, Morgens 8 Uhr, in hiesiger Amtsstube bestimmten Termin zu erscheinen, und ihre Ansprüche oder Forderungen so gewiß geltend zu machen, als gewiß sie sonst ausgeschlossen und nicht mehr damit gehört werden sollen. Kirchhain, den 15. Januar 1819. Kurhessischeö Justiz - Amt. Schlarbanm. In fidem uhrhan. 4. Von dem isten Departement Kurfürst!. General- Kriegs-Collegii ist mir die Beendigung des, bei dem Leib-Cuirassier-Landwehr-Regiment bisher ver ­ handelten Liquidations-Verfahrens über den, die Masse übersteigenden Schuldenzustand des verab ­ schiedeten Rittmeisters v. Günther, übertragen wor ­ den. Da nun das Liquidations-Verfahren beendigt ist, und der vorläufige Collocatrons-Entwurfzuder Interessenten Einsicht in der Recessirstube Kurfürst!. General-Kriegs-Collegii affigirt worden; so wird solches sämmtlichen in dieser Sache liquidirt haben ­ den Gläubigern hierdurch bekannt gemacht, um je ­ nen Entwurf an dem gedachten Orte einsehen,. und »m Fall eines zu behauptenden Vorzugs-Rechtes gegen die vorgesetzten Creditoren, in demSventua- liter auf den 28. April dieses Jahrs anberaumten Termin, entweder in Person oder durch gehörig zu bevollmächtigende hiesige Procuratore» ihre Erklä ­ rung sä xrotocottum resp. vorstellen lassen zu kön ­ nen, wobei bemerkt wird, daß die in jenem Termin nicht Erscheinenden, als in diesen Collocations-Ents Wurf einwilligend, angesehen werden. Cassel, am 23, Januar ,819. * Diede, Dr. , vig. commisa. 5. Ueber den geringen Nachlaß des am 26. Oktober 1817 dahier verstorbenen Schuhmachermeisters Jo ­ hann Heinrich Krieger, von welchem zur Bezah ­ lung dessen nicht unbedeutender Schulden, etwa eine Masse von etlichen 20 Rthlr. disponibel blei ­ ben wird, ist zur Abwendung des förmlichen Con- curö-Processes, welcher diese aufzehren würde, unter den dem Gericht bekannten Gläubigern eine gütliche Uebereinkunft verabredet worden. Da man jedoch nicht versichert ist, ob nicht etwa unbekannt geblieuene Creditoren vorhanden sind, so werden diese hiermit öffentlich aufgefordert, um ihre ver ­ meintliche Ansprüche, im Termin den 15. Februar ' nachstkünftig, des Vormittags präcis 9 Ubr, so gewiß auf Kurfürstlichem Stadtgericht anzuzeigen und zu begründen, als widrigenfalls zu gewärtigen, daß die Masse unter die sich gemeldet habenden Gläubiger alsbald vergleichsmäßig ausbezahlt wer ­ den solle. Cassel, am 26. Januar 1819. Kurfürst!. Stadtgericht hierselbft. Burchards. 6. Nachdem von Kurfürstlicher Landes - Regierung mir der hochverehrliche Auftrag geschehen ist, ein Inventarium über den Nachlaß des in den Sooden verstorbenen Herrn Ober-Bergraths Schaub auf ­ zunehmen, und unter den vorzul»denden Gläubi ­ gern desselben die Güte zu versuchen; so werden Alle und Jede, welche einige Forderungen, ex guo- enngue capite, an demselben zu haben vermeinen, hierdnrch edictaliter vorgeladen, in termino den 20. April, früh 9 Uhr, in der Svvder Pfennig- Stube zu erscheinen und ihre Forderungen zu lrqui- diren, sich auch auf die ihnen zu machenden Ver ­ gleichs-Vorschläge zu erklären. Diejenigen, welche in diesem Termin nicht erscheinen, sollen so betrach ­ tet werden, als wenn sie der Mehrzahl der Er ­ schienenen belgetreten wären. Allendorf, am 25. Januar 1819. VonCommissionswegen. Eichenberg, Amtmann. In fidem copiae Stephan. 7. Nachdem sich aus dem am 22sien d. M. abgehal ­ tenen Professi'ons- Termine ergeben, daß die vom verstorbenen Friedrich Ditmer in Nieder-Waroldern contrahirte Schuldenlast bei weitem daö Ta^at sei ­ nes zurückgelassenen Vermögens übersteigt; so haben wir, Concurö der Gläubiger zu erkennen, uns be ­ wogen gefunden, und laden wir daher alle bekannte und unbekannte Gläubiger hierdurch vor, in rer« mino den 19. März um 9 Uhr vor dem Ober- Justiz - Amt dahier entweder in Person oder durch hinlänglich Bevollmächtigte zu erscheinen und ihre Forderungen um so gewisser zu begründen, und