122 ersten Etage, mit der Aussicht auf die Fulda, be ­ steht in zwei Stuben, zwei Kammern, Küche, Bodenkammer und einem Gewölbe, auf künftige Ostern, und ist sich deßhalb in der Schloßstraße in Nr. 165 zu melden. 7 ' 7. In der Sckloßstrafie Nr. 595 auf dem Hauserden eine auch zwei Stuben, drei bis vier Kammern, Küche, Schweinestall, Platz für Holz und Keller, auf Ostern; bei dem Hauswirth ist anzufragen. L. In der untersten Carlöstraße Nr. 18^ in der Behau ­ sung des verstorbenen Hrn. Rösler die erste Etage, einzeln oder zusammen, sogleich oder auf Ostern, und mehrere kleine Logis im Vorderbause. 9. Auf der Oberneustadt in der Wilhelmsstraße Rr. 140 em Logis, enthalt eine Stube , zwei Kam ­ mern, Küche und Keller, im Hinterhaus, auf Ostern. 10. In der Martinistraße Nr. 3 zwei Logis, auf Ostern. »1. In der Elisabether Straße Nr. 20Z im Hinterhaus Stube, Kammer und Küche, auf Ostern. 12. In der Dionysienstraße nahe am Gouvernements- Platz drei Logis, zwei, dreiund vier Treppen hoch, aufOstern; das Nähere erfahrt man beim Drechs ­ ler Küchler jun., Dionysienstraße Nr. 125. 13. Am Marställer Platz in Nr. 719 ein Logis in der ersten Etage, besteht in zwei Stuben, Kammer, Küche und Keller, auf Ostern. 14. In Nr. 112 nahe beim Wilhelmshöher Thor die zweite Etage, auf Ostern. »5. In der Hohenthorstraße Nr. 485 Stube, Kammer, Küche und Platz im Keller, sogleich oder aufOstern, und Stube, Kammer undKüche, aus Ostern; glei ­ cher Erde hat man sich zu melden. r6. In der Holländischen Straße im Gasthaus zum halben Mond ein Logis im Vorder - und eins im Hinterhaus, sogleich oder auf Ostern. »7. In der Carlsstraße Nr. 62 einige Logis, auch eine Schreiner-Werkstätte, auf Ostern. 18. In der Martiniftraße Nr. 32 die dritte Etage, zwei tapezirte Stuben, drei Kammern, Küche und Keller, wie auch zwei kleine Logis im Hinterhalt. 19. Ein Logis in einer der angenehmsten Lagen von Cassel steht zu Ostern zu vermiethen. Die Hof- und Waisenhaus - Buchdruckern sagt wo. »0. In der Schloßstraße Nr. 168 ein Logis, enthält zwei Stuben, zwei Kammern und Küche, auf Ostern. 21. In der Paulisiraße nahe am Brink ein Logis glei ­ cher Erde; man melde sich bei dem Eigenthümer in Nr. 316, daö Logis kann zu Ostern oder Johannis bezogen werden. 2s. Auf der Oberneusiadt in Nr. 33 zwei kleine Logis im Hinterhaus, auf Ostern. 23. Hinter dem Rathhause in Nr. 805 ein Logis,- besteht aus Stube, drei Kammern,Küche, Boden und verschlossenem Keller, auf Ostern. 24. In der untern Königsstraße beim Weißbinöer- merster Umbach ein Logis, bestehend in drei heitz- ? baren Stuben, zwei Kammern, Küche und Speise ­ kammer, Keller und Holzgelaß, so wie auch ein kleines Logis , mit oder ohne Meubleö, beide auf Ostern. 25. In der Iobannesstraße bei dem Handschuhmacher Matthreu, Nr. 322, ein Logis im dritten Stock, bestehend in Stube, Alkofen, Kammer, Küche und Keller, auf Ostern. 26. "Ein Logis vor dem Weser Thor, Nr. 39, zwei Treppen hoch, bestehend in Stube, Kammer und Küche, auf Ostern, bei dem Weißgerbermeister George Wagner. 27. In der Carlöhaser Straße, Nr. 428, ein Logis auf gleicher Erde, bestehend aus Stube, Kammer und Küche, und Platz im Keller, auf Ostern. 28. In der Wilhelmshöher Straße in Nr. u8f sind große und kleine Logis auf Ostern zu vermiethen. 29. In der Ettjabether Straße, Nr. 205, die dritte und vierte Etage an stille Haushaltungen. 30. In der Carlshafer Straße, Nr. 458, ein Logis auf gleicher Erde, bestehend aus Stube, zwei Kam ­ mern, Küche und Keller, auf Ostern. Man melde sich daselbst eine Treppe hoch. 51, In,der Dionysienstraße, Np. gg, ein Logis in der zweiten Etage, bestehend aus einer Stube, drei Kammern, Küche und Platz für Holz, für eine stille Haushaltung, auf Ostern. 32. In der obersten Casernenstraße zwei Logis, bas eine in der ersten, das andere in der zweiten Etage, jedes in Stube, Kammer, Küche und Platz im Keller bestehend. Nähere Nachricht erhält man beim Ei- ^ senhändler Hrn. Keil am Markt. 33. In der Aegydienstraße, Nr. 759, die Bel-Etage und dritte Etage, beide bequem eingerichtet und tapeziert, nebst Holz - und Kellerraum, und Mit- gebrauch des Waschhauses, beide Etagen auf Ostern. 34". Auf der Ober - Neustadt in der Wklhelmshdher Straße in der Kropfschen Behausung gleicher Erde ein Logis für eine Person, bestehend in Stube, Cabinet und verschlossenem Platz zu Holz, mitMeu- bles, sogleich. 33. In der Dionysienstraße Nr. 141 ein Logis mit Meubles und drei Schlafstellen in einer Stube. 36. Bei der abgebrochenen Fuldabrücke in Nr. 655 ein Logis, bestehend aus drec heitzbaren Stuben, einigen Kammern, Küche, Keller und Holzraum, sogleich oder auf Ostern. 37. In der untersten Jacobsstraße Nr. 232 drei Logis, zwei sogleich oder auf Ostern. z8. In der Hohenthorstraße Nr. 484 gleicher Erde eine Stube, drei Kammern, Küche, Keller und Platz für Holz, sodann ein Srall für vier Pferde, Boden und Chaiftnremisen, zu Ostern. 39. In derZlschgaffe Nr.816 zwei kleine kogls, ems vorn - das andere hinten heraus, eins sogleich, das andere auf Ostern. . . 40. In der Paultstraße Nr. 509 ein Logrs gleicher Erde, zu- allen Gewerben schicklich, sogleich oder auf Ostern.