Cassels che M LvWMll - Zeitung. Sonnabend, den 16"» Januar 1819. BefdrT>er- und Veränderungen. Der hiesige Regierungs-Assessor vonTrottist Nunmehr zum Zustiz-Rath allergnädigft ernannt. Dem bei dem Ober-Rentkammer- Berg- und Salzwerks-Departement angestellten Assessor ohne Stimme Waitz von Eschen, und den Ober-Rentkammer-Assessoren ohne Stimme Riehl und von Lützow, ist nunmehr das Votum allergnädigst beigelegt. Dem Amtmann Mei sterlin zu Veckerhagen ist das Pradicat als Rath allergnadlgst beigelegt. Die Forst-Candidateri Georg von Lorenz und Moritz von Hundelshausen sind zu Forstjunkern allergnadlgst ernannt, und Ersterm der Acceß zum Forstamte Söhre, Letzterm aber ! ^>er Ttcceß zum Forstamte Eschwege allerguadigst ^ ertheilt. Der Amts-Secretarius Kördell zu Schmal ­ kalden ist nunmehr in dieser Eigenschaft bei das Justiz-Amt zuSteinbach-Hallenberg allergnadlgst versetzt, und der bisherigeAmts-Actuariats-Gehülfe Wi l- , Helm Bauer zu Schmalkalden nunmehr zUm1 dafigenAmts-Actuanuö aüergnädigst ernannt. Vorladung der Gläubiger, r. Nachdem in der Concurssache des hier verstorbe ­ nen Bürgermeisters und Commerzien-Assessors Kep ­ pel, das Liquidations-Verfahren beendigt, die vor ­ läufige Classrsication entworfen und zum Prioritäts ­ Verfahren Termin auf Montag den 8. Februar k. I. vor hiesigem Amte anberaumt worden ist; so wird, dieses, und daß die Präclufi'on der nicht erschienenen Creditoren erkannt sei, hiermit bekannt gemacht. Carlshafen, am 9. December 1818. C 0 llmann, Oberschnltheiß, vig. commi's». In ütiem Bödicker, Amts - Secretarius. L. Nachdem der Kohlenmesser Johannes Schäfer und dessen Ehefrau Anna Martha geborye Sippel so wie deren Sohn Nicolaus Schäfer aufm Brans- . rode am Meisner, vor hiesigem Amt vorgestellt: daß sie durch mehrere Unglücksfälle so viele Schul ­ den contrahirt, daß sie dieselben nicht zu bezahlen im Stande wären, und daher um Convocation ihrer sämmtlichen Gläubiger zum Versuch der Güte ebeten; so werden Me diejenigen, welche an oben eyannten Personen aus irgend einem Rechtsgrund Forderungen zu haben.vermeinen, hiermit eäieta- liler vorgeladen, in dem zum Versuch der Güte auf den LZ. Januar k. I. anberahmten Termin Morgens 10 Uhr vor hiesigem Amt zu erscheinen, ihre Forderungen zu liquidiren, und auf den ihnen vorzulegenden etatus massae und Vergleichs-Vor ­ schläge sich zu erklären, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen präcludirt und von diesem Verfahren ausgeschlossen werden. Lichtenau, den 16. Decbr. zügö. K. H. Amt daselbst. Möller. ln üäem Stamm, Amts-Assessor. I