den. Kaufliebhaber werden hierzu eingeladen, in termino licitationis Dienstag den 26. Mat d. I., Morgens 9 Uhr, auf hiesiger Amtsstube zu erschei ­ nen, zu bieten, und dem Befinden nach den Zu ­ schlag zu erwarten. Am z. März 1818. K. H. Amt Neuenstein Hierselbst. Wagner. In üstem copia« Weber. 48. Ra^b 0 ldshause n. Auf Instanz des verstorbe ­ nen Schullehrer Aülchs Erben dahier, soll dem Gerstenschäler Henrich Stiebeling zu Seesen, we ­ gen einer ausgeklagten Schuldforderung, dessen Wohnhaus öffentlich und meistbietend, in termino Donnerstag den 11. Junii d. I., vor hiesigem Amt verkauft werden. Kaufliebhaber haben sich alsdann auf hiesiger Amtsstube einzusi'ndcn, zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag zu erwarten, so wie diejenigen, welche Real-Recht an obigem Wohn ­ haus zu haben vermeinen, solche bei Verlust der ­ selben in dem angesetzten Termin gehörig geltend zu machen. Am 27. Marz 1818. Kurhess. Amt Neuen stein. Wagner. In üllem Weber. 4.9. Eschwege. Mit obrigkeitlicher Erlaubniß will des Lohgerbers Bernhard Brill jun. majorenmsirte Eheft'au, Friederike geb. Windemuth dahier, den ihr zustehenden \ Ack. 14 Rt. großen Garten hinter der Stadt, an Conrad Brill u. Reinhard Meißners Erben, mollo Jacob Vielmalders Kinder, Cb. B. «üb Nr. 26z. den 27. Mai d. I., Vormittags 10 bis 12 Uhr, bei dahiesiger Kurfürstlichen Ne- servaten-Commission, öffentlich, jedoch freiwillig an den Meistbietenden verkaufen. Welches Kauf ­ lustigen und denjenigen hiermit bekannt gemacht wird, welche Real-Ansprüche daran haben, damit Erstere erscheinen, bieten, und den Zuschlag er ­ warten , und Letztere ihre Ansprüche anzeigen und begründen können. Am 7. Mai 1818. Kurf. Reservaten - Commission. Molle r. lo. Ob eaa u l a. Dem Johann Jost Berk von Schor ­ bach, sosten auf Instanz des Jacob Weitzell von Görzhain: 1) t> Rt. Haus und Hofraide ; 2) 11 Rt. Garten beim Haus, Gemeinds-Nutzen ; E r b l a n d : z) \ Ack. 5 Rt', im Fehlfeld, zwischen Henrich Berk und Wilhelm Bauers Erben; 4) iß Ack, 9 Rt. an den Weg ackern, zwischen Asmus Weissmüller und Henrich Bierwirthö Witwe; 5) è Ack. 7 Rt. am Echwarzenstock, zwischen-Henrich Schulze sen. und: Johannes Kimpell ; E r b w i e se n : 6) 16 Rt. Gr Hilmesgrund, zwischen Helwig Euler jun. und Henrich Schmerers Uel. ; 7) è Ack. 1.0 Nt. auf der Gemeindswiese, zwischen Henrich Fnssold und Cy- uacus Lange; Erhg a r t,e n : 8) 4 Nr. am großen Er, zwischen Peter- Hörner uu^Joha-znes^Ortt; 9 ) 2 Rt. auf dem Altenweg, zwischen Conrad Schrei ­ ber und Johannes Eulers Witwe ; io) l Ack. 5 Rt. t« der Präterswiese, zwischen Henrich Berk und Eonrad Euler; 11) ß Ack. 1 Rt. Erbland, im ^teinfeld, zwischen Henrich Blenzell und Henrich Schwalm; Rottland: ir) ^Ack. am Neukrr- cher Weg, zwischen Dietrich Ritzius und Henrich Wepplers Rel. ; iz) 2 Ack. z Rt. am Nausischeu Ort, zwischen Henrich Schulze sen. und Henrich Schwalm; 14) 4 Ack. 7 Nt. daselbst, zwischen dem Wald und ihm selbst; 15) ^Ack. 15 Nt.'Erbwiese^ im Seifenfeld, zwischen Henrich Fassolv uny dem Wege, und 16) ZAck. 7Nt. Land, am Pfadstrauch, zwischen Henrich Schwalm und dem Fußpfad 'ge ­ legen; Mittewoche den 8. Julii, Nachmittags 1 Uhr zu Schorbach, ins Wirth Freunds Haus, öffentlich und mehrstbietend verkauft werden. Kauf- lrebhaber werden demnach zu besagtem Termin allda zum Bieten eingeladen, diejenigen aber, so For ­ derungen an diesen Grundstücken haben, zur Li ­ quidation derselben aufgefordert. Am 24. April-1818. Aus Kurf. Hess. Justiz-Amt. Roh de. In llllern Siebert. 51. Allendorf. Auf Instanz der Directocen des Civil-Witwen-Instituts zu Cassel, Klager, ge ­ gen den Wirth Samuel Dürbaum und dessen Ehe ­ frau Marie Louise geb. Schmidt dahier, Beklagte, sollen nachstehende, denselben eigenthümlich zuge ­ hörigen Grundstücke, als: 1) Ch. A. Nr. zzz. ' * Ack. 10 Rt. ein Haus, Scheuer und Stallung nebst Hofraum, in der Ackergasse, an Justus Hie ­ ronymus Kirchmeyer und feiner Baustatce gelegen; 2) 8 Rt. Garten dabei; 5) Nr. 337. 12 Nt. eine Baustatte, so zum Garten aptirt, und keine Hoff ­ nung zum Aufbau, vorhanden; 4) £ Ack. 5s Rt. Garten dabei; 5) g Rt. eine Baustatte, so ehemals ein Haus gewesen und zum Garten aptirt und ebenfalls keine Hoffnung zum Aufbauen vorhanden; 6) 11 Nt. Garten dabei, Braugerechtigkeit und Gemeinds-Stadt-Nutzen, ausgeklagter Schulden halber, in termino den 15. Julii früh 9 Uhr, auf hiesiger Amtsstube meistbietend verkauft werden. Kaustiebhaber, und die so Ansprüche daran haben, können sich in praofrxo einsinden. Erstere um zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag.zu erwar- „ ten, und Letztere, um ihre Ansprüche snb xraeju- dicio praeclusi vorzubringen und zu begründen. Am 28. April 1818. K. H. Justiz-Amt. , Eichenberg. In tille m copiae L. H, Stephan. 52. Rotenburg. Auf Instanz des Herrn Stists- rentmeisters Schirmer zu Rotenburg, ist unter dem heutigen Tage der Verkauf einer ihm von Johan ­ nes'Älmervth er nx. zu Lispenhausen eingelegten Pfandverschreibung und resp. der ihm verhypothe- cirt gewesenen Grundstücke, welche in nachstehenden bestehen, als: ZAck. Erblehnland, mt Grund ober dem Wege, zwischen zwei Rainen, an Christoph Hildebrand gelegen, Nr. 597. 588. A.; i Ack. 11 Rt. Erblchnland, vor den Weidenzwischen Jacob Schmidts Rel,; Nr. 781. Lit. C,; j Ack. 1.5 Rt. daselbst Erblehnland , an Hansieinische 4