584 Amthaus nochmals an den Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhaber können sich daher im be ­ stimmten Termin emfinden, bieten, und auf das höchste Gebot den Zuschlag gewärtigen. Am 14. April 1616. Kurfürstliches Amt daselbst. Zur Beglaubigung: Limberger. 41. G ro ß e n e n g l i s. Nachdem in dem am 31. März d. I. abgehaltenen Licitations-Termin, auf bic in Sachen des Hrn. Rentmeisters Reinhard zu Schenk ­ lengsfeld, für sich und in natürlicher Vormund ­ schaft feiner Kinder, gegen den Henrich Hempeler und dessen Ehefrau geb. Wiederhold zu Gombeth, zum Verkauf ausgebotene. Letzteren zugehörige Grundstücke, als nämlich : 1) ein Stück Gemeinds ­ wiese, auf dem untersten Raasen, zwischen Johan ­ nes Ebert und Jost Martins Witwe, Nr. 56 des Vertheilungs-Protocolls, und 2) ^ Ack. 8§| Nt. Erbland, zur Hälfte, in der Hart, zwischen Adam Lohn und Adam Wiederhold, fb dienstfrei und der Universität Marburg die lote Garbe zehndet, nichts geboten worden, so ist ein anderer und zweiter Li- eitations - Termin auf den 4. Junii nachsikünfrig, Morgens von 10 bis 12 Uhr, nach Borken anbe ­ raumt, welches Kaufliebhabern hierdurch zur Nach ­ richt und Achtung bekannt gemacht wird. Am 4. April 18:8. Kurf. Hess. Amt Borken. C.W.Neichard. In fidem N ö s se l. 42. Homberg. Wegen rückständiger Contributiva und sonstiger öffentlichen Abgaben, sollen nachste ­ hende, auf Joh. Ernst Jacob Rode dahier, Fol. 552 Z., catastrirte Grundstücke, als: i)Lit. B. Nr. 141. CH. ^Ack. ein Stück Land, hinter dem Erleborn, bei der Hudewiese und vorigem Verkäufer selbst gelegen; 2) Sit. ll). Nr. 33. Ch. r ^ Ack. s^Rt. ein Stück Land, bei der Saurenburg, an Jost Herolds Erben, von welchem die 1 ite Garbe in ' den Werberger Zehnten abgegeben wird, öffentlich versteigert werden. Hierzu ist Termin auf den 24. Junii l. I., Morgens 10 Uhr, vor unter ­ zeichnetes Justiz - Amt anberaumt worden, weiches Kauflustigen hierdurch bekannt gemacht wird. Am 51. Marz 1818. Kleyenft e u der. 43. W i l h e l m s h ö h e. Da nach zuvor ausgewirktem decreto alienandi die den Kindern des verstorbenen Joh. Georg Zimmermann zu Oelshausen zustehende Grundstücke: 1) f Ack. 6|| Rt. Erbland bei den Steckewiesen, zwischen Johs. Schaub und dem An ­ wand , CH. A. Nr. 48; 2) I Ack. 3 Rt. Erb land von der Fiedell der Hühner-Acker, Ch. A. Nr. 54; 5) § Ack. 6? Rt. Erbland von der Fiedell, an Johs. Vrereck, Nr. 34; 4) Ack. 1 Rt. Erbland in den Birken, an Georg Kühneweg, Ch. E. Nr. 97; 5) \z Ack. 6^Rt. Erbland beim Teiche, zwischen Joh. Neuroths Rel., Ch. E. Nr. 126; 6) ^ Ack. 2|| Rt. Erbland aufm Hagebüche, an Joh. Henr. Mander, Ch. G. Nr. 11; 7) | Ack. 5/* Rt. Erb ­ wiese zur Hälfte von i£| Ack. 1 Rt.; 8) Ack. 3^5 Rt. Erbland, zehntfrei, das Triesch genannt, «zwischen dem Walde und der Wolferöwiese, Ch. A, Nr. 137^ ; ñ) ä Ack. Vaustatte und Garten zur Hälfte an Leonhard Rudolph; 10) ^Ack. 2 Rt. Erb ­ land vorm Brugholze, zwischen Hans Mich. Pflugs u. Herm. Heldcmann, Ch. E. Nr. 129; 11) ^ Ack. Rt. Erbw'.ese, die Wolfswicfe genannt, mit Christoph und Jonas Vläsing, Nr. 237; 12) ^ Ack. 3^ Rt. Erbland hinter der Struth, zwischen Hans Henr. Neuroth und Johs. Jordan gelegen, Ch. F. Nr. 8; 13) § Ack. 7^ Rt. Erbland hinter der Struth über der Straße, Ch. G. Nr. 46, öffentlich meistbietend, jedoch freiwillig verkauft werden sol ­ len, und dazu Termin auf den 15. Mai Morgens 10 Uhr vor Amt dahier anberaumt worden; so wird solches Kaufliebhabern hiermit zur Einladung be ­ kannt gemacht, zugleich aber haben diejenigen, welche an den Grundstücken sonstige Ansprüche zu haben glauben, solche im Termin unter dem Rechts- Nachtheile der Ausschließung geltend zu nmchen. Den 7. April 1818. K. H. Justiz-Amt hierftlbst. Neuber. In ndeni cop. Stern, A. S. 44. Lichten au. Da in dem heutigen Termin auf folgende der Witwe des verstorbenen Wirtho Hilde ­ brand und deren minorennen Kindern in Fürsteu- hagen zugehörige Grundstücke, nämlich: a) ein Haus, Scheuer und Stallung, zwischen Christoph Trieschmann am Ende des Dorfs; d) ^ Ack. 7 Rt. Garten dabei; c) Ack. 9 Rt. Wiese daselbst; d) Ack. 2 Rt. dergl. dabei; e) 9Z Ack 10 Rt. Wiese im Poppenhagen; k) § Hufe, bestehend aus 11^ Ack. 9^ Rt. Land und 54 Ack. 5 Rt. Wiese; ß) ß Hufe, bestehend aus 9^ Ack. 2§ Rt. Land und 3 j 7 6 - Ack. 1 1 Rt. Wiese; ti) ; Hufe, bestehend aus 2 7 Ack. 2 Rt. Land und Ack. 4 Rt. Wiese; i) ? Hufe, bestehend aus 9^ Ack. 4^ Rt. Land, 5sz Ack. 6^ Rt. Wiese und ^ Ack. 3 | Rt. Garten; li) 1 ^ Ack. 4 Rt. Rottland im Struthfelde, und 1 ) i| Ack. Rottwiese in der Struth , keine hinläng ­ liche Gebote geschehen sind; so ist aufAnsuchen der betreibenden Gläubigerin des Wirths Heinemann Ehefrau zu Eschenstruth anderer Licitations-Ter ­ min auf den 8. Mai d. I. nach Fürsienhagen in das Hildebraudsche Wirthshaus anberaumn worden. Es wird hierbei bemerkt, daß dieses Bauerngut!) groß- tentheilö die besten Ländereien und Wiesen enthalt, .daß eine Branntewein-Brennerei, welclw mit allen Gerathschaften noch in ziemlich gutem Stande M, dabei sich befindet, und mit verkauft wird, daß n dem Hause von jeher bedeutende Wirthschaft getrie ­ ben worden, wozu es auch, da es am Ende re Dorfs an einer gangbaren Straße liegt und m Stallung für 20 Pferde versehen ist, sich besonde eignet, und daß ein bedeutender Theil des KM fi gelbes darauf stehen bleiben kann. Den m. 4 ' 1818. K. H. Amt das. G. MoU-r. In üäern G. W. Stamm, Amtö-Wess^'