Í * 17* La s s cl s ch e Polizei- iinb Lomînerzieil - Zcitun g. Hessischem Privilegio. Sonnabend, den 28^» Februar 1818. Beförder- und Veränderungen. Die erledigte Pfarrei zu Holzhausen, E lasse Grebenstein, ist dem vorhin zu Martinhagen ^sstandenen Pfarr Johann Earl Thomas allergnndigst confcrtrt. * l. Edictal - Vorladungen, l. Johann Ulrich Streibelein, Bürger und Blatter hierlelbst, hat t im Amtmann Wsndervthtschen Cvn« curse ein HavS für Rchlr. gekiust. Er vnd fe^eFrau legten für das Kaufgeld gerichtliche Obli» garton am 16. November 1752 ein. Oess'n Erben waren mit dem Kurator msesse tm Proceß, und es ist unrulsHt,den ob odee wie viel fíe schuldig bleiben? Am r. Oc^vber r8'7 worden die Wende» rothi»chen Creoitvren edictal aufgefordert r ob sie oder einer derselben die Ausstände auf ihre Kosten beitrctben. wollten? Es meldete sich am 27, Novcm» ber keiner d-r Crrdikoren, und es wsrde Reoosi'tvn der Acten erkannt. Jetzt begehren die Erden obiger Debitoren die Od'i.qaitoo zurück. Sollte einer oder Mehrere Creditvren hiergegen etwas einwenden, so m»ß es in dem ein vor allemal anberaumten Ter» Min den Zr März dieses Jahrs, Vormittags von 9 bis !2 Uhr, bet Fü stlicher Eanzley geschehen. Will ein Creditor Antprüche gegen bi« Streideleint- Ae Erben a isführen, fs muß es aof feine eigen, Kosten geschehen. Melder sich keiner, so wird die Diàalivn zur Löschung herausgegeben. Rotenburg an der Fulda, den 12. Januar 18*8. F. H. % Canzlep daselbst. 3. Bm 2. November v. I. ist des weiland hiesige» Polizeidieners Schaub nachgelassene Witwe Catha, rtae Elisabeth, angeblich g'borne Schlade, und, de« eingegangenen Nachrichten zufolge, aus Escheustruth AmlS Gioßaymervde gebürtig, dahier mit Tode abgegangen, ohne Leibeeerben btorerlassen-, oder vor ihrem Ableben über ihren Nachlaß dtfpvnirt zu haben. Da non die gesetzlichen Erben derselben all» hier gleichfalls unbekannt sind; so werden alle dies jentgcn, welche au der Nachlaffeaschaft gedachte» Witwe Schaub, welche in einem Wohnhaus und einigen unter gerichtliches Siegel genommenen M01 Hilten bestehet, ErbrAnsp üche oder aus irgend einem Grunde sonstige Forderungen zu haben verr meinen, hiermit edictaliter vorgeladen, solche in derrt^dazu a »f den 15 Mat dieses Jahre angesetzten Termin entweder in Person oder durch einen Spe- cial- Bevollmächtigten dahier anzuzeigen und zu des gründen, widrigenfalls sie zu gewärtigen haben, daß sie dahier damit nicht weiter gehört, sondern die De lass nschaft an di« sich e?rva meldenden und legitimst habenden Jntestar-Erben werde verabfolgt werden. Rinteln, den 11. Februar 18*8. K. H. Oberschulrheißen - Am' das. Casselm a n u. Schwabe, Seceetarius. z. Kurfürstliches General-Kriegs »Collegium zu Cassel hat unterzeichnete« Amt mit der legalen Verfügung über die Hinterlassenschaft der verstorbenen Haupt» mannin Elevn^ra Theresia Merz geb. Haustein da ­ hier beauftragt. Es werden daher die unbekannten Zntestat» Erben sowohl als die sämmtlichen Gläu ­ biger der vekunerse öffentlich hiermit vorgeladen, in termiao den 20. Mat d.J., Vormittags ivUhr,