r.2. Tasselsche Polizei- W LMmerzien - Zeitung. Mit Kurfürstlich allergnadigsteu Hessischem Privilegio. Mittwoch, den 7“» Januar 1818. Befdrder- und Veränderungen. Dem bisherigen knstorr extrnordirinrio und Cantor George Philipp Sommcrlath zu Ninteln ist die erledigte Prediger-Stelle zu Cathrinhagen, Amts Qbernkirchen, allergnLdrgst übertragen worden. Dem Vauschreiber Avenarius zu Allendorf in den Sooden ist das Pradicat als Bau-In ­ spector , und dem Joh. Wolfs allhker das Prädicatals Hoswerkmeister allergnädigst beigelegt. nächsten Seiten, Verwandten solche nöthigenfalls nach vorgängiger Edicral» Citation einer etwaigen Descendenz desselben verabfolgen zu lassen; so »er, den anvurch alle diejenigen, welche vor den voll, bärtigen Geschwistern des verstorbenen Job. Henrich Leck ein Erb, Recht auf dessen Nachlaß zu baber glaaben, eäictaliter vorgeladen, sich * dato binnen vier Monaten bet der unterzeichneten Behörde z« melden und solches zu begründ«", oder zu erwarten, daß dessen htestge Seiten-Verwandten al? seine Erden angenommen, und dieselben tn den Besitz der Veriassenschaft des mehrerwähnlen Johann Henrich Leck gesetzt werden sollen. Signatum Grebenstein, am 15. December Í817. K.H.Ooerschvltheißen,Amt daselbst. C- Gieeler. C. W. Ph. Bockwttz, Amts, Secrnariuö. Edictal - Vorladungen. r. Im Junti d. I. ist dahier der ans hiesiger Stadt gebürtige Johann Henrich Leck, mit Hinterlassung eines Vermögens von vhngefaör 1300 Rthlr. der» siorden, welcher lange Zeit tn England gelebt, mäh, rend diese; Zeit nach einem unter dessen Papieren gefundenen Abschied vom 30. Jvnit 1802 im lösen Königlich ELgUschmInfanterie - Regiment als Sol, dat gedient hat, der Sage nach auch daselbst ver- heirathet gewesen ist, und ein Sohn von demselben vorbanden sein soll. Da nun die hiesigen volldürti- gen Geschwister des Verstorbenen Johann Henrich Leck, dessen Verlaffenschaft einstweilen unter Cura, tel gesetzt worden, gebeten haben, ihnerr als dessen Vorladung der Gläubiger. r. Nachdem mir von Kurfürstlich Hessischer Regierung zu Caffel der gnädige Anskrag gemordet, den Ver, mögensbestand des seitherigen Postmeisters David Bramer dahier ru untersuchen, und mit dessen C au« bigern zu deren Befriedigung eine §ütltche Aus« kunft zn versuchen; so ist diesem zufolge Termin y zum Versuch der Güte zwischen sämmtlichen Credi ­ ts roren auf dcn 4. Februar k. I. vor unter;-ich nett Commission anber angesetzt worden. Demnach wer« den hiermit Alle und Jede, so avs trsend einem Grunde Fvrderrrngm an dem rrnanntenPeftmeister Bramer dahier haben, hiermit vorgeladen, tm bet sagten Termine desMorgens 9 Uhr vor Amt da-jer i /