( 2o ; stoph Bickert einer und anderseits ein Anwender; l?) ^ Ack nah daran das Blasbalqchen zwischen Alex. Koch u. Heermann Zü! h; rg) Ch. N. Nr. 59. Z /tck. am Scheibacher P^adzwischendes Major Dö:t- rer Erdm und den, Pfad19) 15 Ack. die Krausem acker genannt, zwis-en Conrad Dickhaut u^d dem Rückerfeldschen Lande; rv) Cb- 3 * Nr. 56. 2 Ack. der Bergack^er zwischen dem Rückerfeld'"chrn Lande und Henrich Brejrhorn; 21) rAck. amPferdeKüp, pel, ist ein Anwender an der Wresen her; 22) \ Ack. daselbst zwischen Herrm. Wtederhold und der Wiesen her; 2 z) ^ Ack. vor der Sandkttute zwischen dem Verwält. Mütter und Joh. Trötzer; 24) ; Ack. am Dorngraben zwischen Hans Curt Landau Erden nnd dem Graden; 25) Ch. 36. Nr. 176. r Ack. in Eulers Grund zwischen CanzleidkectorKalkhofu. Herrmann Zülch; 26) 40. 57. $ Ack. der Cammermeister auf dem Wendesptes zwischen dem Hospitalslan-d und Hans Curt Koch; 27) 46. 57. l Äck. das. zwischen dem Hvspitalelande v. Hans Curt Ziegel«; 23) zc». 2 Ack. auf dem Catterbachsgraben, d.er Blumsackee genannt, zwischen der Hellecke und dem Katlerbacke; 29) Ch C. Nr. 85. 6 Ack. der Beizer genannt, zwi» schen Andreas Dickhaut und Hane Curt Ztegeler; 30) Ch. 36. Nr. Ack. auf der weißen Aandkaure am Striplingswege genannt, zwischen And. Dickhaut u. HanS CurtZiegeler; 31) r Ack. Hinter denen Hö, fen zwischen Hans Curt Dickhaut u. Andr. Ziegelet ; 32) l Ack. das Weioenäck«ch-nzwischen dem Kloster- müller und Gemeindewcge; 33) 2 Ack. der Engel« borneacker zwischen Henrich Kraushaupt und den Rückerseivschen Erden; 34) r Ack. vor dem Elch, holz zwischen Hane Curt Ztegeler u. dem Rückerfeld- schen Lande; 35) r Z Ack. die Qfengrube zwischen der Wiese u. Hecken an ihrem Zehnttteien; 36) 3 Ack. noch das. zwischen dem Rückerftldschen Lande und Canzleidir. Kalkhvf; 37) t Ack. im Allemroch zwi ­ schen dem Verwalter Müller u. Johannes Trötzer; 38) 2 Ack. auf bemalten Felde zwischen dem Rain u. den Hecken einerseits und anderseits ein Anwender; 39) »;Ack. das. zwischen zweien Hecken; 42)81 Ack. unterm Stöpling zwischen^ConradTeulschmami und Hans C -rt Ziegel« ; 41) r^Ack. die Stcinwelle ge, nannt, zw. der Hecke». And. Dickhaut; 42) 2 Ack. auf dem Pfütschen « Acker am Verwalter Müller gele, gen; 43) 2 Ack. am Steppltttg, der Knotenacker ge, nannt, ist ein Anwender. C. Land so zehntfrei ist: 4 .) Z Ack. der Hcyback« zwischen der Trift u. Hans Curt Ztegeler; 45) Ack. üder derdürrenBruch ­ wiese zwischen der Hecke einerseits und anderseits ein Anwender; 46) 1 Ack. im kleinen Teich zwischen der Wuse u.Hans Curr Ziegeler; 47) Ch. L. Nr.2l. ; Ack vor der Mühlengasse zwischen dem Schuster Eckhardt Schäfer und Alexander Landau Erben; 48) Nr. 202. 3x Ack. derKiceacker genannt, zwischen der gemeinen Trift und dernBaumbachschen Lande; 49) Nr. lZ9« ,Ack. nah am Kleeacker her Anwender an Herrmann Wiederhold; 50) 33. 4 Ack. der Kam, me'meister genannt, zwischen der gemeinen Trift und dem Rain; 51) 1 Ack. der Rledacker zwischen Joh. Henr Landau und Henr. Breirhorn; 52) ^ Ack. va, selbst zwischen dem Katterbachögraoen u.Hans Curt Ziegel«; 53) Cb. 36 . Nr. 11. * Ack. am untersten Stipplingswege ist ein Anwender an Andr. Dickhaut ; 54' H Ack. wor der Kupferschmiede zwischen Alex. Koch u.deüWiesen am Herrschaft!.; 55) 2Ack.hin ­ ter der Kupferschmiede zwischen Joh. Henr. Krans- haupr v. der Hecke; 56) if Ack. die Ofengrube zw. der Wiese u. Decken an ihrem Zehntdaren; 57) j Ack. das Blumsgartchen zw. den Hecken zu beiden Seiten ; 5HJ Ch. H. Nr. 445. Z Ack->hint« den Gerberhäu ­ sern zwischen )oh. Adam Hartung u. dem Garten. D. Wiesen: 59) 3 Ack. der Hütter genannt, zwischen Verwalter Müller u. JostEckh. Koch Erben an ihren Hecken; 60) rj Ack. am Engelborn zw. der Buden, hetinschen Erben Wiese u. Mich. Umbach; 60 <4 Ack. die Brrgwiese zwischen der Straße u Joh. Henrich Kraushaupt; 62) 1 Slcf. bet Pferdekopf genannt, zwischen ihrem Lande zu beiden Seite» ; 63) i^Ack. die Bruchwlcse zwischen dem Lande u. Rückerteid^ schen Guih; 64) â Ack. nah das. am Tcrch zwischen Henr. Schlardaum u. dem Teich; 65) 2 Ack. die Möllerwiese genannt, zwischen Verwalt. Möller u. der herrschaftl. Hammerwiese; 66) 1 Ack. die Wet, denwiesegeuannt zw. der Baumbachschen Wiese u. dem gemeinen Weqe; 67) 3 Ack. auf oem Klee ge ­ nannt, zw. dem K lostermüller und Alexander Landau Erben; 68) 2 Ack. die Overbach genannt, zwischen dem Land zu beiden Seite»; 69) 4 Ack. das. der Hin, terbach genannt zwisch. der Hecke u Hospitalswiese; 70 ■ l Ack. die mtkrelste Katterbachswtese zwischen dem Wege und Katterbachsgraben; 71) Nr. 30z. 1 Ack. die unterste Katterbachswtese zw. dem Lande u. Verw. Möller; 72) à Ack. das. zw. Hans Curt Zie, geler u. Henr. Breithorn; 73) 4 Ack. die Teichrriese hinterm Hofe u. ihm selbst. H. nach dem Stadt H vmberqer Lagerbuche; E Erdland u.Wie, sen: 74) Cd. U. Nr. 45. i Ack. 7$ Rt. zvm 7ten Theil von 14 Ack. vor dem Ranmberge mit der Rück«feld- schcn Wittwe getheilt; 75) Ch. 36 . Nr. 38.2 Ack. auf der Clause an ihr selbst und dem Remsfeld« Wege; 76) Cb. F. Nr. 37. 4ü Ack. Erbwiese -ei dem unter, sten Kalterbache gelegen; 77) Nr. 224. il§ Ack. Erbwrese am untersten Katterbach. F. Baumbach, sche Kloster, kehngücer. a Land mit der ic>:en Garbe zehnrvar : 73) Ch. N. Nr. 95 2* Ack. 8 Rt. das Schickrnland gen. über den Knechtsäckern ; 79 > Cb 36 . Nr. lv. /^Ack. 2^Rt. die Hälfte von diesem Stück beim Stöplingswege und Hans Curt Dickhaut zu Holzhausen; 80)' Nr. 11. A Ack. 3 Rc. d»e Halste des Anwenders, wovon Hane Curr Dickhaut zu Holz, hause» die andere Hälfte hat; 8l) Nr. '30. Z Ack. im Allmerodan Verwalter Müller u. Henr. Raoich Erben im Kloster ; 82) Ch. F. Nr. 122. t 9 s Ack. 3 Rt.