3 c r) im untern Stockwerk, linker Hand, eine Stube »nt> Kammer für Bediente, nebst Küche und Spei, sekamwer; 2) in der ersten Etage, nach der Straße zu, ein Vorgemach zum Balcon, nebst daran stoßen- W " den zwei Stuben und einer Kammer, nach Nein Hofe zu einem Saal und einer Kamme»; 3) in der zweiten Etage, nach der Scraßr zu, zwei Gruben und eine Kammer, nach dem Hofe zu zwei Stuben und eine Kammer; 4) ein« Kammer auf dem Boden iw Wohn, hause ; 5) Stallung für vier Pferde und verschlösse, nen Holzstall; 6) auf demselben -in Fourage, Boden; 7) eine Wagen, Remise; 8) ein Keller; 9) der Mitgebrauch des Waschhauses, r. Zn Nr. 804 hinter dem Rarhhaus ein Logis in der zweiten Etage, besteht aus Stube, drei Kammern , Küche und Keller, auf Ostern. Persone«, welche verlangt werden: I. Der Hof, Instrumentenmacher Völler sucht einen rer, oder unverheirateten Skhreiner, Gesellen. Capitalien, welche auszulehnenr r. Einige 1000 Rthlr. sind auf die erste Hypothek zu 3 Pnocertt einzeln auszuleihen. Die Hof- und Wai, fenhaus, Buchdruckerei sagt wo. r. 3 - bis 4OOoRchlr. zu 3 Procent, in der Wilhelms ­ höher Allee Nr. 13. B e k a rr n t m a ch u n g e n. 1. Kavfloofe zur 6ten Classe 57ster hiesigen Lotterie, welche den 15. Januar iZtü gezogen wird, sind bei mir um einen billigen Preis zu haben. Levi Mosbach, Haupt, Collecteur. 2. Loose zur arstenWeimarschen Lotterie letzter Classe find noch mit etlichen Classen Nachlaß zu haben bet R. S. Rosen stein, in der Antonienstraße Nr. ^52. Z. Auf dem Brink in der Sradt London sind mehrere Sorten gute Aepfel, Viertel, undMctzenweiö, zum billigsten Preis zu haben; auch ist daselbst Hafer, Heu und Stroh in kleinen unö großen Quantitäten zum billigsten Preis zu haben. 4. In der Wilheimshöher Allee Nr. iy bei Wittmann ist ein Haus, aus zwei Etagen bestehend, mit oder ohne Stall undGartcn, vom 1.Jan. 1316 zu vermiethen. 5. In Gemasheit der allerhöchsten Verordnung vom i q. Marz d. Z. sollen ferner folgende bei dem vor, maligen Altsiädter Stadtgericht dahier vor langer als 56 Zähren errichteîe oder deponiere Testamente, als das: - i) der Witwe Anna Magdalena Simon geb. Sped, vom 12.Zul.r747; ) s) des Brauers Job. Hen^ch Meyer>t ux. geb. Peter, vom 14. ejusdem; 3) des Metzgermeisters Zost Henrich Schnell Ut. ux. geb. Neitz, vom 24. ejusäer« ; 4) des Frvchtwenders Leonhard Schäfer geb. Kohlhaus,-vom 3. Nov. 174?; 5) des Schuhmachers Zultus Fcdervisch et uju geb. Weymar, vom 24. çjuadem ; 6) des Steinmetz Zoh. Heinrich Wieling et ux. geb. Kistner, vom 27. Febr. 1748; 7) der Marthr Elisabeth Witwe Hering, vom. .2. März 1748; 8) des Brauers Zost Heurtch Heinemann et ux. geb. Scharf, vom 22. ejusdem; y) der Dorothea Elisabeth Menkerin geb. Weis, rock, vom rZ. Zun. 1743; 10) der Anna Catharina und Anna Martha Ge, schwtster Grrlach, vom 26. Zul. 1748.; 11) des Zoh. Georg Kröß, vom 24. Aug. 1748; io) des Stadtkochs Zoh. Christoph Müller et ux. Leb. Mllmuth, vom 24. Oct. 1748; 13) des lPrauers Zoh. Herbord et ux. Juliana. Leb. Eberhard, vom iz. Nov. 1748; 14) des Schneidermeisters Conrad Döring et ux.; geb. Carcudettcn, vom 8. Jan. 1749; 15) des Weißgerbers Conrad Schmidt etux.geb. Schulz, vom lo. ejusdem ; 16) des Schuhmachers Zoh. Henrich Hartman» et ux. ged. Schäfer, vom 24. ejusdem; 17) der Ehefrau des Tuchmachers Neuberger geb. Huthmann, vom io. Mat 1749; 18) der Anne Elisabeth Müller, vom 3 l. ejusdem^ 19) der MariaWirwe Rillmeyer, v. 16. Zun. 17491 20) der Ehefrau des Brauers Zoh. Herrmann Will lenstein geb. Dtldey, vom 24. çjusdem; 21) dee Zoh. David Müller et ux. geb. Schenkel, vom 5. Nov. 1749; 22) des Wollentuchmachers David Eröntng et ux. geb. Klank, vom ß. çjusdem; 23) des Handelsmanne Wilhelm Koch et ux. geb. Gunkel, vom 3. März 1750; 24) des Präbuers Zoh. Killner et ux. geb.Oetzel, vom 29. Mai 1750; . - ^ 25) des Carl Schmidt et ux. geb. Grebin, vom 5. Jvn. 1750; 26) des Sttumpfwebers Henrich Scheffer et ux. grb. Meth, vom 19. Noo. 1750 ; 27) der Dorothea Margaretha Witwe Seydel7 Vom 25. ejusdem ; Là) ver Witwe Elisabeth Collin, v. 26. Febx. 17514 29) des Scribent Zoh. Christian Henkel et ux. geb. Schneider vom 3. Decr 1751 ;. 30) des Wollentuchmachers Nicolaus Wambach et ux. geb. Gruningen, vom 24. März 1752 ; 31) des Sattlermsisters Job. Philipp Mohr ei ux. geb. Heinemann, vom ro. April 1752 ;