( 44 o ) bieten, und nach Befinden des Zuschlags sich zu gewärtigen, letztere aber, und zwar bei Vermeidung nicht weiter damit gehört zu werden, ihre Ansprüche geltend zu machen. Am 13. April 18(4. Kurfürstl. Hessisches Amt daselbst. Ungewitter. * 4 . Felöberg. Es sollen auf Instanz des Ackermann Paulus Meyfarth allhier, als Vormund der Kinder des verstorbenen Sattler Martin Koch folgende denen Curanden in hrcsiger Feldmark zustehende Grund ­ stücke, auf das ausgewürkte vecreturn alienandi , H) 207 , 208, if Ack. 7 g Rt. Erbland auf den sauren Simmetsen, entrichtet an hiesige Renterei 9 Heller und zehndetdie 11. Garbe; G) 135 § Ack- 7?s Rt. die Halste von I?? Ack. 5 Rt. Erbland im Forste, zehnder die u. Garbe; G) 135 l Ack. 7A Rt. Erb ­ land im Forste, an ihm selbst und Johannes Schaum, löffel, die andere Hälfte von Vorigem im Termin den 16 Mat vor hiesigem Amt öffentlich meistbie, tend verkauft werden. Kauflustige, so wie diejenigen, welche an diesen Grundstücken Ansprüche zu haben vermeinen, werden vorgeladen, in praeüxo Mor ­ gens 9 Uhr zu erscheinen, erstere zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu erwarten, und letztere ihre Ansprüche bei Strafe der nachherigen Enthö- rung geltend zu machen. Am 15 . April igl 4 . Kurfürst!. Hessisches Amt daselbst. Un ge Witter. 2 5. F e l s b e r g. Auf weitereZnstanz desHrn. Prokurator Neuber, als Anwalt des Hrn. Gicchenhofs t Cassirer Ritter zu Cassel, sollen ausgeklagter Schulden hal ­ ber, die dem Landwirth Melchior Sauer und dessen Ehefrau Barbara Elisabeth gebvrne Fischer zu Harle daselbst zustehende Grundstücke, als : i) Z Ack. Erbgartcn hinter seinem Hause, zwischen Conrad Kaiser und Joh. Adam Schmidt, Lit. E Nr. 178, 180; 2) t§ Ack. 3 Rt. Erbwiese im Schics, rode, zwischen Adam Meifarth von Unshausen und Conrad Vcnderoth, Lit G. Nr. 50; 3 ) 1 Ack. Erb ­ land , so zehendfrei an seiner Wiese im Schirsrode an ihm selbst gelegen, liegt wüste Lit. G. Nr. 50; 4 ) tI Ack. 7 Rt. auf dem alten Kirchhof, zwischen dem Herrn Pfarrer Conradi und Conrad Mose, Lit. E. Nr. 8; 5) if Ack. auf dem Zellers-Acker, zwischen Adam Schmrvt und Christoph Rößler; 6 ) f Ack. unter dem Kvllberge an dem Psarrlande und der Gemeinde, Lit. F. Nr. ico; 7) & Ack. i\ Rt. hinter der Lohhecke, zwischen Adam Nehm und Christian Metz, Lit. K. Nr. 59; 8) | Ack. 8 Rt. am Sehlewcge, zwischen Heinrich Brandau ist ein Anwänder, Nr. 130; 9) f Ack. 7 Rt. das Hausbotte hinter der Spcckung, an Jacob Köster und Johannes Meier, Lit C. Nr. 76; 10) Ack. 2 Rt. hinter der Maus am Fußpfade, zwischen Johannes Happel und Adam Schmidt, Lit. A. Nr. 91, im Termin den 27. Juni öffentlich meist ­ bietend verkauft werden. Kaufliebhaber, so wie diejenigen, welche an die'en Grundstücken Ansprüche zu haben vermeinen, werden daher eingeladen- in praefixo Morgens 9 Ubr vor Amt dahier Nt er ­ scheinen, erstere um zu bieten und nach Befinden des Zuschlags sich zu gewärtigen, letztere aber um ihre Ansprüche bei Vermeidung nachheriger Enlhö- rung geltend zu machen. Am i j. April 1814? Kurfürstl. Hessisches Amt daselbst. Ungewitter. 16. Fels ber g. Es sollen auf Instanz des über die Kinder des verstorbenen Schuhmacher Johannes Richter zu Harle bestellten Vormunde Johannes Momberg daselbst, eine in der Harter Feldmark gelegenes Hufe Land, enthält if 21 <f. 41 Rt. Wiese und 2 Ack. 23; Rt. Land, gnädigster Herrschaft dienst- nach Fritzlar zehend, und dem Hospital zu Homberg, mir 14 Metzen Hornberger Maas partim zins, auch letzterem auf doppelte Fälle lehnbar, im Termin den iS. Mai vor hiesigem Amt öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauflustige, so wie diejenigen, welche an diesen Grundstücken Ansprüche zu haben vermeinen, werden vorgeladen, erstere zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu gewärti, gen, und letztere ihre Ansprüche bei Strafe der nachherigen Enthörung geltend zu machen. Am iZ. April 1814. Kurfürstl. Heisischeö Amt daselbst. Ungewitter. 17. Homberg. Auf Ausuchen der nachgelassenen Wittwe des zu Hombergshausen, Amts Homberg, verstorbenen Ackermanns Franz Jungmann, Martha Elisabeth geb. Mardorf, als Vormünderin ihrer Kinder und nach vorher ausgewirkter Erlaubniß, sollen nachfolgende denen Jungmärmschen Kindern eigenthümlich zugehörrge, in, und vor Hombergs ­ hausen gelegene Immobilien, als : i) ein Wohn, haus, Hofraide, Scheuer und Stallung; 2) h Ack. f Rt Erbgarten beim Hause, so dienstfrei; 3) zAck. ii Rt.-Garten, der gemeinschaftliche Garten ge, nannt; Wiesen, so dienstfrei : 4) i6Rt. das Futtcrwieschen; 5 ) 2?^ Ack. 3 Rt. im Moehcimer Grund am herrschaftlichen Fortacker; 6) 1 Ack. die Hohlwiese, zwischen dem Walde gelegen; Land, so mit der u. Garbe zehendb ar aber di e n st fr ei ist: 7) 3/0 Ack. 5 Rt. im Oberfelde, die Bitte genannt; 8) r Ack. an seinem wüsten Pferdekopfs-Acker; 9) 3 f§ Acker 7ü Rt. der Kuh, Äcker an fernem wüsten hergelegen; 10) 14 Ack. 10 Rt. der Steuer-Acker genannt; 11) 24 Ack. das Herzes-Loch genannt; 12) 2} Ack. 6 Rt. am Saurenburger Wege gelegen; iz) i T V Ack. hinter der Schönbrrcke gelegen; 14) 5 f Acker 7 Rt. an seinem Pfcrdekvpfs-Acker gelegen; 15) 3}§ Ack. 7l Rt. an fernem Kuh-Acker gelegen; 16) Acker im Mesheiwer» Felde, und 17) Z Acker daselbst gelegen; auch i8) 3 Pferde, r Kuh, l Rind, S Schaafe, Wagen und Ackergeräthe und ein Brau» Kessel, in termina den 2. Juli dieses Jahrs öffenl, lich und an den Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhaber werden daher eingeladen, besagten Tages Vormittags 9 Uhr auf hiesigem Amthause zu