35 . § asselschc Polizei- md Lommerztm - Zcimg M:it Kurfürstlich s . gnädigsten Hessischem Privilegio. Sonnabend, den 2Zst«> April »6^4. Edictal - Vorladungen. . Es hat die Wittwe des französischen Predigers und Inspektors Raffin, Susanne Louise, geborne Arbouen allbter, auf den Grund eines am 2Zten November 18O8 vor Notar und Zeugen dahier er, rirh'eten Instruments, über den Verkauf ihres all- hier an der Carlsstroße gelegenen EckbauseS Rro. 78 zu der Summe von 1.5000 Rchlr. hiesiger Landes, münze, gegen die Handelsleute Gebrüder Petrice und Ludwig Joseph T>lamme, als Käufer, eine Klage bei unterzeichneter Ger'.chtebehörde überreicht, und darin gebeten: daß, weil aus diesen Kaufpreis nur 8^oRthlr. gezahlt, uud vom Reste die ftipu, litten Zinsen nur bis Johannis 18 f 3 berichtigt seyen; 1) Dem Art. 1184 und 1654 des bürgerlichen Ge, fttzbuchs zu Folge der Kontrakt für aufgehoben, in jedem Falle aber, wegen des ausdrücklich vvrbchal, tenen Eigenthums, dasselbe für zurückgefallen er, klart; 2) die bezahlten LooRthlr. als Echadlvehalr tu'ng wegen nicht erfüllten Kontrakts der Klägerin zuerkannt; 3) die erwehnten Käufer, jetzt Beklagte, zu Bezahlung der seit Johannis i 3 lA rückständigen Zinsen von 14200 Rthlr. zu 4; pCt., und zum Ko sten, Ersätze verurtheilt; 4) endlich, daß zu Ihren Gunsten bei den Bewohnern des fraglichen HauscS, namentlich beim vormaligen Emplvye Barbenes auf dessen rückständigen Miethzine Arrest angelegt, und dessen Rechtfertigung mit dem übrigen Ver, fahren verbunden werden möge. Nachdem nun der nachgesuchte Arrest auf Gefahr und Kosten der Im, petranten erkannt, und zu dessen Justifikation so wie zur Vernehmlassung der Beklagten, deren Aufcnt, hack als dermalen unbekannt angegeben ist, auf die Klago Termin auf den ,8« Juli d. I. bestimmt wor ­ den ist; So werden erwchnre Beklagte Gebrüder Delamme hiermit edietaliter DOrgelaDflt um toprae- üxo so gewiß Vormttraas 9 Uhr in Person oder durch rtnen gehörig Bevollmächtigten sich auf die Klage pertinent zu vertheidigen, als widrigenfalls sie mit ihren Einreden ausgeschlossen, die Klage für einge ­ standen angenommen, der Arrest für jufiiftcirt er ­ klärt und dem gemäß definitive erkannt werden wird. Cassel, am 21. März i 8 i 4 . Kurhessisches Stadtfchultheißen Amt daselbst. 2. Christian Stitzel ist nach einer Bescheinigung aus dem hiesigen Kirchenbuch am 28 . März 1739, mit ­ hin vor 75 Jahren-hier in Rotenburg geboren. Er iß schon seit vielen Jahren abwesend von hier, fern Aufenthalt völlig unbekannt und wird daher, nach dem Antrage seines einzigen Bruders, des hiesigen Hofgärtners Ernst Stitzels, hierdurch edic- taliter vorgeladen, den 6. Julius dieses Jahrs vor hiesigem Kurfürst!. Amt in Person, oder durch einen hinlänglich Bevollmächtigten zu erscheinen, widri, genfalls derselbe zu gewärtigen har, daß er nach der gesetzlichen Vermuthung für todt erkannt und sodann das hinterlassene Vermögen dessen Erben übergeben werde. Alle etwaige unbekannte und aus ­ wärtige Erben des gedachten Christian Stitzels wer ­ den zugleich hiermit aufgefordert, sich in dem auf den 6. Julius d. I. angesetzten Termin als solche zu legtkimiren und ihre Ansp-üche an der Erbmasse geltend zu macken, unter dem Präjudiz davon aus ­ geschlossen zu werden, im Fall sie sich nicht gehörig melden soll en. Rotenburg in Hessen, den Zo. Marz 1314» K. H. Amt daselbst. I. D. Gleim.