N°. 102 KassclsHes Wochenblatt - Mittwoch, den ^--Dezember igrZ. Beförderungen. Der Bürgermeister Rath Wetzest ist zum Regierungs ­ rath bei der hiesigen Regierung gnädigst ernannt. DerRegistrator H a u ß m a n n bei derGeheimen Land ­ kanzlei ist zum Sekretario dabei gnädigst befördert. B e k a n n t m a ch u n g. Da zum Behuf des Kurhessischen Armee-Korps eine bedeutende Anzahl Gewehre und andere Ar ­ matur-Stucke erforderlich und mehrere Anzeigen geschehen sind, daß die hiesigen Unterthanen einen großen Theil von dergleichen Effekten bei der Auflösung der vorhinnigen westfälischen Truppen an sich gebracht haben, so werden solche aufgefor ­ dert, diese binnen 8 Tagen an die kommanoiren- den Offiziere in den Städten Kassel, Marburg, Eschwege, Hersfeld, Hanau, Rinteln, Hof ­ geismar und Wolfhagen abzuliefern, und die darüber zu verlangende Quittung vor dem Aisten Januar k. I. bei dem Kriegs-Kollegio einzu ­ reichen, um alsdann die dafür bestimmte Bezah ­ lung , welche für ein Gewehr auf 2 Thlr., für jeden Tornister, Säbel, Patrontasche und Czako aber auf 12 gute Groschen in soweit solche als brauchbar angenommen worden sind, bestimmt ist, in Empfang zu nehmen. Diejenigen Unter ­ thanen , bei welchen nach Ablauf des bestimmten Termins noch dergleichen Armatur-Stücke gefun ­ den werden, haben sich es selbst zuzuschreiben, wenn sie außer der Konfiskation noch einer nach ­ drücklichen Strafe unterworfen werden. Die Kan ­ tons-Beamten und Gemeinde-Vorstände wer ­ den dafür sorgen, daß dieser Aufruf zur Kennt ­ niß der Unterthanen g bracht wird. Kassel, den 19^» Dez mber 1813* Kurhessischeö Kriegs-Kollegium. Um den schon entstandenen Mißverständnisse» abzuhelfen, und den Offizieren unnöthige Reise ­ kosten zu ersparen wird hierdurch bekannt gemacht, daß die Offiziere, welche sich schon um Anstellung bei dem Kurhessischen Armee - Korps gemeldet, und noch nicht angestellt sind, nicht nöthig haben, sich noch einmal zu melden, daß hingegen alle Kurhessische und Westphälische Offiziers und Garde- du - Korps der vorigen Regierung auf dem Kriegs - Kollegio mit ihren Patenten sich persönlich zeigen oder schriftlich melden sollen, um daselbst' eigeschrieben und signalisirt zu werden. Kassel/ den Listen Dezember igrz. Kurhessischrs Kriegs-Kollegium. Aufforderung. Für das in das Feld rückende Kurhessische Ar ­ mee-Korps sind einige Aerzte und eine große An ­ zahl von Wundärzten erforderlich. Alle diejenige, welche Dienste dieser Art neh ­ men können, und insbesondere diejenigen, welche in dem Ausnahmsfähigen Alter bis zum 45sten Jahre sind, werden daher hiermit aufgefordert, sich sofort und spätestens binnen 14 Tagen bei dem Kurfürstlichen Collegio medico in Kassel, oder bei den Deputationen desselben in Hanau, Marburg und Rinteln, persönlich oder schriftlich zu melden, und zugleich darzuthun, daß sie pro- movirte Doktoren, gediente Wundärzte, oder examinirte. und approbirte Chirurgen sind. Wer von dieser achtungswerthen Klasse von Staatsbürgern, deren Beruf es schon mit sich