C 549 ‘ ) Wissenschaft, mit dein Bemerken, daß der Ort des Verkaufs, so wie der Termin, nächstens, bekannt gemacht werden wird. Den 9. Juli 1613. Fischer. 7- Melsungen. Auf weiteres Betreiben des in der Debltsache des abwesenden Conrad Siemvn be, stellten Lurstorisund Contradictoras Herrn Staats- Raths-Advokaten Neuber in Kassel, soll, vermöge eines mir von königl. Tribunal unterm 12. Sept. a. pr. ertheilten hohen Auftrags das denen Erben des dahier verstorbenen Bürger und Schumacher Henrich Winter, namentlich, dem Schumacher Io, Hannes Winter, den Jäger Karabinier Christoph Winter und dem Schumacher Dietrich Nothauge dahier, als Vormund seiner mit der Tochter und Erbin des verlebten Henrich Wmrers erzeugtenKtn, der dahier zugehörige in der Mühlengasse zwischen Samuel Wurst und Engelhard Sandmeister gele, gene, mit der Nummer 361 bezeichnete und mit Arrest belegte Wohnhaus in einem hierzu auf Dien ­ stag den 17 ♦ August h. a. anberaumten Termine öf ­ fentlich meistbietend verkauft werden. Kauflirbha- ber können sich alsdann von des Morgens y bis 12 Uhr in dem Audienz-Zimmer des hiesigen königl. Friedens < Gerichts einfinden, biethen, und hierauf der Meistbietende den Zuschlag und die hiernächst von königl. Tribunal ertheilt werdende Adjudika, tion erwarten. Zugleich wird nachrichtlich bekannt gemacht, daß das qst. Wohnhaus zu 200 Rthlr. eingesetzt ist, und der die Bedingungen dee Ver ­ kaufs enthaltende schriftliche Aufsatz bei dem unter ­ zeichneten Kommissär täglich sowohl eingesehen wer, den kann, als solcher im Versteigerungs-Termin selbst denen Lizitanten bekannt gemacht werden wird. Den 30. Juni 1813. Der Friedens-Richter, Heu ser. 8. Kassel. Königliches Distrikts-Tribunal allhicr hat mir dem unterzeichneten Notar die Verrheilung des Nachlasses des aühier verstorbenen Strumpf- Fabrikanten Herrn Johann Hermann Sohl unter dessen Kinder und Erden aufgetragen. Da diese nun den öffentlichen jedoch freiwilligen Verkauf der zur Erbschafts-Masse gehörigen Immobilien ver ­ langthaben, so wird zu deren Versteigerung Ter, min auf den 23. d. M. des Morgens von 9 bis Mit, tags i Uhr anberaumt, worin Kauflustige in memer Wohnung Nummer 1 derMarnnistraße, 2 Treppen hoch erscheinen und bieten können, worouf alsdann der Meistbietende von königlichen Distrikre-Tnbu» ' nal nachBefinden den Zuschlag zu erwarten hat. Die zu versteigernden Grundstücke, von denen die nähere Beschreibung bei mir cinzuscheu ist. sind folgende: 1) ein Haus im Kanton der Unterstadt in der Fischgasse zwischen dem Strumpf - Fabrikanten Herrn Daniel Sohl nnd Bierbrauer Herr Wirzen, tbal gelegen, und mit Nummer 8 i 7 bezeichnet. 2) Ein Garrea vor dem Weftr. Thorenm Franzgraben am Gärtner Mißler gelegen, § Acker 7 Rt. haltend.;- und 3) ein Stück Erbland, der Kamp genannt vor dem Holländische»,Thor an der Letmenkaure bei der Ahna gelegen, 4;4Ack. 4 Rt. haltend. Kassel den 6 . Juli. 18^3. E. G. Schütte. Distrikts , Notar. V erpa chtungcn. if Witzenhaufsn. Sonnabend den 17. Julius dieses Jahrs, soll vor hiesigem königlichen Friedcns, gerichte, derGoddaeussche Zehnten vor Ermschwerd auf I Jahr, auch nach Befinden vielleicht auf drei Jahre, öffentlich a!i den oder die Meistbietenden, verpachtet werden. Pachtliebhabcr können sich da, her an obigem Tage, Vormittags um 10 Uhr in meiner, des Friedtnsrichters Wohnung cinftnden, und nach angehörten VerpachlsrBedingungen, bie, ten und nach Befinden, den Zuschlag gewärtigen. Am 22. Mat i-813. Königlich Westphälisches Friedensgerich daselbst. Rüppell, . Hoffmann, Friedensrichter. Grösster. 2. Die zu den Kaiserlichen Domaine gehörige Leih, fällige Zehnten zu Geismar, Ungedenken, Mündern und Wellen sollen Montag den 19 dieses, dann die Zehnten zu kkein Madus bet Niedervorschütz, Adelshausen, Lohra und Rühnda Dienstage den 20* dieses, jedeemalen früh 9 Uhr dahier auf dem Bu, rcau des Herrn Kreis und Domainen Einnehmers Eößmann meistbietend anderweit verpachtet werden^ Fritzlar am 10. Juli isi3. ' Der Kantons - Notar, Wü stner. togis in Kafsel zu vermlethen: r. Vor dem Schloß in Nr. 199, die.3te Etage', mit oder ohne einen kleinen Laden, auf der Erde; auf Michaeli. 2. In der Martrnistraße Nr 54 ist ein .Logis in ver 2. Etage, besteht aus l Stube, 2 Kammern, i Küche, und etwas Platz im Keller; auf Michaeli. 3. Auf der Oberneustadt in der Wilhelmöstraße Nro. 133. die erste Etage; auf Michaeli. 4. A louer de suite rne de Francfort Nro. 28. 2 bedes chambres, dontuneavec cheminée. Ein Logis i« der Fnankfurthcr Straße Nro.28. bestehet in 2 großen Stuben. 5 In Nro. 251 der untern Jakobsstraße, I Logis ei^e Lreppe hoch, besteht in Vorgang, Stube und Alkoven und kleine Küche, mit Meublcs; sogleich. 0. In der Martinistraße Nro. 57 in der 2. Etage emtge Stuben, Küche, mit oder ohne Meublcs, fm einzelne Personen.