( 504 ) Lînnen 4 Wochen und längstens bis rum 24. Juli dieses Jahrs ihre Forderungen bei nur anzugeben, vnv nach gehöriger Nachweisung derselben ihre De, friedigung zu erwarten , widrigenfalls sie es sich bei, zumessen haben, ihre Ansprüche gegen jeden der Erben geltend machen zu müssen. Sooden den 9 . Zuni 1313» W. T. v. Hagen. 6. Nahe an der Kölnischen Allee ist in einem großen Garten der auch einen nahen Eingang vom alten Napvleonshöher Thore her har und worin ein Gärt, ner wohnt, ein Logis zu vermieden, bestehend aus verschiedenen Piecen zum wohnen mit Küche und Keller Das Nähere in der Waisenhaus-Duchdruk» kerei 7. Der jetzige Lehrer der Französischen Sprache am hiesigen Lyceum bietet nur denjenigen Personen seine Dienste an die ernsthaft und gründlich lernen wollen. Marftäller-Straße Nr- i8r bei Madam Weitemeyer im 3. Stockwerk. 8. Eine gute 2schürige Wiese von ,/sAck. groß,vor dem Unterneustadter Thor im Hölleberge gelegen, ist mit der vierjährigen Ernvre auf mehrere Jahre zu vermieten. Liebhaber wollen sichin derKoppenschen Behausung in der Marrinistraße Nr. 77 2 Treppen hoch baldigst melden. y. Nächstiünftigen Montag als den 28. d. M. und darauf folgenden Tagen, Vormittags ic>Uhr, soll im Distrikt Heydstrauch auf demSicdclnstciner Rott» stück ber dem Wwih Krvlmg zu Sichelnstetn das nach fpccificirte Holz öffentlich meistbietend versteigert wer, den, als: 159 Eichne Abschnitte zu Bauholz Klstr- Eichen Nutzholz, und 30.^ Kiftr. Eichen Brennholz. Kaufiiebhaber wollen sich an besagten Tagen und Orte um die bestimmte Zeit einfindcn. Münden den 20. Juni i 8 i 3 - Der Oberförster, Dosquet. t to. Madame Collin, Mde. Lingère et de nouveau ­ tés, brevetée de S. M.Ia Heine de WestphaHe, a l’honneur de prévenir le public qu’elle vient de recevoir de Paris un bel assojtiment de cha- pcaux.de rubans façonnés, de fleurs, déplumes, de robes de soye, de lingeries et de broderies de toute espece à la dernière mode. On trou ­ vera chez elle des percales, des mousselines, des chapeaux de paille de florence etc. tout ce qui concerne Phfibilîement des dames pour le négligé, la pâture et la grande toilette. Elle fait des envois dans les Départements et à l’Etranger et se charge d’exécuter promptement toutes les commissions qui lui sont données. Son adresse est a Cassel, vis-à -vis la comeilie. - Die vor.Jbro Majestät der Königin von Wcstphg, len pricilrgirte Galanterie, und weiße WaaremHandi lung der Madam Cvllin, har die Ehre sich dem Pu, biito zu empfehlen mir einem ueuerdings von Parrs wieder angekommenen schönen Assortiment von Hüten, - faconirren Bändern, Blumen, Federn, seidenen Da, men,Kleidern', weißen Waaren und Stickereien aller Akt, nach dem neuesten Geschmack. Man findet bei selbiger feine Percale, Mußeline, Florentiner Strohbüte und alles was zum Anzuge der Damen erforderlich ist, sowohl zum Neglige alö Paruke und große Toilette. Sie nimmt Aufträge an für's In ­ nere des Königreichs als wie auch für's Ausland und verspricht die pünktlichste und prompteste Aus, führung der Bestellungen womit man sie beehren wird- Ihre Adresse ist in Kassel dem Königlichen Echauspielhause gegenüber. ii* Am 14. Mai c. hat der Chirnrgus Waldeyer zu Drackweve beim Tribunale der ersten Instanz zu Bielefeld durch den Herrn Prokureur Besse! wider das Fräulein von Schenk, ein Erkenntniß dahin aus ­ gewirkt: daß Vert agte verbunden sey, die für ge, leistete wundärztliche Hülfe eingeklagte Forderung von gtz Rthlr. 4 Mgr- Cour, nebst Zinsen a 5 prCt. vom 27. Februar dieses Jahrs an, ven Klager zu bezahlen ^desgleichen demselben die ausgelegten Ge, bühren für die vom Collegio medico hteselbst vor ­ genommene Festsetzung der eingeklagten Rechnung mit i Rthlr ü Ggr. so wie auch die Köllen dieses Verfahrene, welche für dieses Erkenntniß 12 Fr. 7 oCt. und für den Auwald des Klägers 39 Fr. 20. Ct. betragen, zu erstatten. Da das Fraulem von Schenk weder im Königreich Westphalen eingesetzt, chce Dom'.cd har noch ihr Aufenthaltsort bekannt ist, so macht Unterzeichneter obiges Erkenntniß, hiemit öffentlich bekannt. Bielefeld den I6ten Juni 1313. Der Prokureur des Königs, v- d- Marck. 12. In Gefolge eines vom königl. Distrikts «Tribunale zu Celle, in Sachen des Negozianten Ausmann Gans vorher zu Celle Llquidanken wider den Bringschen Curatorem Procuratorem Echte hicselbst Liquids ­ ten , am io. Juni dieser Jahrs abgegebenen Bescheid ist dem gedachten Liquidanten Suemann Gans anft gezeben, die irr tennino etictali vom ¿3. Januar vorigen Jadrs gegen die Berringfche Debit - Masse reservirten Forderungen binnen 4 Wochen, subprae- judieio damit mcht ferner gehört zu werden, gchö, v?g zu üquidiren. Wegen Unbckanntschatt des der, maligen Aufenthalte des Liquidanten ist erwähn, ter Bescheid zur Genügleistung der gesetzlichen Vor, schriflen an die Tbür dee diesigen Tribunals affiairt und ein gleichlautendes Original nebst Anlage Un, terfchriebenem am 18. dieses Monats durch den lu, drenz, Hutssier Johann Friedrich Goldbcck in»mulrt welches dem Susmann Gans durch ein gleichlau, tcndes Inserat in das Feuilleton des Westfälischen