r 346 ) französischen und durchbrochenen Stickerei. Mein Logis tfi in Des holländischen Straße bei dem Metzger Hrn. Schiebeler, Nr. 572, 2 Treppen hoch. M. Bergnern. 20. Ein Acker Land vor dem Kölluischen Thore am Reisberg, ist sogleich zu vermiechen; Nachricht in der Marrinistraße Nr. S3. 21. Der Chirurgus Waldeyer patentirt als Kleinhänd ­ ler sub Nr. 216 Klasse 11 vom 1. Januar c. ¿u Brackwede, har durch seinen Anwalt Hrn. Tribu ­ nals Prokureur Beffel bei dem Distrikts, Tribunal zu Bielefeld gegen das Fräulein von Schenk vor, male in Brackwede wohnhaft, darauf angetragen, Daß dieselbe unter Verurtheilung in die Kosten für schuldig erkannt werde zu bezahlen 48 Rthl. y Ggr. Kapital und 36 Rthl. Zinsen, weil dieselbe sich vom !2,. Seprbr. bis 2i. Ot.br. 1794 der wundar-lichen Hülfe des Klägers bedient habe und ihr darüber die Rechnung, wie sie eidlich nicht laugnen könne, am 2. Dezember desselben Zahrs zugesandt und zur Be, zahlung aufgefordert werden. Da der Aufenthalts, ort der Verklagten unbekannt ist, so wird in Ge» maßheit des Art. 19 dcr bürgerlichen Prozeß Ord, nung diese Klage dem Fräulein v. Schenk vom Un, rerzeichneren hierdurch öffentlich bekannt gemacht, und dieselbe aufgefordert, innerha.b sechözig Tagen bei Vermeidung eines Kvntumazial»Erkenntnisses einen Anwalt zu bestellen. Bielefeld den 1*. April i 8 i 3 . Der Prokureur des Königs, v. d. Marck. 22. Da ick Willens bin meine Nähschule wieder an, zufangen, und mich in derselben mit Kleidermachen, Hemden und anderer weiblichen Arbeit beschäftigen werde; so erbiete ich mich denjenigen Eltern, wcl, che mir das Zutrauen schenken und mir ihre Töchter unter meine Aufsicht geben wollen, stets unermür det zu seyn, für ihr Wohl zu sorgen. In,Nr. 73 Z. in der Wildemannegaffe das Nähere. 23. Vor-dem alten Napoleonshöher Thore ist ein Garten nebst darin befindlichen Wohnhaüse und 'Zubehör, wozu auch ein Treibhaus gehört, zu ver- miethen. Die Bedingungen dcr Miethe sind zu er, fahren in der Ptartimstraße Nr. 1, zwei Trcp, pen hoch. ... 24. Es ist aus einem Haufe eine große kupferne Ka- ftrvüeund ein Gvppen» Kessel mir eisernen Henkel entwendet worden; wer davon Nachricht geben kann, - -* erhalt eine Belehnung von 4 Frk. und das Kaufgeld zurück, bei Verschweigung seines Namens. 25. Es wird ein Logis in einer gelegenen Gegend der Oberstadt gesucht/ dasselbe muß unren auf der Erbe eine 'Stube vorn heraus haben. Die Waisenhaus- Buchdruckerei giebt Nachricht. 26. La vente annonce poui* le3. ne peut avoir lieu que le 10, Mai, parce-que le proprictaire attend encore d’autre vins. Barenne Faures, loge rue Denys Nr. 137. chcz Mr. Schaumburg orfevre. Der angezeigte Wein. Verkauf am 3 . Mai, kann wegen Erwartung mehrerer Weine nicht eher als am io. Mai statt finden. BarenneFaures, wohnhaft in der Mittelgasse Nr.iZ 7 . beiHrn.Schaumburg, Goldarbcirer. 27. Ein hiesiger Bürger und Familienvater hat sich am 14. dieses Monathe von seiner Wohnung entfernt und alle Bemühungen eine Spur von ihm aufzufin, den sind bis jetzt fruchtlos geblieben. Man ist sei, verwegen sehr bekümmert und fürchtet daß er auf eine unglückliche Art ums Leben gekommen seyn mögte. Seine Kleidung bestand in einem alten dun, kelblauen tuchenem Ueberrocke, langen gelbbraunen kasimirnen Beinkleidern, einer schwarzen seidenen Weste, Stiefeln mit lackirten Stulpen und einem runden Hurhe. Er trug überdies ein feines fianel, lenes Hemde und leinene Unterhosen, und sein ba, tisteneö Hemde und weißes Halstuch find mit T ge, zeichnet. Alle diejenigen welche im Stande sind, Nachricht von dem Vermißten zu geben, werden inständigst gebethen davon in der Karlsstraße Nr. 87 Anzeige zu machen. 28. DieJntcressenten welche von meinem Subkollekteur Gumpert Honnet die Loose Nr. i 25 n, i3, 23 und 24 von der 7. Lotterie, in Handen haben, werden hierdurch aufgefordert, sich bei dem Hauptkollekteur Dellevre in der obersten Iohannissträße wohnhaft, zu melden, woselbst sie dle Gewinne auch an den in der letzten Ziehungsliste bestimmten Termin in Empfang nehmen können. Todes - Anzeigen. 1. Am 16. dieses Monats entriß uns der Tod unsern innigst geliebten Gatten und Vater den Amtmann Johann George Ebert in seinem 63. Lebensjahre. Mit dem tiefsten Gefühl des Schmerzes machen wir . diesen uns unersetzlichen Verlust allen unsern Ver, wandten und Freunden mit Verbittung aller Bei ­ leidsbezeigungen bekannt. Windhausen am 2vsten April i8l 3 . Des Verewigten Witwe und Kinder. 2. Am 17. d. M. entschlief meine geliebte Muttter im 79. Jahre ihres Altere. In meinem und in meiner abwesenden Gtjchwister Namen mache ich diesen für