( 274 ) 7t Zn Nr. 393 in der Schlotzstraße ein Logis auf der Erve auf Ostern. 8, In Der Unlcrneustadt in Nr. 96» beim Lohgärber Schwarz ist ein Logis, bestehend i» Stube, Kam ­ mer/ Küche und Blaß für Holz auf Ostern. 9. In der alten Napaleonsy-hn Mse ist in Nr 8 neben den Henkelschen Garten ein Logis, bestehend in einem Vorzimmer, 2 Stuben nebst Kammer, beides tapezier, noch2Kemmern Küche, Keller und Hotzremiefe, sogleich oder auf Ostern. Nähere Nachricht ist bei dem Kammermusikuö Nolte in der Wilhelmsstraße Nr. 142.' - . ' 20. Rapoleonshöherstreße Rr. n8- Srube und Kam ­ mer vor einen Stillen Herrn monathsweise, auch für Fremde auf 8 Tage. Ii. Ein Logis für einen einzeln Herrn in der Dioni- sieustraße Nr. 93 ist mit Meubles zu vermiethen, sogleich. 22. Zn der Behausung Nr. 9 in der Bellevuestraße ist die Beletage nebst Zubehör ein großes Logis für Herrschaften mit oder ohne Meubles, nebst Stallung für Pferde und Chaisenremise aufZohnni d. Z. zu vermiethen, und ist sich deshalb in selber Behausung zu erkundigen. 2Z. veux cbarnders Aarniées, devant la place déa états Nr. 59 dabort. Zwei Stuben 2 Kammern mit Meubles, vor dem Platz der Stande in Nr-59 sogleich. Personen, welche verlangt werden: 1. In eine hiesige ausgebreitete Handlung wird ein Lehrling gesucht. Das Nähere in der Waisenhaus, buchdruckerei. 2. Der Einwohner Joh. Henrich Volkwein zu Im, menhausen sucht sogleich einen annehmlichen Stell, Vertreter. 3. Es wird ein Bedienter gesucht, der aber besonders mit Pferden umzugehen weiß, und sogleich in Dienst treten kann, man melde sich in der Karlestraße Nr. 76 beim Schreinerm. Prevvl. 4- Eine gesetzte Person welche mit aller häußlichenAr, beit Bescheid weiß, sogleich oder auf Ostern. 5. Ein Stelvertreter, der mit nötdigen Attesten Verse, Heu ist, wiad verlangt. 6. Ein Mädchen welches Moschen Nähen, und Bü, geln kvnn, sogleich, und eins welches Kochen kann auf Ostern. 7. Zn eine Specerei und Weinhandlung wirD ein Die, ner, welcher gute Attestate und einen moralischen Charakter besitzt, gegen gute Behandlung gesucht. Personen, welche Dienste suchen: i. Ein konskriptionsfreier junger Mensch wünscht als Reitknecht, Kutscher oder Hausknecht auf Ostern in Dienst zu kommen. 2. Eine Person kvon mittelern Iahrelf wünscht als Kö, chen oder auch als Hausmädchen sogleich oder auf Ostern in Dienst zukommen. Das Nähere beim Schu, mâcher Mehrbein auf der Ahne. Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 1. In Nro. 545 in der Holländischenstraße 3 Treppen hoch, giebt man Stunden im Nehen und Stücken, man bittet um geneigten Zuspruch. 2. Da ich jezt mit einem ziemlichen Vorrath von allen modernen Waaren, die ich zu sehr billigen Preise verlausen kann, versehen bin. So benachrichtige den geehrten Publikum daß ich besonders 3 Ellen breite Mousline und Balist-Mousline á l2Ggr. und sehr gute Katune die Elle zu 6Ggr. verkaufen kann, diese kommende Messe, werde ich wie gewöhnlich bei Herrn Brandau in der Karlsstraße Nr. 60 mein Waaren Laager haben. B. Marcus Strauß. 3. Johann Andreas Eichardkjun Schumachermeister aus Erfurth, wird die gegenwärtige Frühjahrsmesse mit einem besonders gut affonirren Laager von Schu ­ hen als Stiefeln aller Art nach den neuesten Moden wieder beziehen. Da seine Arbeit, so wie seme billigen Preise hinlänglich bekannt sind, zweifelt er nicht, sich auch für diesesmal eines zahlreichen Zuspruchs zu er ­ freuen. Sein Stand ist auf dem Wilhelmsplatz an der Königsstraße. 4. Ein gut zugerittener und wohleingefahrner 8jäh, riger brauner Engeländer steht zu verkaufen; in der Waifenhausbuchdruckerei das Nähere 5. Nr. nZ4, beim Kaufmann Neuste, vor dem Leipziger Thore, sind 28 Sl. Lerchen Baustämme, zu Sparren, Riegeln und Bändern, desgleichen 4 Oel, Kasten, zu einem Spezereiladen, billig zu verkaufe«. Auch bekömmt man bei demselben einen Syrupähnlichen Saft, io Pf. für i Rchl. 6. Bei mir stehn in Kommission zu sehr billigen Preisen eine gebrauchte 4sitzigc Kalesche mit Voderverdcck, fer, ner eine Einspännige desgleichen hald.verdeckt, auch 2 Geschirr mit gelben Beschlag zu verkaufen. Chr. Schmidtmann, hinter der Mauer Nk. u 65 t bei dem Todtenhof. 7. Ein Fortepiano monatsweise zu vermiethen, Nr. 97 in der Dionisienstraße. 8. Einige Gärten am Weinberge vorm Frankfurther, Napoleonöhöher Thor zu vermiethen. Karlsplatz Nr. 69 2 Treppen hoch. 9. Kassel. Vor dem unterzeichneten Staatsraths, Auditor, Liquidator der öffentlichen Schuld in dm Departements der Fuloa, der We rra und des Har, zes, hat her Papiermütter Johanne s Becker zu Bet,