( 182 . ) Das Weitläufige dieses 'arithmetischen Verfahrens fallt in die Augen; und doch ist dieses noch das mög ­ lichst kürzeste. Die Weitläufigkeit ist nicht bloß exten ­ siv, sondern zugleich intensiv; letzteres vermöge der Ungleichförmigkcit des Verfahrens; indem man sich Der Kürze der Wälschen Praktik, ohne deren Beihülfe die Rechnung noch ungleich weitläufiger ausfallen würde, nur zum Theil hier bedienen kann, für das Uebrigc hingegen die gemeine Regeld.etri zu Hülfe neh ­ men muß; wodurch, wie man sicht, ein sehr verwik- frlter Rechnuugssatz entstehet. Ohne allen Vergleich einfacher und kürzer geht das Rechttungsgeschaft bei einem Dez im al r Maaß- Systeme, und bei der darauf anwendbaren Dezi ­ mal!) ru ch rechn ung, von statten; selbst dann noch, wenn in einer arithmetischen Aufgabe, anstatt der einzigen untergeordneten Einheit Pfund, noch zwei, drei und mehrere Unterabtheilungcn des Centners vor ­ kommen; da hingegen dieser letztere Umstand, außer ­ halb der Sphäre des Dezimal- Maaß r Systemes, so ­ fort das Seinige reichlich dazu beiträgt, um die Rech ­ nung noch weitläufiger und verwickelter zu machen. In welchem hohen Grade die Dezimalbruchrechnung uns alle diese Inkonvcnienzen erspare, wollen wir nun ebenfalls durch ein praktisches Beispiel darthun. Es sey also jetzt von Ccntnern 2 ioo Pfund; von Pfunden 2 io Unzen; von Unzen 2 io Loth; von Lo ­ then 2 io Drachmen u. s. w. *) die Rede; und es werde zu wissen begehret: Wenn i Ctr. gilt 15 Fr. U 70 Hlr. e b u wieviel ngs - B 269 Pf. e i s p i c l e. .325 Dr.? Antwort 42 Fr. 281402 5 Hlr. - l Ctr. - 36 - 35 - —> 7-8 - 275 - — 264 - 72,7,62s - - 1 Ctr. - 89 i 50 - — 814 - 53 Loth — 729 - 00, 4 3 s - r i Ctr. - 39 - 45 f — 3 Z 0 - 35 - — 99 - ° 5 , 5 0 7 S - » rPf. 4 — f 78 } Hlr. — 429 - 175 Dr. — 3 Z 6 - 90,2 37 5 r i i Pf. - — - 49 - — 844 - 585 f — 4*3 - & 4/6 6 5 r 4 iPf. t — • e ■ 66 - — 963 - 4^5 - — ö 39 - 1 5 , 3 9 - - iPf. - — - 73 - — 716 - 25 Loth — 522 - 86 2 5 - # i Pf. - i 39 - — 188 - 15 - — 261 - 52, g s - f i Pf. > i - 82 4 — 1346 - 875 Dr. — 2451 - 3 t,2 S - 1 * * i Pf. - — - 55 - — 2 i 84 - 47 Loth — 1201 4 4 e räs - i r Pf. - i - 53 - — 3641 - 6 Unzen — 5571 - 6 .,8 - t i Ctr. - 83 - 50 - — 164c - 7 X — J 37 ° - 8k,» 5 - 9 i Ctr« t 43 - 25 - — 1464 ' - 435 Dr. — 633 - S6,8i37S - f i Pf. f 2 - *9 9 — 2^8 - 292 - — 478 4 05 , 9 4 8 - 9 i Pf. t — f 44 - — 632 - 19 Loth — 27z 4 16,3 * - s i Pf. t — f 841 4 — 564 - 284 Dr. — 476 - 81,998 - 4 i Ctr. - 36 - — - — 738 - 395 - —- 283 - 82,2 2 - 4 i Pf. # i - - — 527 - 376 Dr. — 743 - ^o, 016 - t i Pf. - 2 4 13 - — 727 - 33 Loth — 1549 - 2 i ,2 9 - 4 i Ltein - 9 ( 40 - — 9625 - 8 Unzen — Q04S - 25,2 - i i Ctr. - 76 - 50 - —. 334 - 65 Loth — 236 - - f i Pf. i — - 69 - — 8*i - 45 i — 566 - S°, os - 4 i Ctr. i 7 i - 5 o ' - — 664 - 58 t — 475 - 17,47 - * i Crr. t 25 - —' t — 539 - 67 t — 134 - 91/75 - 9 . i Pf - - 60 - — 349 - 55 * 209 - 73 - *) Mit andern Worten r von Dezimal-Eentnern, Dezimal-Pfunden, Dezimal, Unzen u. > s. W. Wie hoch, beim Preise eines Dezimal-Centners » yz Fr. is Hlr., der Gewichtöbetrag von 28Centner 9 Pfund 7 Unzen 4 Loth und 5 Drachmen zu ste ­ hen komme? Auflösung. 2829748 93,15 8429 Ü 65 . 25287705 . . 14 048725 2617,27,74675 Also: 2617 Franken 27 bis 28 Heller — Die un ­ vergleichliche Kurze und Simplizität dieses arithmeti ­ schen Verfahrens leuchtet zu sehr in die Augen, und . spricht zu sehr füx sich selbst, als daß es nöthig seyn konnte, zur Empfehlung derselben auch nur ein Wort weiter zu verlieren. Statt dessen will ich bei dieser Gelegenheit, mit Vergnügen der Mühe mich unter ­ ziehen, eine kleine Sammlung solcher Beispiele aus dem Gebiete des Dezimalsystemes, auszuarbeiten, um selbige schließlich milzutheUcn. Vielleicht findet hier und da ein wackerer Schulmann, dem dieß Blatt zu Gesicht kommt, sich durch Liebe für das gemeineBeste getrieben, von diesen Uebuugebcispielen, bei seinem Unterrichte, einen praktischen Gebrauch zu machen. Eine nähere Kenntniß der D e z i m a l v r u ch r e ch n u n g muß ich, in diesem Falle, voraussetzen; da hier der Ort nicht ist, mich iu eine ausführliche Entwickelung des Verfahrens derselben einzulassen.