Bekanntmachung von verschiedenen Sachen: 1. Mil Genehmigung König!. Polizei - Präfektur sol ­ len Donnerstag den 2 otcn d. M Nachmittags von 2 bis 6 Uhr und die folgenden Tage, in der Frank, fnrttr-Straße Nr 36 rn der 2 ren Etage verschre- Vene zum Nachmß des verstorbenen Herrn Ober- Chirurgue Amelung gehörige Mobilien und Effekten, bestehend in Silber, Zinn-, Kupfer, Linnen, Klei ­ dungsstücken und hölzernen.Yausgcrälhschatten, des ­ gleichen eine Parrhie Heu,'öffentlich an den Meist ­ bietenden gegen daare Bezahlung veraukuonirr wer ­ den. Und dient zur Nachricht, daß die zu verkau ­ fenden Sachen eine Stunde vor der Auktion können in Augenschein genommen werden, und sofort nach der Auktion, wegen Mangel an Platz, abgeholt wer ­ den muffen. Kassel den i 6 tcn December ¡8 o. A. Eöpe, Meß - und Auktivno-Kommlssarius, Kraft Auftrags. 2 . Es hat sich am 8 tcn d. M. ein junger Pünscher-Hnnd verlaufen. Er ist schwarz gezeichnet, Brust und E^r rremltäte» der Füke weiß, gelben Flecken über den Augen, abgestutzten Ohren und Ruthe. Im Mo ­ nat Oktober hat sich auf dem Wege nach Navvleons- höhe ein dergleichen Hund mit denselben Abzeichen, Alter und Statur gleichfalls verlaufen. Wer diese Hunde etwa z,i sich genommen har, wird ersucht sie in der Konigbstraße Nr. n 52 drei Treppen hoch, gegen eine Belohnung von ? Thalern und Ersetzung der Futterkosten, für jeden, abzugeben. g. Beim Bäckermeister Weissenborn, wohnhaft beim Bäckermeister Evllignon rn der Frankfurter-Straße Nr. 23, sind wieder die gewöhnlichen Gcwürz-Ho- nigkuchen, wie auch Baseler Lcpkuchcu zu haben. 4. Große, mittlere und kleine Sorten buntcKistcn mit guten Schlössern versehen, alle Sorten Eimer, Feuer- Handsprützeu, Wasser.Butten, alle Sorten Schach, keln und Schuhkisten, .tannene Waschstünze und kleine Bierkannen,- große und kleine Körbe, alle Sorten hölzerne und Spielsachen, gutes Mehl, geschalte Gerste und Hafer, so wie sonstige Sachen, sind bil ­ ligsten Preises bei mir zu haben. Valentin N a h l c r, Kauf- und Handels ­ mann, in der.Petristraße Nr. 282. Z. Madam March and in der KöuigSstraße Nr. 123, hat so eben ein sehr schönes Assortiment von Por- zcllain, Tassen mit Devisen, so wie auch andere erhalten; desgleichen alle Arten Spielsachen für Kin der, Parfümerie, Liqueucs, Senfr, alle Arten von französischem Papier, Visiten - Karten, und über ­ haupt alle Artikel von Galantenc-Waaren, wie auch ein Paar sehr schöne Kronleuchter, alles um die bil ­ ligsten Preise zu verkaufen. Madame Marchami, rue royale Nr. 123, a un tres joli assortiment de poreelaine, tasses a de- vise, et autres tres heiles du dernier gout; eile tient atlssi des joujoux d’eni'ans, la pariumerie, de la liqueur, de la montarde de mailìe, papiers à vignette, cartes de visite et tous Ics anieles de quincaillerie. Elle a aussi une paire de Cande ­ la bre trés belle»; le toutauplus juste prix. 6. Freitag den 28 ten Dezember sollen im Ellenbacher Walde iö Stück Eichen, zu Bau - und Werkholz, an den Meistbietenden gegen baarc Zahlung verkauft werden. Kauflustige mögen sich am besagten Tag, Morgens y Uhr einfindcn. 7. In der Hohenrhorstraße Nr. 48a drei Treppen hoch, stehet cm gutes Klavier um einen billigen Preis zu verkaufen. 8. Ein fast noch ganz neues Kabriolet, nebst Pferd und Geschirr, ist entweder beisammen oder auf Verlangen auch einzeln, um einen billigen Preis zu verkaufen. 9. In Nr. i68 in der Schloßstraße sind 20 Ohme weiße Rhein, und Franzweine, auch verschiedene Ohme rothe Franzweine, zu den Einkaufspreisen zu ver ­ lassen. 10. Der EinwohnerjIost Henrich Pape von Kirchdit ­ mold, fordert seinen Sohn, den Weißbindergcsellen Henrich Pape hiermit auf, sich sobald aie möglich clnzusinden, um dem Konstriptionö-Gesetze Genüge zu leisten. 11. Es wird in einem Haufe ein freies Logis in Stube und Küche bestehend, von jetzt bis Ostern angebo ­ ren, unter der Bedingung einer täglich zu verrich ­ tenden leichte Arbeit. 12. Am Sonnabend den 15. ist in der Gegend der Frank, furrörstraße, ein brauner Dachtz-Hund abhanden ge ­ kommen. Ueber den Augen hat solcher zwei gelbe Flecken, so wieauch die Brust und die untern Beine gelb sind. Der jetzige Besitzer, welcher ihm dem Eigenthümer wiederliefert, oder aber auch derje ­ nige, welcher nur anzeigt, wo solcher wieder zuer- hatttn, har ein gutes Douceur zu erwarten. Frank- funerstraße Nr. 43 . 13. Die resp. Herrn Mitglieder des Kasino sind be ­ nachrichtigt, baß künftigen Freitag Abends 7 Uhr im Saale des Kasino ein kleines Konzert unter der Direction des Herrn Blangini gehalten werden wird. Kassel den i 7 ten Dezember 1810. Direktion des Kasi no. Messieurs les Membres du Casino soni prevc- nùs qu’il y aura Vcndredi proclami a 7 heur» du soir Concert au Casino sous la Direction de Mr. Blangini. Steckbrief. Nikolaus Dünkelberg aus Weissenborn Distrikts Du- derstadr im Harzdepartement gebürtig, welcher wegen elftes am 11. Marz 1808 zu Hcrzbcra, mittelst gewalt ­ samer Eröffnung eines Schrankes, verübten großen Diebstahls, höchst verdächtig geworden und deshalb