( ( 1959 ) Cette mesure est de rigueur. C'est à chacua des intéressés à éviter- à ne point encourir la dé ­ chéance de leurs prétentions , et à réniettre dès- lors lès titres qu’ils pourraient avoir. Der Staatsrath, General, Intendant des Königlir chen Hauses macht, nochmals allen Entrepreneurs, Kauft leuten, Handwerkern, Taglöhnern, die während die ­ sem Jahre Lieferungen und Arbeiten für das Könige liehe Haue gemacht haben, bekannt, daß ihre Rech ­ nungen spätestens am iten Januar Morgens einger reicht werden müssen. Widrigenfalls und nach Ver ­ lauf dieses Zeitpunkts, werden solche nicht mehr an ­ genommen. Ein jeder also der Forderungen zu machen hat, wird darüber seine Belege sogleich in dem Bureau der General-Intendanz abgeben, damit solche nicht als verjährt angesehen werden müssen. Verkauf von Grundstücken: 1. Eln Stück Erbland am Rcißberge, zwischen dem Herrn Inspektor Steinhöfer gelegen, ist zu verkau ­ fen, und tst sich deshalb am Ende der Karlshaferr Straße, in der Witwe Helmuth Behausung s Trep- . pen hoch, zu meiden. 2. Etn Haus in der Frankfurter-Straße Nr. 43, und ein Haus in der Karlestraße Nr. 79, find aus der Hand zu verkaufen. Man kann die Bedingungen bei dem Eigenthümer in Nr. 43 in der belEtage er ­ fahren. Die Hälfte des Kaufpreises kann auf den Häusern stehen bleiben. Z. Ein Haus in der schönsten Lage der hiesigen Resi ­ denz, welches ans !8 heizbaren Stuben, eben soviel Kammern, guten Kellern, Holz- und Pferde-Slallung u. s. w. bestehet, ist zu verkaufen, uud kann ein großer Theil gleich, und das ganze Haus aufOstern t8-t bezogen werden. Auch kann auf Verlan ­ gen der größte Thctl des Kaufpreises darauf stehen bleiben 4. Es will der General-Major von Gohr sein in Wa- lerehausen stehendes Haus, nebst dem Garten, ver ­ kaufen. Das Weitere davon ist bei dem Verwalter Florenz in der Königsstraße Nr. 164 zu vernehmen. . Braunschweig. Der Herr Doctot medicinae Zink, genannt Sommer Hierselbst, hat mir den meistbietenden Verkauf seines Wohnhauses nebst Zubehör, welches allhier auf der Scharrenstraße un ­ ter der Nr. 749 belegen ist, aufgetragen. Ich habe dazu einen Bietungs - Termin auf den Uten Jan. 38t l angesetzt, und lade die Kauflustigen hierdurch ein, an diesem Tage Morgens 10 Uhr in meiner Wohnung in dem Hause des Herrn Organisten Lemme auf dem Bohlwege Nr. 20Z8 sich einzufinden, die Kaufvedingungen, welche auch früher bei mir ein ­ gesehen werden können, zu vernehmen, ihr Gebot, in vollwichtigem Golde, zu Protokoll zu geben, und wegen des Zuschlags das Weitere zu erwarten. Auch diejenigen, welche dieses Grundstück vor jenem Ter ­ mine aus der Hand zu kaufen wünschen, können darüber mit mir unterhandeln. Ein Theil der Kauf- summe kann dem Befinden nach daran stehen blei ­ ben. Das Nähere hierüber ist bei mir zu erfragen. Hier bemerke ich nur, daß dieses große und massive Haus, welches vor wenigen Jahren ausgebauet ist, 'in der Nähe des Meßreviers liegt, daß dabei nicht nur bequeme Seiten- und Hintergebäude, eine ge ­ räumige Flur, viele große Boden, sondern auch 2 Höfe und 2 Gärten befindlich sind, und da es da ­ her zu einem großen Gasthof oder zu einer Fabrtk besonders passend ist, bei welcher man für Hand ­ werker verschiedenerArreines beträchtlichen Raums bedarf. Den 22ten November i8w. Der Notar des hiesigen Stadt-Kantons I H. A. Frühling. 6. H 0 f. Nachdem in Gcmäsheit des von königl. Tribunal erhaltenen Auftrags nachfolgende, ztir Konkurs-Masse deS Einwohners Henrich Düchlmg zu Hof gehörige Grundstücke , mit Beibehaltung der bereits darauf gethanen Gebote, und zwar: 1) das Wohnhaus und Mistenstätke, an Wilhelm Sand- hagen, modo Johannes Rabe gelegen, nebst 3 R. Garten vor, und 2 Ack. Garten hinterm Haufe, lit. Eh. B. Nr. 170, woraufm letzten« am Ziten Au ­ gust lckJ. gestandenen Lizirations-Termin 163 Rthlr. «x post, aber noch 57 Rthlr. mehr und überhaupt also 220 Rthlr. geboten worden; 2) i\ Ack. 7 R. einzeln Wiese zu Htheil von der Banerwiese an und mir Johannes Kraft und Nikolaus Rinnemann, lir. Eh. H. Nr. 44 , auf welche ZS Rthlr.; und 3) \ Ack. i4j Rnt. einzeln Garten zur ste bei dem Veilchen, an George Jacob, lit. Eh. B. Nr. 18I, worauf 45 Rthlr. geboten worden sind, anderweit anegebotcn, und deswegen ein nochmaliger Lizita ­ tions-Termin auf Donnerstag den lyten Januar a. fut. Vormittags 10 Uhr dahier abgehalten wer ­ den soll; so wird solches Kaufiiebhabern mit der wicderhohlten Bemerkung, daß bei der Versteige ­ rung die bereits gethanen Gebote beibehalten, und mit diesen der Anfang gemacht werden soll, hier ­ durch bekannt gemacht, dsmir stein praeiixo auf dein Bureau des hiesigen Friedensgerichts erscheinen, bieten, und die Meistbietenden darauf von könig ­ lichen Distrikts - Tribunal den Zuschlag erwarten. Den 20tcn November 1310. Der Friedensrichter Nöffel, kraft Auftrags. 7 . Münde ». Vermöge einer, von königl. Distrikts- Tribunale zu Kassel auf die Bestätigung eines Fa- milienrathsêitachtens erfolgten Verfügung, soll das den Kindern des verstorbenen Einwohners Jo ­ hann Heinrich Sittig, des dritten, zu Lutterberg, im Kanton Münden zugehdrende, zwischen Johann Jürgen Btschoff sen. und Johannes Windeknecht daselbst belegene Wohnhaus, vor mir dem unter ­ zeichneten, von gedachtem hohen Gerichte dazu komr mitlitten Kantons-Norar öffentlich und an den Meist-