des Wilhelnipsatzeö tn der Behausung des Schrerner- mcisters Herrn Prevot, zu wenden, welcher mit Voll ­ macht versehen ist/ diesen Wein zu verkaufen. L'on avertit lc publie que vers la fin de No ­ vembre prochaiîi et jours suivants, (le jour delà vente sera fixé par le Z ou dernier affiche) à deux heures de relevée il sera vendu au plus- offrant et dernier enchérisseur 14 à 1500 bouteilles de vin de Bordeaux bonne qualité. La vente aura lieu dans le magazin de l’administration de la douane et d’accise près la Fulde (dit Stadtwage). Le vin se trouve en caisses dont chacune ren ­ ferme 25 bouteilles bien bouchés. Pour la fa ­ cilité des acheteurs on vendra par caisse et au compte en argent du pays. Les personnes qui voudront acheter de ce vin à l’amiable pourront s’adresser à Mr. Gronnier l’ainée, maison Prévôt menuisier, Place Guillaume, chargé de la vente de ce vin et porteur de la procuration du pro- 4 priétaire qui'a expédié ces vins de Bordeaux ici. 10, Die überhauptgenommen armen Einwohner der \ Stadt Kleinenberg im Kantsn Lichtenau, Distrikts Paderborn/ betraf zum Theil ein hartes Unglück. Am -Zysten vorigen Monats brach daselbst Abends gegen 9 Uhr Feuer aus/ welches bei der bisherigen langen trockenen Witterung und den mit Heu und Geströh angefüllten Gebäuden so unaufhaltsam sich verbreitete/ daß binnen einer Stunde 36 Häuser bis zur Erde niederbrannten. Einige von den Ab ­ gebrannten verloren durch den Brand etwas aus ihrem Viehstand/ viele retteten den größten Theil ihrer Mobilien / fast alle aber mußten ihre eben erst eingescheucrte Erndte — den Unterhalt für sich und ihr Vieh — der wüthenden Flamme überlassen/ welches für dieselben um so empfindlicher ist/ weil ein. Drittel derselben vom Ackerbau lebt und nebst dem übrigen Vieh Z2 Pferde und 13 Zug-Ochsen den bevorstehenden Winter über ernähren muß. Die milden Gaben für diese Unglücklichen bitte ich/ so wie die/welche/vorzüglich durch die so thätige Theilnahme des Herrn Untcrpräfekten Freiherrn von Elverfeld, an Geld und Naturalien für die Holtheimer Abgebrannten in ansehnlichen Betrag dahier und zu Holtheim eingegangen/ entweder auf hiesigem Mairie-Bureau oder bei dem auch unter den Abgebrannten befindlichen Hrn Maire Drolshagen ztl Kleinenberg gegen Empfangsschein abzugeben. Diejenigen aber/ welche als Abgebrannte aus Klei ­ nenberg betteln würden/ ersuche ich mit leerer Hand abzuweisen. Amt Dalheim den 2ten Oktober 1810, Der Maire der Kantons Attelen u. Lichtenau, N 0 r d m a n n. Bücher - Verkauf. i. Rheinsches Taschenbuch für das Jahr I8TI mis iO Kupfern und Beiträgen von Kotzebue, Steinbek/ Schmidt/ Weiffer und A., auch unter dem Titel: Großherzoglich Hess. Hofkalcnder f. d. Jahr I8n, Darmstadt bei C. W. Leske, in Maroquin als Por ­ tefeuille/ 2 Rthlr. i2-Ggr./ oder 4 fl. 30 Ke., in ordinaire» Einband i Rthlr. 12 Ggr./ oder 2 fi. 42 Kr. in Kassel bei Tourneisen Söhn zu haben. Ebendaselbst ist zu haben: Beckers Taschenbuch zum geselligen Vergnügen, isiL 1 Rthlr. 16 Ggr., Taschenbuch der Liebe und Freundschaft gewidmet, i Rthlr. 12 Ggr., Göttinger Taschenbuch, I Rthlr. 16 Ggr., Hortensia, ein Taschenbuch für Damen von Kuhn, i Rthlr. 12 Ggr., Elios Blumenkörb- chcn von Kotzebne, 1 Rthlr. 18 Ggr.