C 17 Hause verlegt ist. Nun wird die ganze Cache einen neuen Schwung bekommen; noch mehrere hiesige Da ­ men werden dieser Anstalt -uneigennützig wöchentlich ein Paar Stunden schenken. Dank unseren Herrn Kanton - Maire D. Scharlach und dem Herrn Mai ­ re-Adjoint W ästenfel d , welche mich so kräftig bei der Ausbildung unsrer I gend zum gemeinnützigen Leben unterstützen: Ich habe die Ehre zu seyn Ew. Wohlgeboren Münden d. io. Okt. 1810. gehorsamster Diener G. Schläger. Verkauf von Grundstücken: > 1. Hof. Zufolge des vomkönigl.Distrikts-Tribunal mir ertheilten Auftrags sollen nachstehende dem Ein ­ wohne Henrich Nelle sen. und dessen Ehefrauen Anne Margarethe, geb. Döhne, von Breitenbach zugehörige, dem dasigen EinwohnerJohann George Döhne aber gerichtlich verhypothezirre Grundstücke, | als: I) 6ff Acker 7 Ruthen Land so zehnkbar auf der Kochwelle, zwischen dem Greben Jakob Schwei- nebraden und Johannes Friedrich, ltt. CH. H. Nr. n9; und 2) 4 tV Ack. 2 Rut. Wiese auf derKothr welle vor seinem Lande, an Jakob Scbweinebradcn, lit. H. Nr. i85, auf Instanz des Letzter« in Ter ­ mino Donnerstag den 8ten November l. I. Vor ­ mittags 9 Uhr auf dem Bureau des hiesigen Frie ­ densgerichts öffentlich und mcistblcrend verkauft werden, welches Kaufiiebhabernsowohl, als denen- jenigcn, weiche an diesen Grundstücken aus irgend einem Grunde rechtliche Ansprüche zu machen ver ­ meinen, hierdurch öffentlich bekannt gemach: wird, und zwar Erstere um nach zuvor beschienerer Zahl- fähigkeit zu bieten, und nach Befinden ven körugl. Tribunal den Zuschlag zu erwarten, Letztere aber, um ibre erwanigeu Ansprüchcrechrlich zu begründen. Den 26ren September 8l'>. _ Der Friedensrichter Nöffel, kraft Auftrags. 2. Kassel. In dem zum öffentlichen freiwilligen Verkaufe der den Kindern und Erben des in Kas ­ sel verstorbenen Bierbrauers Johann David Fritz gemeinschaftlich zugehörigen Grundstücke,.den 3 en Oktobers. Jabrs auf hiesigem königlichen Distrikts- Tribunal anberaumt g- standenen Termine, sind die auf drei dieser Grundstücke, nemlich: 1} ein Wohn ­ haus Nr. 22 in der Frankfurter-Straße, zwischen den Bäckermeistern Werner und Collignon nebst eu wem Neben-Fiüael und Brauhaus, dabei befindli ­ chen Brunnen und sämtlichen Drangerärhichaften, 2) ein Wohnbaus Nr. 62 in der Karlshaferstraße, am Apotheker Barckhaus und Bäckermeister Werner, welches mit einet Einfahrt, einem Flügel, zwei. Hintergebäuden, Stallungen und einem Brunnen »ersehen ist, und 3) einen Erbgarten, Ch. A. Nr. 08 ) 72 vor dem Köllnischen Thore, am Bierbrauer Ech ­ ternach gelegen, geschehenen Gebote unter dem Schätzungs-Preise geblieben, und ist deshalb durch ein Erkenntniß könrgl. Tribunale der Zuschlag auf Donnerstag den L5ren d. M. Oktober ausgesetzt worden, welches der gesetzlichen Vorschrift zufolge hiermit öffentlich bekannt gemacht wird. Den löten Oktober t8io. Ludwig Stern, Anwalt der Verkäufer- kocus in Kassel zu vermieihen. ' i. In der Königsstraße Nr. 127 ein Logis, bestehend aus 8 Piecen. Man meide sich deshalb in dersel ­ ben Straße Nr. 110. 2. Auf dem Karlsplaß Nr. 7i ein Logis mit Meur bclö, bestehend aus 2 sehr schön rapezirten Stuben und Küche, den iten November. 3. In der Frankfurterstraße Nr. 2i ein Logis mit Meubelö eine Treppe hoch, sogleich. 4. In Nr. 1159 der untern Karlsstraße, ein kleines Logis mit Me-bels', im Preis zu 3 Nthlr. monat ­ lich, für einen ledigen Herrn, vom itcn Nov. an. 5. An der mittelsten Johanneestraße-Ecke Nr. 752 auf gleicher Erde ein Logis, -bestehend in 2 trrbcn, wo ­ von eine tapezirt, grossen Laden, nebst Küche und Keller; auch kann auf Verlangen eine Treppe hoch noch Stube und. Kammer dabei gegeben werden, auf Weinachten. 6. In der obersten Petristraße Numro 288 die Ite Etage, bestehend! aus Stube, Kammer, Holz ­ stall, mit Meubels, sogleich. 7. In der Amelmrgschen Behausung am Königsplatz, 3 Stuben und Kammern, mit oder ohne Meubels, He «-und Strohboden, nebst Chaifen-Remife, auf den itcn November. 8. Auf der Oberneustadt in der Karlsstraße Nr. 7y, eine tapezierte Stube nebst Kabiuer mit Me bcls, auch taun auf Verlangen eine Dedteutenstube mit Bett dabei gegeben werden. y. Jn der Mar.inistraße Nr. i3die 2teEtage, sogleich, für einen stillen Hau-Halt- io. Ans dem Gouvernementsplotz Nr. 329. ein Logis in der zweiten Etage, bestehend aus 3 Stuben, 2 Kammern, Küche und Keller, sogleich; und ist sich deswegen daselbst zu Melden. n. In der Uueerncustadt bei dem Seiler Arnold, ein Logis mit Meubels. 12. In der EgydieustraßeNr. 746, 3 Stuben, 2Kamr mern und Küche, foglstch oder auf Ehristag. Iz. In der untersten Jakobestraße Nr. 25«, Stube, Kammer, Küche, HvlzstaU und Keller, eine Treppe hoch Hintenaus, sogseich oDetaitf Christag. 14. In der Egvdicnstraße Nr. 7Z3 in der bclEtage, eine große Stube nebstKabinet wir Meubels sogleich.