( 1705 ) Polizei - Prafc ktur. Das Publikum wird davon benachrichtigt, daß nächsten Monrag, den 22tcn Oktober, in Gegenwart des Hrn. Maire der Hauptstadt, im Hotel der Mai ­ rie an den Mindestfordcrndcn überlassen werden soll: 1. der zwiefach wiederholte Anstrich in grüner Oel- färbe der Pfähle und Träger der Laternen und ihrer Deckel. 2. die Einzeichnung der Namen der Straßen und Nummern der Häuser nach angenommenen Modclen. Die Modele und die Bedingungen sind im Sekre ­ tariat der Mairie niedergelegt, wo das Publikum sie zu den gewöhnlichen Arbeitsstunden der Bureaux ein ­ sehen kann Kassel, den löten Oktober 1810. Der Polizei-Prafekt Unterzeichnet: Bercagny. Aufruf an die Konskribirtcu des Werra-,De ­ partements vom Jahr 1-790. Da nach einer Bestimmung des Herrn Kriegs-Mi nisters Excellenz vom bten dieses Monate die Listen zur Konskription für das I. 1790 aufgestellt werden sollen, und dieses Geschäft bis zum 2oten d. im hie ­ sigen Departement beendigt seyn muß; so finde ich mich veranlaßt, die Konskribirten meines Departe ­ ments, welche zu dieser Aushebung gehören, hier-« durch wiederholt auf die Dispositionen der Art. 34 und.35. des Kvnskriptionskvdex aufmerksam zuma ­ chen. In Gemäßheit derselben fordere ich alle jmn- ge Leute, welche in dem Zeitraum vom kten Jan. inct. bis zum Ziten Dec. 1790 einschließlich in den Gemeinden des hiesigen Departements gebohren sind, oder darin zur Zeit ihren gesetzlichen Wohnsitz ha ­ ben, oder aber von einer der vorhergehenden Aus ­ hebungen auf die von 1790 zurückgesetzt sind, hier ­ durch auf, sich ungesäumt und längstens bis zum 2vten dieses bei dem Maire ihrer Gemeinde zu mel ­ den, um sich in die Listen einschreiben zu lassen. Die Abwesenden können dies durch ihre Eltern oder einen Bevollmächtigten bewirke» lassen, wer sich aber gar nicht einschreiben läßt, wird von Amts ­ wegen eingetragen, verliert das Recht zu locfen und muß zuerst marschrren. Ich hoffe, daß dieser letztere Fall nur selten ein ­ treten wird, und daß jeder, sein eignes Beste erken ­ nend und durch die Erfahrung belehrt, daß Unge ­ horsam gegen das Gesetz nur dessen ganze gerechte Strenge herbei zieht, keineswegs aber von demsel ­ ben zu befreien vermag , dieser Aufforderung willig die schuldige Fo'ge leisten wird. Jeder Konfkribir- te, welcher einen Bcfreiungsgrnnd zu haben ver ­ weint, hat denselben schon jetzt vorläufig bem Mair re seiner Gemeinde anzuzeigen. Marburg den Yteu Oktober i8lo.j Der Präfekt des Departements der Werra (unter;.) A. -. Trott. Für gleichlautende Ausfertigung der General-Sekrctair der Präfektur, ' - v. Baerll. Verkauf von Grundstücken: 1. Niedermeiser. Auf Betreiben des Handels ­ manns Mentel Gans zu Herlinghausen, sollen fol ­ gende, dem hiesigen Wagner Johann Conrad Finis zugehörigen Erbländereien, nämlich: I) 1 Acker 6 Rut. auf der hohen Wiese, zwischen AdamVecho- haye und IohS. Rüddenkla«, 2) iä 21 cf. 3f Rut. am Fuchsenberge, zwischen dem GemeinbStriesche, 3) Acker 2 g Ruten im Erbesgrund, zwischen Franz Heuser und dem Gcmeindswege, und 4) 1 Ack. am Lieberhäuferwege, zwischen Johannes Heuser und Henrich Rennebaum, öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden. Dazu ist von mir, dem komimttirten Friedensrichter, Termin auf den lyten November d. I. bestimmt worden, wozu ich Kauflustige hierdurch einlade. Die Verstei ­ gerung nimmt um y Uhr Vormittags im gewöhn ­ lichen Gerichtszimmcr ihren Anfang. Den 8ten September i8io. Der- Friedensrichter Lotz. 2. Fritzlar. Der von Forstmeisterische Stiftshvf zu Fritzlar, bestehend in einem Wohnhaus, Neben ­ gebäude, Stallung und geschlossenem Hofraum, soll zufolge höherer Verfügung, meistbietend verkauft werden, und tst hierzu Dienstag der I30te b. M. Vormittags 10 Uhr auf der RenthereirSrube dahier anberaumt. Dieses wird hiermit den Kauflustigen Publiko zur Kenntniß gebracht. Den Iteu Oktober 1810. Gößm ann, Kreis-Einnehmer. Z. Li pp springe. Die hiesige Stadt ist mittelst königl. Dekrets vom H4ten September d.,I. autho- risirr, den hiesigen fo genannten neuen Krug, un ­ ter Vorbehalt der Genehmigung, meistbietend zu ver ­ kaufen. Der neue Krug liegt an der Land - und Post Straße, die von Paderborn bis Dermold führt, er besteht aus einem Wohnhaufe, einer sehr ge ­ räumigen Scheuer, einem Brennhause und einem Schweinestalle., Der Garten dabei enthält etwas über f Morgen,* der Hofraum ist sehr geräumig. Lusthabende Käufer wollen sich gefälligst Dienstag den ?orcn d. M. Morgens 9 Uhr auf hiesiger Mai ­ rie einfindeu nnd die näheren Bedingungen im Ter ­ mine vernehmen, welche auch täglich hier eingese ­ hen werden können. Den lZten September i8i0. Der K'antone-Maire Schmidt. Vorladung der Gläubiger: 1. Niedenstein Der Leinweber Christian Francke zu Sand, hat feine im Besitz gehabte Grundstücke ver-