C 1654 ) Verkauf von Grundstücken: i. Grebenstein., Nachdem königl. Distrikts-Tri ­ bunal zu Kassel, anderweit die öffentliche Gerichts- Sitzung vom 2Zten d. M. dazu bestimmt hat, um die Adjudikation auf die zur Verlasseuschaft der zu. Hofgeismar verstorbenen Geschwister, ^ohann Chri ­ stoph und CatharincSophieLemmecke gehörigen, im 55tcn, 58ten und 6itcn Stück dieses Intelligenz- blatts von mir zum Verkauf ausgcbotenen, und in dem abgehaltenen Lizitations-Termin bis auf 4545 Franken 45 Cent., (n70 Rthlr.) versteigerten N Grundstücke bei Hofgeismar, namentlich auf ein Haus nebst Zubehör*, worinnen eine Schlagmühle befindlich, an der Oese gelegen, die Walckemühle genannt, nebst Ack. 5^ Rut. Garten, und 2ß Ack. 4 Rut. Erbland um diese Mühle herum gele ­ gen, zu ertheilen, so wird dieses andurch öffentlich bekannt gemacht, und dabei bemerkt, daß die Er ­ ben der obengenannten Geschwister sind: 1) des Ackermanns Johann Henrich Otto Witwe, Elisa ­ beth, geb. Aschermann ^ 2) Marie Catharine, des Oehlmüllcrs, Friedrich Floth Ehefrau, geb. Aschermann; und 3) Marie Catharine, des Bäk- kers, George Kohlhepp Ehefrau, geb. Wimmel, sämtlich in Hofgeismar wohnhaft. Den gtcn Ok ­ tober i8iO. C. W. P h. Pockwitz, Kantons- Notair. 2 Kassel. Zum öffentlich freiwilligen Verkaufe des Mauritiussischen Guthes in der Napolconshö- herMllee, bestehend aus drei Hausern samt Garten und Acker-Lander, (37 bis 38 Acker) wird, da auf den ersten Termine kein zureichendes Gebot geschehen ist, anderer Termin auf den 2ötcn dieses, Mor ­ gens e Uhr in meiner Wohnung im Ebertschen Hause Nr. i5y am Königsplatze bestimmt. Das Nähere kann zu jeder Zen bei mir erfragt werden. Denöten . November I810. C. A. Wachs, Distrikts- Notar. Pour vente volontaire du Domaine du Sieur Mauritius, situé dans le FauxbonrgNapoleons- hoehe, consistant en trois maisons, divers jar ­ dins, et I Terrescloses (Hufen) faisant en tout 37 à 58 arpens, on a fixé un second Termi Ven ­ dredi le 26 de ce mois vu que les offres, faites au premier, ont été trouvé insuffisantes. ,Les amateurssont invités, de se rendre, alors en mon Domicile, maison de Mr. Ebert Nr, 159 à la' place royale le matin à neuf heures. Des in ­ formations préalables peuvent être prises chez moi à tout heure. A Cassel, ce6. Octobre îgio. C. A. Wachs, Notai;eduDistrict, 3. Kassel. Unter gerichtlicher Autorität, werden folgende Grundstücke des Gastwirths, Jean Michel Bitsch in der Napoleonshöher Vorstadt bei Kassel, welche auf Ansuchen des Kaufmanns Johann Frie ­ drich Hüpeden zu Münden, zu dessen Anwald der Prokurator Behmer der Aeltere zu Kassel, am Markt wohnhaft, legitimirt ist, laut des von dem Audienz- Huissier Johann Friedrich Welcker zu Kassel, am vten September d. I. aufgenommenen, und am i4ten desselben Monats in dasHypotheken-Register eingetragenen Protokolls, mit Arrest belegt sind, verkauft werden: 1) ein in der Napoleonshöher- Vorstadt bei Kassel, Kantons Obervellmar, Distrikts Kassel, an der^ Rundung, gegen den Bäckermeister Bädeuhausen über, belegene Ack. i| Rut. Grund ­ fläche haltendes Gasthaus nebst Stallung, welches an dem Gastwirth Fischer verpachtet ist, 2) ein Ack. 5f Rut. großer, hinter dem gedachte» Gasthause in der Wehlheider Feldmarkt, Kantons Obervellmar, Distrikts Kassel, belegener Garten, welcher mit Obstbäumen und Blumenbeeten besetzt, auch jetzt mit Küchengemüße bepflanzt, und ebenfals an den Gastwirth Fischer verpachtet ist. Der Lizi ­ tations-Termin wird nächstens nebst den Verkaufs- bedinqungen bekannt gemacht werden. Den 6tcn Oktober i8io. Personen, welche verlangt werden: Ein Mädchen, welches kochen, waschen, nähen, bügeln und alle Hausarbeit können muß, sogleich. Personen, welche Dienste suchen: Eine Person von gesetztem Alter, welche Kleider machen, gut nahen und bügeln kann, auch mnt al ­ len häuslichen Geschäften Bescheid weiß, und wegen ihrer guten Aufführung Beweise beibringen kann, wünscht als Jungfer bei einer guten Herrschaft in Dienst zu kommen. Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 1. Ich Endesunterzeichneter habe die Ehre hierdurch er ­ gebenst bekannt zu machen, daßvom9ten d. M., sw wohl in meiner Wohnung, als außer derselben, stets dre best-zubereitesten Speisen, Frühstücks- Mittag- und Abend-Essen zu finden sind. Ich bitte um geneigten Zuspruch , versichere die billigste als prompteste Bedienung. Ludwig Winter, Restaurateur in der Wilhelmsstraße Nr. 9^/