Kass-I'sch- Allgemeine Jntelligciizblatt E i £/cloco ^ I \ß. ^ümicrvf Zeitung. w VTtT*TTT“VVT“ »■ » » ^ des Fuldadepartemcnts. t#f*f*t*t«(»f*Mt*M«*f*t*i#i*i*<*f»**«*Wi*i*f*f*t»<*t*«*«f 4 l» 8^kes Stück. 1810. Mitwochcn, den 13. Juli. Kassel, den 12. Juli. ^Hhre MM. sind den ivten zu Marburg ange ­ kommen. Se. Majestät der König stieg gleich nach seiner Ankunft zu Pferde, und nahm die Kasernen, deren Erbauung er zu Ziegenhain und Homberg verordnet hatte, in Augenschein. Se Majestät blieb 7 Stunden hintereinander zu Pferde. Allerhöchstdieselbe unterhielt sich mit den vornehmsten Autoritäten in den Orten, wo Sie sich aufhielt, und nahm überall mit Güte die Bittschriften an , welche Ihr überreicht wur ­ den. ZI. MM. haben auf Ihrer Durchreife überall die sichersten Aeusserungen der Freude em ­ pfangen, welche Ihre Rückkehr allen Klaffen Ih ­ rer Unterthanen einflößt. Den 14. Juli. II. MM. sind den uteri auf Ihrem königl. Schlosse zu Napoleonshöhe angekommen. Der Donner der Kanonen verkündigte der Hauptstadt dieses glückliche Ereigniß, und Abends war die ganze Stadt erleuchtet. Den i2ten, um 10 Uhr Morgens, empsing Se. Majestät der König die Aufwartung seiner Minister, der Offiziere seines Hauses, und der Staabsofsizicre von der königl. Garde. Um 11 Uhr wurde das diplomatische Korps durch Se. Ercellenz den Großzeremonienmeister in den Au- dienzsaal eingeführt, und durch Se. Ercellenz den Minister der auswärtigen Angelegenheiten vorgestellt. - Nach der Audienz deS Königs, hatten die Mi ­ nister, das diplomatische Korps und die Ofsi ­ ziere des königl. Hauses die Ehre, Ihrer Maje ­ stät der Königin vorgestellt zu werden. Den izten, um 10 Uhr Morgens, wurden die Civil- und Militärbehörden der Stadt Kas ­ sel zugelassen, dem Könige il^re untei-thamgsten Glückwünsche wegen der glücklichen Rückkehr Sr. Majestät darzubringen. Um 11 Uhr nahm Se. Ercellenz der Fürst Rcpnin, ausserordentlicher Gesandter und bcvoll-- mächtigtev Minister Sr. Majestät des Kaisers .von Rußland, eingeführt von Sr. Ercellenz dem Hroßzcremonrenmcister, und vorgestellt von Se. Erzellcnz dem Mirüster der auswärtigen Ange ­ legenheiten , seine Abschicdsaud-icnz wegen seiner Abreise nach Spanien, wohin Se. Excellenz ab- 191