c Todes - Anzeigen. 1. Am ZOtcn Iunius Nachmittags r Uhr, verschied meine Verwandte, Dcmoiselle Elisabeth Susanne Schröder, an einer ihre Kräfte langsam vereh ­ renden Krankheit, in ihren goren Lebensjahre. Sie war eine Tochter des vorlängst verstorbenen königi. Leibarztes und Professors der Arzncikunde zu Göt- ringen, Herrn Phitipp George Schröder. Sre litt lange und viel, und drr Tod , dem sie immer mit seltner Ruhe und Festigkeit entgegen sah, wurde znleyt für sie eine Wohlthat. Indem ich nicht verr fehle dieses, dieses ihren entfernten Freunden und Verwandten bekannt zu machen, bin ich überzeugt, daß alle, die sic naher kannten, ein liebevolles A>r> denken ihr nicht versagen werden. Kasse! den Iten Inli 18 . 0 . 3 t. Münscher, Prediger an der Hof- und Garnisons-Kirche. 2 . Am iten Juli früh um 7 Uhr, entschlief sanft zu einem bcsserri Leben, nach einem kurzen Krankenla ­ ger, an einer Nervenschwache, und daraus erfolg ­ ten Entkräftung, unser geliebte Gatte, Vater und Bruder, der Kaufmann George Hütterott, in sei ­ nem zsten Lebensjahre. Sein edler menschenfreund ­ licher Charakter, den er in seinem thätigen, nütz ­ lichen Leben, gegen alle feine Verwandte, Freunde und Bekannte gezeigt, sichert uns ihrer aller An ­ theil bei unserm schmerzlichen Verlust, auch ohne BeilcidSversichcrungen, welche wir uns gehorsamst verbitten. jDie Witwe, der Sohn und Bruder des Verstorbenen. Bücher - V e r k a uf. , I. Die Verbindung, in wckcherdar Königreich West ­ falen mrt Frankreich steht, macht es für jeden ' gewissermaßen unerläßlich, sich mit Frankreich näher bekannt zu machen, besonders darf kein in öffciuli- chcn Aemtern stehender Mann, mit der französischen Polizei-Präfektur. Der Polizei-Präfekt. Nack Ansicht der zahlreichen, bei der Polkzei-Prä- fcktnr täglich einlaufenden Ktaqen der verschiedenen Handwerksmeister kiesiger Residenz g^en den unter ih ­ ren Gesellen herrschenden Mangel an Disziplin und daß dieselben es noch wagen, sich deshalb ans die Der- ) Verfassung und Administration unbekannt bleiben. Noch gab es in Deutschland kein Buch,.welches in gedrängter Kürze, und für Leser aller Stände Frank ­ reichs Verfassung und Verwaltung so schilderte, als das in unftrin Verlage so eben erschienene Werk: Frankreichs gegenwärtige Lage, Verfastung und Verwaltung, mit einem Rückblick auf die vergan ­ genen Seiten, als Einleitung, vom Hofrarh Dade- lon , gr. 8. Preis r Rthlr. ¿0 Ggr. fach., und ist ebjges Werk in Kassel bei I. I. Thurncisen zu ha ­ ben. Welches wir hier öffentlich empfehlen. Leipzig den treu Juni isio. Mitzky, et Comp. 2. Etwas über 700 größtentheils interessante und nüzlrche, auch schön gebundene Bücher, aus allen Thcilen der Wissenschaften, sind zu äußerst billigen Preisen aus der Hand zu verkaufen. Inderobersten Iohannisstraße Nr. ZSZ 3 Treppen hock) ist dar ge ­ schriebene Verzeichniß dieser Sammlung cinzusehen. Auch ist ein ganz vollständiges Svnnenmikroftrop daselbst sehr billig zu verkaufen. Ei ttpâssirt find: Am Nen Juki. Hr. President v. Schlcppegrell, k. v. Zelle, l. t.. tot!). Hans. Hr. v. Schellersheim, k. v. Frankfurt, I. das. Hr. Rittmeister v. Kaorr u. Hr. Lieut. v. Maleburg, k. aus Spanicn. Hr. <le (>3mp Brayeee, k. v. Hannover, l. i. west- phàlischen Hof. Hr. Lieut. CSerner, k. v. Schmal- kalden, l. i. Helm. Hr. Drost v. Plato, u. Hr. Forstmeister v. Plato, k. v- Hannover, i. i. rvth. Have. Hr. General v. Ochs, Hr.Kapit. Uderhorst, u, Hr. Lieut. Keiscr, k. v. Marburg, l. i.Rôm. Kaift A. 2. Die Hrn. Kapit. Ripperda uno Be- lagre, k. v. Ocnabruck, l i. K. v. Pr. Hr. Lieu- - tenant v. Kanfinann, k. v. Stuttgard, log. das. Hr Kammerhcrr v- Dichr, ' k. v. Detmold, l. i. Helm. Hr. Kapit. v. Hsnhorst, k. v. .ôannover, l. i. westphal. Hof. fügungen des königl. Dekrets vom 22. Jan. t 80 Y, zu berufen; Nach Ansicht der durch die Konstitutions-Urkunde nicht aufgehobenen Polizei-Verordnungen und Regle ­ ments über die Künste und Handwerke. Und in der Absicht, bis fchließlichc Verordnungen über die Handwerks-Polizei abgefaßt seyn werden, ,so viel als möglich dafür zu sorgen, daß Disziplin unter »