( i°47 ) guten Attestaten versehen ist, wünscht als Haushas- teriii bei einer Herrschaft in Kondition zu kommen. 2. Ein Mädchen, weiches sehr gut nähen, waschen, bügeln und etwas kochen kann, und mit allen haus- lichen Arbeiten Bescheid weiß, auch gute Attestate vorzuzeigen'har, wünscht als Haus - oder Kinder ­ mädchen bei eine gute Herrschaft sogleich in Kon ­ dition '$u kommen. . , "J 3. Eine Person von gesetztem Alter, die Kochen, Wa ­ schen, Bügeln, und mit aller häuslichen Arbeit Bescheid weiß, wünscht sogleich als Küchin oder Hausmädchen in Dienst zu kommen. Kapitalien- welche auszulehnen: 1. 3000 Rthlr. auf die erste Hypothek zu 4' pro Cent, sogleich. Nähere Nachricht in Nr- 463 auf dem Brink eine Treppe hoch. 2. 381 Rthlr. gegen sichere Hypothek. Das Nähere erfährt man in der mittelsten Johgnnisstraße Nr. 325. ' , '. . . ■ . . 3. 300 Rthlr. Pttpillkngcldcr, auf die erste Hypothek. Bekanntmachung, von verschiedenen Sachen. 1. Mein Cohn Philipp Schmidt, welcher seit 3 Jahren als Schneidergeselle von hier abwesend ist, wird hiermit aufgefordert, sich fordersamst zurück in seine Heimath zu begeben, und sich dem Konskrip- aionsgesetze zu unterwerfen. Todenhausen, Kan ­ ton Münden, im Werra-Departement, den i4len Junii i8I0. Jakob Schmidt. 2 . Ich fordere meinen Sohn, den Schreinergesellen Johann George'Funk, welcher der Konskription unterworfen ist, und dessen Aufenthalt nicht weiß, hiermit auf, sich binnen 2 Monaten hier einzufin- den. Kassel den ryten Junius itzlo. Heinrich Funck, Pensionair. 3. Der Konfkribirte Carl Louis Brack, wird von fei ­ ner Stiefmutter aufgefordert, sich binnen 3 Mona ­ ten zu stellen, und dem Konftriptions-Gesetze Genüge -u leisten. Brakin, Witwe. 4. Der beim dritten westphal. Lt»icn-Jnfanterie-Re- giment angestellt gewesene, uud beim Marsch die ­ ses Regiments von Hersfeld nach Spanien abhan ­ den gekommen ferm sollende Sotdat Johann Georg Schröder, gebürtig von Felberg im Fulda-Depar ­ tement, wird hierdurch von seinen bekümmerten Eltern aufgefordert, sich binnen jetzt und einem Vierteljahr zn stellen, und die ihm obliegenden Pflichten des Militairs annoch zu erfüllen, und sei ­ nen tiefgebeugten Eltern ihre Ruhe wieder zugeben; so wie alle und jede Menschenfreunde gebeten wer- den, von dem Aufenthaltsort dieses Menschen, ge ­ gen willige Bezahlung der hierdurch verursachte» Kosten, Nachricht zu geben. Felsberg den JStcn Juni I8i0. Johannes Schröder. 5 . Zwei Reife - Kaleschen, wovon dieeine sehr modern und fast neu, in Brüssel gebauet, die andere eben- ,-j fals neu und verdekt, in Rnßland verfertigt ist, stehen zu verkaufen, die erste beim Sattler Braun in der untern Kenigssiraße, die andere im Hotel des Baron von Scheele in der Bellevue, wo auch ei» vollkommenes zugerittenes Reitpferd zu besehen und zu kaufen steht. 6. Es ist mir ein, in mystischer Form errichtetes, und den acht und zwanzigsten September 1808 iu Ge ­ genwart von 7 Zeugen dem Herrn Notarius Gercke überreichtes Testament, des den lytkn Juni d. I. verstorbenen Kaufmanns Sattler in Münden einge ­ händiget, und zu dessen Publikation von mir Ter ­ min auf Sonnabend den 7 tcn Julius um 1?; Uhr in dem Deliberationö-Zimmer des Tribunals anbe- • räumt worden. Ob nun wohl wegen Zitation des Notarii und der Zeugen, das Nöthige erlassen wer ­ den, so wird doch dieser Termin zu jedermanns Wissenschaft bekannt gemacht, damit diejenigen, welche bei dieser Eröffnung Interesse zu haben ver ­ meinen, sich in dem bestimmten Termin einfinden können. Kassel den 22ten Juni !8l0. Der Präsident des hiesigen Distrikts-Tribunals von Porbeck. 7 . Es wird eine große Wage mit ldcn.Schalen, eine eiserne Geldkasse, und ein 2 öhmiger kupfernerKessel, zu kaufen, gesucht. 8. Da auf Ansuchen des pensionirtcn Sergeanten Franz Henke allhier, zur Eröffnung und Publika ­ tion des von ihm und seiner nun verstorbenen Ehe ­ frau errichteten, bei dem ehemaligen Kriegsge ­ richt des vorhinnigcn Garde-Grenadier-Regiments deponirten Testaments, Termin auf Sonnabend den 7ten Juli angesetzt worden; so wird solches allen etwaigen Interessenten hiermit bekannt gen,acht,-auf daß sie zu^diefer Publikation, insofern sie wollen, alsdann Vormittage i i Uhr, auf hiesigem Distriktss , Tribunal sich einfinden können. Kassel den 2 yten Juni ( 8 io. K. W. Distrikts-Tribunal. 9. Freitag den 6tcn Julius sollen in dem Hause des hiesigen Kaufmanns Herrn Melchior Dieterich fünf ­ zehn bis ftchszehn Ohmen Branntewein, in den Fäs ­ sern, nach Ohmen verkauft werden. Kauflustige können sich um zwei Uhr Nachmittags daselbst An ­ finden. Kassel, den 27teu Juni ifcio. C. G. Schütte, Notar. 10. Auf der neuen Meyerey vor dem Frankfurter Thor dahier sollen künftigen Freitag den 6tcn Juli, des