« 276 des alsbaldigen Zuschlags gewärtigen, den iLten Januar l8io. Dörnberg. 3. Kassel AufErsuchcn der Witwe und Kinder, des verstorbenen hiesigen Schuhmacherrncistekö Ludwig Göy und nach der aus hiesigem König!. Distrikts» Tribunal ergangenen Verfügung soll zu Auscinan- Dcrsetzung derselben derer, aUhier an der Ahne, zwi ­ schen der Winvc Grlinewaldiu und Schneider Mer ­ lbach gelegene Wohnhaus nebst Zubehör, Nr. y25. Desgleichen der i Ack. 3 Rut. haltende, aUhier auf Dem Möncheberg, zwischen den Schottischen Erben aiud dem SladtdicnerWack'ernagel gelegenen, ihnen zugehörige Garten vor dem unterschriebenen König!. Distrikts-Notar in dessen Wohnung in des Munizi, palitärs-Raths Kümmell im Kanton der Unterstadt an der Fuldabrücke belegenen Behausung Nr. *076. in dein auf Montag den 26m! Februar auberaum- icH Termin des Vormittags um 10 Uhr verkauft werden, wo sich dechalb Kauflicbhaber melden, ihre Gebote abgeben, und darauf nach Befinden den Zuschlag erwarten können, den 2ten Februar 1810. H. E. Koch, Königl. Distrikts-Notar. '4. Kassel. Folgende der Witwe des Johannes Led- dcrhose zu Weimar zustehende Grundstücke, als O die Hälfte einer Erbwiese von 6 Acker, wovon Da« niel Quell die andere Hälfte besitzt, zu beiden Sei ­ ten unter dcm Dörnbcrge ander Gemeindewaldung gelegen; 2) der sogenannte Kartoffelgarten, lAk- kcr groß, im Eckenhof au George Ruht gelegen, sollen auf Instanz des über die Krugischen Kinder bestellten Vormundes öffentlich verkauft werden. Kaufiicbhadcr können demnach m dem hierzu ander ­ weit auf den 28tcn!Februar tangefetzteu Termin, worin mit dem geschehenen Gebot derzZRthlr. der Ansang gemacht werden soll, Morgens ü Uhr auf hiesigem König!. Tribunal erscheinen, bieten und nach Befinden den Zuschlag erwarten, den Zoten Januar i8io. K. W. D i st r i k ts> T r i b u n a l. 5. Fe leb erg. Vom lKdnigl. We^phal. DrsiriktS- Lribunal zu Kassel tun ich ad Nr. 6y2. 18:0. be ­ auftragt worden, nachfolgende Grundstücke dcS Einwohners und Ackermanns Johann Jost Heime! zu Harte im Kanton Gensungcn, so denen Moses Plastischen Erben zu Fclsberg verschrieben sind, und worüber das crsagce hochpreiolicho Tribunal, durch Bescheid die Subhastation erkannt hat, gesez- mäßig zum Verkauf auezubieten, dre Sache bis zur Adjttditatton zu instruiren, und alsdann das Pro ­ tokoll einzuschicken. Die zu verkaufende Grund ­ stücke sind 1) das Wohnhaus, Scheuer und ein Anbau, 2) die Gemeinde;Gerechtigkeit. Lizitanons- Termin ist aufMvntag den Löte« Februar nach Harle, j» des daftgen Gasthalters Herrn G. Bachmanus ) r Wohnung Vormittags 10 Uhr bestimmt und festge- ' geftm. Ich lade die Karlflnstige ein, sich alSdqrm un» Zeit und Stunde an Orr und Stelle ciuzufiu- den, und ihre Gebote zu Protokoll zu geben, den I. Februar iöi°. Th. Wagner, Königs. Kantone-Notar. 6. Kassel. In dem gestandenen Lizilaltons-Lermin zum Verkaufe des zur Debitmasse des verstorbenen Isaak Nathan gehörenden Hause in der untersten Iakobsstraße aUhier, zwischen dem Kaufmann Elias Rüppetl und Slubenknecht Rausch gelegen, sind keine Kaufirebhaber erschienen. Es wird da ­ her zu diesem Ende ein anderer Termin auf Mit ­ wochen den r6ten Februar Morgens tt Uhr bei hie ­ sigem Distrikts-Tribunal angesetzt, und solches hier ­ durch bekannt gemacht, mit dem Bemerken, daß nach annehmlichen Gebote alsbald der Zuschlag er ­ folgen werde, den Zten Februar i8M. K. W. Distrikts-Tribunal. 7. K a s se l. Nachdem die Erben des verstorbenen Mühlenmeisters Engelhardt, nehmlich der K. W. Etadtbaumcister Herr Johann Andreas Engelhardt, der Garde-General vom hiesigen Arsenal, Herr Ma ­ jor Johannes Engelhardt, beide vor sich und in Vormundschaft des ausgctcelene»iJohann Christian Engelhard nachgelassenec Kinder, als Iohan.. Adam, Johann Marie, Johanne «LUsabcch, Johanne Mag- dalene und Friedrich Gcschwistere Engelhard, auch die der verstorbenen Johanne Elisabeth Wilhelmiii, geb. Engelhardt nachgelassene majorenne Kinder, als: Herr Johann Andreas, Johann George, Jo ­ hann Ehristian, Ishanire Magdal"ne, und Frau Manhe Elisabeth, verheiralhete KlimmenhageN, Gcschwistere Wilhelm, desgleichen des verstorbenen hiesigen Hofmetzgcrmeisters langer hinrertassene Witwe Frau Matthe Elisabeth Sauger, geb. En ­ gelhard, welche grogrentherls aUhier zu Kassel, Ful ­ da-Departement wohnhaft, Willens sind, ihre in der obersten Lruscjgaße belegene zwei aneinander- stehende Wohnhäuser Nr. 296. u. 297., auf das Mcistgebot zu verkaufen, aber wegen der dabei kvn- furrirenden Minderjährigen, vor König!. Westphal. DrstrlttsrTribuna! allhicr mir dem unterschriebenen Distrikts-Notar der Auftrag ertheilt worden ist, so- thaiieii Verkauf uicnto vorzunehmen, als ist von mir Termin auf instehcnden Freitag de» pten Marz anberaumt, worin Kaufiiebhabcr sich daher des Vormittags um 10 Uhr bei mir dem mitenge# nannten Distrikrs-Norar in meiner Wohnung in des Munizipalitäts-Raths Kümmel! im Kanron de Un- terstaor belegenen Behausung Nr. Io76. melden, ihre Gebote thun, und darauf daS Weitere erwar ­ ten können, übrigens dient zur Nachricht, daß ein