I JnlelligeMlatt des Departements der Fulda. 20— Stück. Cassel den i6^ May 1308. Edietalvorladungen. I) Ñ>emuach der Schneider Johann Henrich Beck zu Niederense gegen feine -mit der Mr- lancholie behaftet gewesene, und am zten Septbr.v.J. ihn heimlich verlassen habende Ehefrau, eine Ehescheidungs.Klage bey Uns angestellt, und gebethen hat, daß Wir die, selbe öffentlich vorladen, und im Fall deren ungehorsamlichen Aurückdlribrns, die zwischen ihr und ihm bisher bestandene ehelich« Verbindung trennen und wiederum aufheben wogten; So «tiren und rufen Wir gedachte Ehefrau des «Schneiders Beck zu Niederense, deß sie von heute an in z Monaten vor Uns äus dem Consistorio erscheinen, die Gründe ihrer heimli ­ chen Entweichung gehörig anzeigen, oder im Ausbleibungsfall sich gewärtigen solle, daß dir Klage ihres Ehemanns für eingestanden angenommen, auf ihren Ungehorsam die Ehe, scheidung dem Bitten des Imploranten gemäs erkannt, und diesem auch die andetweiteHei- rath gestattet werde. Urkundlich Unserer gewöhnlichen Fertigung. Arolsen den roten April 189g, Zürstl. wüldeck zum Consistorio verordnete Präsident, Vjce-Lauzler uub Räthe daselbsten. Zerbst. r) Di« allenfalfigen Leibes - oder andere wahren Erben des von hier gebürtigen Johann Henrich Heissings, welcher Anno 1734. oder »735. als Schlvssergesrlle in dir Fremde gegangen, und dessen Aufenthalt dahier nicht bekannt geworden ist, werden hierdurch rdictalitrr citirt, sich so ge. wiß in Termino Donnerstags den zoren Junius d. I. dahier zu fiftire», als Erben gedachten Io» Hann Heinrich HrissingS zu legitimiren, und das seiner Schwester Anne Margreth«, des Balthasar Philipp Mangolds verstorbenen Ehefrau, Anno 1770 gegen Caution verabfolgte Antheil seines Vermögen« von ;o Rthlr. in Empfang zu nehmen, oder zu gewärtigen, baß solches deren Enkel Christoph Reiffarth verabfolgt, und fie mit ihren allenfalsigen Erb-An, sprächen nicht gehört werden. Eschwege am üten März 1808. E. Heuser, ad interim bestellter Friedensrichter. 3) Catharine Elisabeth, drS Invaliden Sergeanten Christoph Amende hinter!. Witwe, geb' Heynmöllrr dahier, ist am S7trn Januar d. I. ohne Leibeö- und Testaments > Erben ver. storben, und bestehet deren Mobiliar. Nachlaß ohngefähr in 6 Rthlr. 8 Alb. an Werth. Nachdem nun deren Seitenvrrwandten nicht bekannt sind, auch sich bis dahin nur der Schuh« wacher Jacob Barthmann aus Möscheid im Cantón Jesberg, dessen verstorbene erste «Lhe- fraü eine Schwester der Defunctä gewesen, um diesen geringen Nachlaß als nächster Erbe gemeldet und legitimirt hat; So werden solche hiermit edictaliter vorgeladen, annoch so gewiß binnen » Wochen zu erscheinen, und sich als nächste Erben zu leg timiren, wi» brigenfalls zu gewärtigen haben, daß ohne auf solche weiter Rücksicht zu nehmen, dieser geringe Nachlaß an den sich gemeldeten Jacob Barthmann abgeliefert werden wird. Trry. sa dt» 2Zten April 1808. . - ; r , _ . RZyig!» westphäl. Stadt. Gericht, in Läew Ruleickgmp, Stadt-ActuanuS. Ffff 4 )