PvlW - io 6 t L a sse1ische 44 - Stück. Montag den sb^ Oktober 1807. Vorladungen der Gläubiger. l) hiesige Schumachermeister Henrich Arnold hat es durch seine Entweichung höchstwahr- schemlich gemacht, daß seine zurückgelassene Activa von den Paffivie überstiegen wer ­ ben, und es ist zur Vorjorge der förmliche Concurs erkannt. Dresem zu Folge werden alle, die an ihm oder seinem Vermögen etwas zu fordern haden, auf Dienstag den roten Novem ­ ber dergestalt vorgeladen , daß die Nichterschrmenden von der gegenwärtigen Masse ausge ­ schlossen werden, die Erscheinenden müssen di.e Beweise ihrer Forderung eingeben, und sich wegen Bestellung des Curatoris Maffä erklären, auch müßen die Fremden einen Mandata- rium in loco bestellen. Rotenburg an der Fnlba den üten October 1807. F. H. R. Rath und Amtmann. <!>. L. Gleim. $) Sämmtliche des Mühlemnrister Rügers Gläubiger, besonders dieienigen, welche Molter- Früchte an besagtem Müller Rüger zu fordern haben, werden hiermit aufgefordert, solche in Termins Mitwochen den 4ten November d. Z. vor dem hiesigen Stadtgericht so gewiß anzuzeigen und zu begründen, als widrigenfalls der nachberigen Enthörung zu gewärtigen. Homberg den izten September 1807. Hess. Stadtgericht das. in 66em Bauer. 3) In dem sehr alten Concurse des verstorbenen Amtmanns Wenderoth zu Rotenburg ist die Masse erschöpft. Ein geringes Depositum wird nur zu Tilgung des Activ-Receßes deS Curatoris und der Kosten genügen, 24 größere und kleine Liquidations-Posten bleiben vor. Handen. Sie waren und sind theils inexigibel und theils würdew die Kosten einer Liquid!« rung den Nutzen übersteigen. Sollten die Creditoren, oder einer aus ihnen, die Liquida ­ tion übernehmen wollen, so steht ihnen das frey. Meldet sich keiner in dem ein vor alle ­ mal auf den r7ten k. M. bestimmten Termin, so werden die Acten reponirt. Rotenburg an der Fulda den aten October 1807. Fürftl. Hess. Rotenburgische Canzley das. 4) Alle diejenigen, welche an dem hiesigen Bürger und Invalid Wilhelm Röhrscheid ge ­ gründete Forderungen zu haben ver meynen, werden hiermit aufgefordert, solche in Lernn» no Dienstag den zten Novemberch. I. vor dem hiesigen Stadtgericht so gewiß an ­ zuzeigen und zu begründen, als widrigenfalls der nachherigen Enthörung zu gewärtigen. Homberg den igten Scvtbr. 1827 . Hess. Stadl,Gericht hiers. In Ñdem Bauer. 5) Von Seiten des Majors von Schüler ist darum nachgesucht worden, die in termino liqui- dationis std) gemeldeten Gläubiger, bey sofortiger Bezahlung ihrer Hauptforderungen, zum Nachlasse tn Ansehung der Zinsen und Kosten zu disponiren, und desfalls eine Ueberein- kunft zu treffen. Da nun diesem Suchen statt gethan worden; So werden sämtliche Liqui- danten hierdurch vorgeladen, den i2trn k. M. Vormittags 10 Uhr entweder in Person oder durch Special » Bevollmächtigte in der Receffir Stube des itcn Departements des KriegS- Aaaaaa» Col-