Vom 2oten April L807. 393 big und Laare Zahlung zu leisten im Stande sind, können sich besagten Tages, Morgens - Uhr vor hiesigem'Stadtgerichte angeben, bieten, und hat der Meistbietende nachBrfm» den den Zuschlag zu'erwarte». Zugleich werden diejenige, welche aus irgend einem Grun ­ de Forderungen am Eolvnist Simon Neumann und dessen Ehefrau zu haben vermeinen, hier ­ mit vorgeladen, selbige, ln prxfixo sub pracjudicio prxckisi zu Protocoll anzugeben. Zieren ­ berg den ulen Marz 1807. Hess. Stadtgericht daselbst. In 6dem Curtb. 16) Nachdem auf Instanz des über die zurückgelassene Kinder des verstorbenen Schulmeisters Justus Felmrden und dessen Ehefrau zu Rodebach bestellten Vormunds Adam Felmeden da ­ selbst sollen nachbenamte dessen Curandcn zustehende Grundstücke, als: i) | Ack. 7£Rut. Land auf der Streitmassen, zwischen ihm selbst und Peter Heinemann, sab Nr. 296. der Charte; ä) 17§ Rut. Wiesen unterm Dorfe, zwischen Joh. George Thiel und Jost Heppen Erben, sub Nr. 96. d. Ch. 3) i Ack. 4 Rut. Land auf dem mittelsten Felde oben vorm Wege bis auf Hildrbrand Sippels Erben und Andreas Menge!, sub Nr. 1971. d. Ch. 4) £ Acker 8i Rut. u. ; Ack. 8! Rut. Wiesen im Schürnhayn, zur Hälfte mit dem Schulmeister Fel ­ meden, sub Nr. 4-4. d. Ch. 5) I Ack. 6 Rut. Land unten im Reinhardsgraben auf Peter Heppe gebrochen, zwischen Hans Caspar Mengel, sub Nr. 2160. d.Ch. 6) £ Ack. 3; Rut. hinter der Kirchen an Hildebrand Sippe!, sub Nr. 1593. d. Ch. 7) f Ack. 8 \ Rut. Holz im nassen Grunde, zu f > zwischen Joh. Jost Menge!, sub Nr. 86i. d. Eh. 8) lös Rut. Baustädte , zwischen dem Wege nach der Kirche an Wilhelm Scheühase, ist zum Garten ap- tirt, sub Nr. 9. d. Ch. 9) xs Ack. 3! Rut. zu seinem Antheil von Ack. 2 Rut. im Gra. ben, an Hildebranb Heckmann, anderseits Adam Schröder am Fluthgraben ober drr Hef ­ ten, sub Nr. 69z. d.Ch. io) l Ack. £ Rut. Holz auf dem Neidsrein, zwischen Hildebrand Heckmanns Gegentheil und DittmarMenge!, sub Nr. rz6z. d.Ch. n) l Ack. 5 Rut. vorm Weidenbusch unterm Germeröder Wege, sub Nr. 532. d.Ch. 12) f Ack. 6 Rut. daselbst, . zwischen Claus Heppen, sub Nr. 53 r. d. Ch. rz) { Ack. 1 sl Nut. im Reinhardsgraben, zwischen Andreas Menge! und dem Rein, sub Nr. 2130. d.Ch. 14) £ Ack. i6£ Rut. da ­ selbst, zwischen Johs. Heinemann und Bernhard Henning, sub Nr. 2:54. d.Ch. 15) i8£ Rut. Wiesen auf drr Delle», zwischen Johs. Heppen Erben und Claus Heppe im 2ten Gewende, sub Nr. 2853- d. Ch. 16) £ Ack. i2\ Rut. Wiesen im Heiligengrunde, zwischen Lorenz Men ­ ge! und Christoph Hessens Rel., sub Nr. 987. d.Ch. 17) I Ack. 9 Rut. auf dem mittelsten Felde, zwischen Heinrich Heinemann, sub Nr.-ioz. d.Ch. 13) £ Ack. Rut. aufm Lin« genhof, stößt hinten auf ben Feldweg, zwischen Reinhard Dietz und Heinrich Heide, sub Nr. 177d. Ch. 19) I Sief. 7| Rut. hinter der Kirchen, zwischen Jacob Hessens Rel., sub Nr. 1603. 20) £ Ack. Rut. u. | Ack. 12 Rut. Wiesen, zu £, im obersten Löbergra- ben, wovon Johs. Sippe! u. Cons. die Gegentheile haben, sub Nr. 1005. d. Ch. 21) L Ack. 9! Rut. Holz, zur Hälfte, am Neidsrein, zwischen Adam Jimmermann, sub Nr. 1^74. b. Ch. 22) | Ack. 8 Rut. Land auf der Streitmaffen, zwischen Hans Jacob Kohlhaftnö Er ­ ben, sub Nr. 295. d. Ch. 2z) I Ack. 8| Rut. Holz am Neidsrein, stößt unten auf die Wie ­ sen an Andreas Sannherme Müller, sub Nr. 1184. d. Ch. 24) 17 Rut. Land auf den Hei- drnländern im obersten Gewende, zwischen Christoph Mengels Rel. und Andreas Sann- henne Müller, sub Nr. 788. b. Ch., in Termins den 24ten April d. I. vor hiesigem Fürstl. Amte öffentlich meistbietend verkauft werden. Kaufliebhabere können sich dahero in przBxo Morgens von y bis 12 Uhr allhier einsinden, bieten und die Meistbietenden nach Befinden der Umstande des Zuschlags gewärtigen. Germerobe den 28ten März 1807. <l>. F. C Röntg. In fidem Holzapfel, Amts-Aetuar. 17) Es sollen nachbrmerktr dem Jost Henrich Diemar zu Simmershausen gehörige Grundstücks als: 1) i| Ack. Erblaud ein Anwänder aufm neuen Hof an Henrich Brede, 2) i Ack. daselbst an der Witwe Klapp, 3) £ Ack. noch daselbst an Johs. Scheffer. 4) £ Ack. dalelbst an Christoph Röhl, 5) f Ack. Erbwiese an der langen Wiese, 6) \ Ack. noch daselbst bey- ■ . • -• m *