Dom izt«» April 1S07. sgl cc - 4 ») r.Ss von Seiten 'der M litairbehörde einer Einwilligung bedarf; so wirb solche- den Aemter» und Gerichten nachrichtlich bekannt gemacht. Cassel den sten April 1807. V Aus dem ersten Departement des Rriegs-Lollegii. $ 6 ) Jean Spinelli, privilegirter Barometer- und Lhermometennacher in Hessen-Cassel, ver« fertigt alle Sorten Barometer und Thermometer, welche die Probe halten, reparift auch (dieselben, nebst allen physikalisch gläsernen Instrumenten, und macht Bier-und Brande- weinswaageu, auch Salzspindeln, alles zu den billigsten Preisen. Sein Logis ist in der untersten Casernem Straße bey dem Metzgermeifler F«hr. $7) Da auf das von Vultejussche Pfannen - Antheil in den Sooden bey Allendorf, welche- jährlich ohne Abzug der Abgiften 20 Rthlr. 29 Alb. Hlr. und dreyzehn fJi Herren- Gänse d. h. eben so viel Metzen Salz auswirft, in dem gestandenen LicitatiooS-Termine kein annehmliches Gebot geschehen ist; so wird zum anderweiten Ausgebot, auf hiesiger Regierung, ein weiterer Termin auf Mitwochen den arten April angesetzt, und solche- r Kauflustigen mit dem Bemerken bekannt gemacht, daß mit dem geschehenen Gebot der ; 300 Rthlr. der Anfang gemacht, und nach Befinden sofort der Zuschlag erfolgen werde. Cassel den löten Marz 1807. B. w. Vüppell. Kraft Auftrags. 33) Montags de« zoten d. M. nimmt der Sommer,Cours der Frankfurter orbinairen fahren ­ den Post von Frankfurt und Hanau anher, und Sonnabends den 28ten d. M. von hier dort- hm bis auf drmnächftige Ankündigung der wieder eintretenden Winterfahrten seinen Anfang. Von hier gehen demnach dir Postwagen wöchentlich dreymal, nemlich: Dienstags, Donner ­ stags, und Sonnabends präcise um 1 Uhr Mittags, nach Frankfurt und Hanau, von da v aber anher Montags, Mitwochs und Freytags früh Morgens ab, und treffen Mosstags, Donnerstags und Sonnabends Mittag oder längstens Ngchmittag in Frankfurt, auch Mon- , tagS und Sonnabends zu gleicher Heit von Nauheim ab in Hanau, und das drittemal iy - -er Woche daselbst über Frankfurt, und mit der täglich zwischen letzterem Ort und Hanau coursirenden Diligence Montags, Mitwochs und FreytagS aber allhier ein. Cassel den lyte» Marz 1807. Aus Hess, <pberpoft-Amr daselbst. Sy) Zu Windhausen bey Cassel wurde vor einigen Jahren eim Brennereygebäude von 2 Stock ­ werken in einer Wirse, vom Hofe entfernt, aufgeführt, weil hier ein Brunnen dazu bewog. Nach der Hand habe» andere Einrichtungen dieses Gebäude ganz überflsißig gemacht, und man ist gesonnen, es zum Abbrechen an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung zu ver- - kaufen. Wer dazu Lust hat, kann es in Augenschein nehmen, und sich hierauf Dienstag- den zten May Vormittags um 10 Uhr bey dem Herrn Prokurator Merkel zu Cassel in der untern Carlsstraße einfinden, wo auf rin annehmliches Gebot der Zuschlag sofort erfolge» ( wird. 40) Es wünscht jemand die Benutzung eines GrasgartenS zu miethen, wo möglich nahe vor . dem Cöllnischen Thor, wie auch 8 Metzen gutes Kartoffel.Land. In der Dionyfien-Straße in Nr. ui. erfährt man wer. 41) Bev des Gärtner Johannes Claus Witwe vor dem Holländischen Thor bey Cassel find ek- «ige Sorten Gemüse Pflanzen, als großer Holländ. Blumenkohl, großer früher eyprifcher dito, groß Braunschweiger Weißkraut, und verschiedene durchwinterte Levcoienstöcke zuhaben. 42) Es stehen bey mir 200 Stück grüne Körbe um den billigsten Preis, wie auch 100 Ge- . bund Schilf zu Stühlen, zu verkaufen. Auch werde« alle Sorten Körbe bey mir gemacht Meine Wohnung ist in der Egydienstraße neben dem Herrn Inspektor Hnmburg. Philip Fischer, Korbmacher. 4z) Eine Person, die ihren eignen Wagen hat, wünscht noch eine oder zwey solide Reisr-Gefell- - fchafter nach Leipzig auf gemeinschaftliche Kosten sogleich zu finden; beym Kaufmann Kych in der. Schloßstraße ist das Nähere zu erfahren.