iLteS Stück. begründete Ansprüche zu haben glauben, kbnnen demnach '» pr-g-a Morgen» ,Uhr au? hiestger Amtsstube sich «mftndea. Erster« bieten, und de» Zuschlag an Meistbleieuden er! warte», k-tztere hingegen ihre etwaigen Ansprüche lud prquchcl» pr-eclust zu Protokoll an, zeigen. Guoensberg den l7ten März »807. 0 * I-) Zm Lreusch von Buttlarschen Gerichte steht eine Erbleyhe - Mühle mit etwas Land und N'-hÄ-n m.^n.^" *"*‘"*"' 'bnn-n sich deshalb depm Rath Henkelz« ft3WW «tf* Pl--t zu Felsb-rg pfandbar st.h-nd7n Zrn°dstN, .L- iT.toft' Scheuer, Stallung und Hofreyde an Johannes Lohrmann, ist ein Lehnfitz und oi-bt 25 V Lehngeld, und jährlich an gnädigste Herrschaft 6 Hlr. Hofschblling und r Rauchhuhn, und dem adelrchen Hause von Buttlar zu Kirchbera i Rauckbudn Inh A ; Ack. r Rnt, Erbgarten bey dem Haus- an Israel Zahn, Eh. liU H Ne. »7. niedt oora-dam. tem adelichen Hause von Buttlar jährlich i Gans, sollen Mittwoch den roten°kun^»d?» Meistbietenden »erkauft werde». Es haben sich demnach diejenigen, welch« soich- Erund" stücke,« kaufen gesonnen sind, gedachten Tage« Morgen« , Uhr oor dem Gericht »»«.»' derg «m,,-finden und nach gethanem höchste» Gebot den Anschlag ,« erwarten den alle diejenigen, welche an obgedachtem Daniel Eubel rkchtlrcheFor^runaenr^^.-» glauben, hiermit verablabet, solche in obbemeldetem Termin bey Straft der Abweisunaan »»zeigen und rechtlich zu begründen. Elberberg den ryten März 1807. 14) Freytag d-n-yten May soll bas dem Christoph Meimbresse,m°-l^ dessen Erben « l*U fei zustehende Grundstücke, nämlich r- Acker Erbland am Tielecken in berD-iÄ^ Feldmark gelegen, Schulbenhalber vor Amt zu Trendelburg öffentlich und meifibi^-nb^" kauft werden. Wer nun Lust hat auf dieses Grundstück zu bieten / kann fick Äfiv selbst einfinden, tz wie -twaige Gläubiger ihre AnsprücheL L L gründen haben. Earlshafen den isten März 1807. ^ ^ ^ s ^ ^' Aus Hess. Iustiyamt Trendelburg. Collman» rz) Ad lnstantiam des Einwohners Peter Fassauer, Claus Sohn ru Dilaersbauttn *««* Fass-»-' Gnichtsschöpfen Sohn daselbst: ,) .i» Hau« undÄ»»d. .«¡¿Z « m bann.« Werner und V-Ieutiu Schaumburg, -) X Ack. I-Rut <S°rt7„ N'" 3 °’ d. Eh., in Termin» lieitationi« den roten April »erkauft werden • wesbalbtawam V 7 ' M diejenige Personen welche an diesen Geundstücke-l sinE-'^L pL meyen, hierdurch, und zwar Erstere um darauf zu bieten und nach «R.finh™ ¿üi’s * tts zu gewärtigen. Letztere aber bey Strafe der Präclufion solche aettend rn^^/ Zuschlags sagten Tag des Morgens ¡0 Ubr bey hiesiges Amt verablabet werben ¿¡fcÄ' K ou f bt: Z-b-u°- 1807. 5. H. TL Amt /..»wigsteiu? «ÄiÄft 16 ) ES soll da« d'm b'-stg-m Schutzjuben Abraham Speyer zugehd^^dab^im^.. m ' boldshausen befindliche sub. Nr. 40. rn der General. Brand. (Kaie V? m 5 Li IW ^ Ra ­ te Wohnhaus mit Zubehör, auf Instanz des Kaufmann Rockel Ä. 3 r 5 ^* assecurir- gcflagteti Forderung F.eytag dln r,t.u Mayd.Aöffratlicho/rkau/w.'rd^"'/"'? °u«. her so wie d>e>eulg«, welche an di-sem Wohnhaus Ansprüche in macke» ^?"ss"bh». b-sagt-n Tage« de« Morgen« l° Uhr in hiefigem Amthan« au, d« Am ss» stere ihr Gebot thun und den Zuschlag, so wie Leztere rechtliche 0 U&e Er- boldshauscn den rite» März Igo” * ' Ra- 17) Ausgeklagter Schulden halber soll baS dem hiesigen Cinwobner Ibristii?* fern und dessen Ehefrau zugehörige dahier an der Lmde ftehende r^ E-^^^^ bem 5u Haus, Hosraide und Scheuer, Donnerstag den 2»ten May b I iffentü**, haltende Woh»- restbietenden verkauft werben. Dieses wird -' br.