iLtes Stück. 364 s) Wir zur Hessen - Casselschen Regkeruttg allhier gnädigst verordnete gierungs- auch Consrstorial-Direktor, Regierungsräthe, Justitz?ütb kund und Mtatun hiermit: Nachdem sich gegen bi Erbe» des v.rst»rb?nGEj^"" Schenk zu Frohnhausen so viele Schulden herfKg.than, daß bas S t r «nng nicht hinreichend ist, daß Wir demnach d?nco"-u 5 ''' Liquid,rung der Forderungen lorwinuw pr^u-iici-icn auf Donnerstag den Lt-»A,tt"d' » anderaumt haben; Al« citiren, heischen und laden wir alle und jede Cr.dllarea 3 ‘ »er D-rlass-nschast de« gedachten Obersten von Schenk Anspruch >u ,nachen°da^.„" "1 von Gerichts- und Rechtswegen, also und dergestalt, daß sie m lorbirritlJl'r"' emtorio zu gewöhnlicher Gerichtsstund»! durch genugsam brvollmächtiat/AÜw'in^a" hleiblich und in allem instruct erscheinen und ihr? F°?derun°en ll-rü?»?u " qn° eaxi.° sie wollen, gegen den Contradietor.m liquichrenL/w^ssich oust l’S an» Ordnung gebühret, verhau dien, mit der Verwarnung, daß die äurücha.b??.«.». . 7 , Reproduktion dieser behörig zu verkündigenden Edictal-Citation Mit ihr«, ^ cludirt, in Ansehung der Erschienenen aber auf da« Verhandl e Äift # iK 22 Wornach sich jtt achten. Urkundlich des hierunter gedruckken R-ai»Ü„?a geschehen Marburg beurgten F-br. 1-07. »"»"'»»«'«'"km R-g,>rungö-S,-gels. S, L) Wir zur Regierung de« Hirzogthnm« rauenburg verordnete kanb-Dro» rn«g«> und Regierung«,Räche, fügen hiermit zuwissen °Demnachdi. kür w«L ^ mann« von Schleppegrell nachgel. minderjjhrige Kinder belle llt- <nimu',!,t,, r U hJ^ <t ”? ?? -'sucht, --- diejenigen welch, an der B-rlassenschaft de« aedachtnLauvmaun?n«u pegrell au« irgend einem Grunde Forderungen und Ansprüche zu bab<m vermei??. lich zu »er-bl-den, und dann de» Ende« gegenwjrtiae ci--,^ «Ni,»ii!^end werden kraft dieses alle! und jede, w-lch- an di ?k MrassÄch-. 7 . * «>°'ben.- ai, vel causa Forderungen und Ansprüche zu haben »ermeinln. 5 E « vorL^"' auf den izten Jnnius d. I. as protiienfiu,,, ee liqnisan/nui anherahmtkn nen, ihre Forderungen specific« an,«gebt», und die darüber n Häudnllabeuden E »SüS ÄÄS.-.Ä trii; “SSÄ ,'S'SSÄ """ "WSLaafc a .«tt .tSfa'g Om Hamen er. Ma,estatdesR^ysers^. Frankreich und Lönigs v. Italien.' ¿Äte üy» g.boh,. Geschwister und nächste Verwandte haben den Nachlaß öffentlich verkauft 6 “if| welche an dem Nachlaß gedachter Ritterischen «Starte 1»* aJP T tt m ,u können glauben, haben solchen Montag den igten Aprils« hiesigem Gench^be» »er Abweisung anznze,gen und hiernach da« Weitere zu erwarten? EIb»b«g am??t-E,' j) Alle diejenige, welche a» der Verlasseuschaft de« vor «uri.m d.n>». Chirurg! B?°cke einige Ansprüche »tf haben v-rmein-n , Ä hi-rmit -kra?,^." d), m dem auf Mitwochen den «ten Map bestimmten Termin bep unter» chneämCom^ sano m der Regierungs-Commlsstons-Stube zu Protokoll anrureia-i »aß si- damit praeludirt, und der Nachlaß der S .ß ^SÄ'.»^ 2 a"' st" de« Verstorbenen ansgefolgt werden solle. Cassel de» it?n April B. w. RüppeU. Kraft Auftrags. «