um zu bieten, und den Zuschlag an den Meistbietenden tn * ul * solche Ansprüche, nicht weniger das Vorzugsrecht unter stä? w um t°nd zu machen, indem hiernach die Kaufgñder nach denl« den koelLnd^^Ä"? S ‘J‘ Protocollen auserkannten Forderungen ohne weiteren Umtrieb Elguldatlors. den sollen. Hof den lyten December i8°6. " SamtnÄL! sfc ai) Es soll des verstorbenen Bürger und Bierbrauer George Die?/ich i nen Witwe Behausung nebst Zubehör allhier in der Paulistraße ^rwckchenfe “ff? Himmelmanns Erben und Bäckermeister Eiffert gelegen Pvstmelsier verkauft werden, und ist Subhastations - Termin auf Donnerst^ b-.? fe Mehrstbletenben - b-o-d.n. Kaufliebhaber könne» sich alsdann rar d-m hi-sigm ^ta tL »^. - “*‘M' ähnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der Höchstbietende i“ l/üher ge, erwarten. Cassel den rzten December 1so6. ^vchl.vletende nach Befinden daß Weiten Verpacht - und Vererbleyhungen. r) Fürst!. Waldeck. Consistorium hat Uns beauftraat bi- d-». Meyerey zu Flechtdorf, welche den iten May 1807 ausser lädst -u verpachten. Bey dieser Meyerey sind i) die nöthiaen Dkerstgebot nur für einen Hausmann eingerichtet sind); desal. eine klei^ (so über sämmtlichen Geräthschaften dazu gehören aber d-rn j-tziaen -Brennerey, die dabey: 2) Stelland in allen 3 Feldern, den Mark??,» Jl. £ ?" 6e "i' n «in» Summa ohngefahr 123 Morgen und ist leichter wieferichter B^e» ^ Ewsuat gkrechnet, i« in 12' 14 Jahren zmal mit Hafer besaamt werden kann^ .a- ^ ' 3) si 331 Morgen, »u 160 Rut. z) An Ga"en1t-Len 6)Ä, 4 ?^“ f ' n f Í# was aber zur Brennerey gebraucht wird, muß aekauft Äwi*J a ^ ri V 40 §udet, 3 bis 400 ®d)aafe. 8) Im Jnventarin'm an “1 Etwas an Fahr - Acker- und Handdiensten. Die 2ak>l»nn Ls- ílff 325 Rthlr. y) Früchten au» in andern Naturalien, und einigen ^alwdienst-fe^s m Geldurst terminas auf Mittwoch den i8ten Februar k. ^ angesetzt ün Commiffarii Rentmeisters Rothe Behausung un/o Ubr m ( U ff t0e m ^ der aber obrigkeitliche Bescheinigung, dañaste kolvenclo ^s,^r1!?^^E"-.Auslän- mitbringen, und nach Befund des Gebots, jedoch falv-, sind, wärtigen können. Corbach und Flechtdorf am zown December iRob *** ^ ÖS * ^ 8 iJ Aus Auftrag F. Wald. Consistorii. Stöcker n, . ^ ^ S) Montags am lyten Januar k. I. soll zu anderweiter Vernad>t„nH Zu Lispenhausen in der Vogtey Blankenheim ein nochmaligerVersteiaernnas/--!^^?"^ Oberrenthkammer gehalten werden, welches mit Beried,,«^-. es* bey da S-tob-o I. I. und m,t dem wi-d-rh°,tmB-m«k-Ñttd!lrL °°- '7'« jtntgc, welch- ;n Ueb-m-hmnng jene« Gnths mit dem daM g-schiagenm Zehren Lust be»i gen, sich alsdann des Vornnttags io Uhr daselbst einfinhV» WrutäHr! ?..ynren rüst bezeii dingnngen -em-hmen, ih« E-dk-tung-n.»«7nn7dLfd7/L'k ÄÄ, “ £ fei am rzten December I8o6. Hessische mögen. Caf I) Nachdem das im aten Licitations-Termin M?twochen den Jahrs auf den zur Verpachtung ausgebotenen hiesigen Stadtkeller eÑo'lat- 28l Rthlr. noch unmer zu gering befunden, und däbero ein ^ebot vos Wochen den lgten dieses b?y hiesigemStadtgerick?beñi««? ^Zter Term.n auf Mit. Gebot der Anfang gemacht wird; so wird solches den Daebtl»«?»«??. worm mit solchen um -lsd-nn °°.-r>?ponhn- d-nLnsching »uv S «m*$'v *»> Rath daselbst. D. Stapel, Bn?g.^-ist «7 — ; —4)