Lasseltsche * Polices - und Lommerzien - Zeitung. w ^DAT/O^f Stück ahk i 8-0 7. Mtn*harD'f ehe 1 lZ'.vtiotheh Oír Ktadt Kafsci und |jH^ßt>ibÜothc^ j M MVJw X? |4 14 fr >en ry'— December esos.' ZHéaxr ft ■ff'j A Edictalvorladungen. w ) 0?m Anfange dieses Jahrs ist Anne Margarethe Scherer allhier ledige» Standes und ohne -X ein Testament errichtet zu haben gestorben. Die Kinder von einigen vor ihr her ver- stoÄQien Geschwister derselben haben hierauf deren geringen Nachlaß in Anspruch genom ­ men. Da aber ermeldte Anne Margarethe Scherer einen Bruder Namens Conrad Scherer gehabt, der nach eingereichter Bescheinigung das 8gte Jahr zurück gelegt hat, und seit lange» Jahren abwesend ist, ohne Nachricht von sich zu geben; so wird auf Ansuchen jener nächsten Verwandten dieser Conrad Scherer hierdurch zum Empfange des ihm ertragenden Antheiles vom Nachlasse seiner Schwester unter der Verwarnung vorgeladen, baß wenn er sich binnen drey Monaten dazu nicht meldet, besagter Antheil den Verwandten ohne Can- tion wird verabfolgt werden. Amöneburg am zten December 1806, Aus dem Iustitz - Amte. Happel. ) Es hat die dahier in Homberg verstorbene Jungfer Dorothea Walperin eine,Disposition errichtet, und beym hiesigen Stadtgericht niedergelegt. Nachdem nun auf Ansuchen deren Angewandten zur Publication jener Disposition Termin auf Montag den raten Jenner 1805 dahier vom Stadtgericht anberaumt worden; so wird solches denjenigen, welche bey dieser Publication interessrrt sind, hiermit bekannt gemacht, um in praeßxo entweder in Person oder durch Bevollmächtigte derselben beywohnen zu können. Homberg den rten December 1806. * Hess. Stadtgericht daselbst, ln iictem Bauer, Stabt-Secretarius. ) Der in hiesigen Diensten bey dem Regiment Kurfürst gestandene Hauptmann von der Lith ist vor kurzer Aeit, mit Hinterlassung eines Testaments, dahier verstorben. Da nun zu des ­ sen legalen Eröfnung Termin auf Freytag den egten Jan. J. I. anberaumt worben; so wer ­ den alle etwaige Anverwandte desselben vorgeladen, in hoc prefixo Vormittags sich dahier entweder selbsten, oder durch einen bevollmächtigten Mandatar, einzufinben, im entgegen ­ gesetzte« Falle aber zu gewärtigen, daß solches in Gegenwart eine- hierzu officieü Angeord ­ neten bewürkt werde. Marburg am roten December 1806. Kraft Auftrags. Lt. L. G. Hille,.Rath und Oberschultheiß daselbst. Vorladungen der Gläubiger. ) E- hat der Einwohner Wilhelm Röße zu Sehlen hiesigen Amts darauf angetragen, die sämtliche Gläubiger seine- verstorbenen Schwiegervaters Henrich Hesse, um mit solchen ein. A Arrau-