1228 dcteí fcUnnit rttctom« Wtgetabeti, um sowohl ihre Forderung-» alsdann anzng-hcn und zu 6t. gründen, als auch sich über das Obige und den ihnen vorgelegt weidenden Mals-nd-ñ-iid ,u Abwendung einer weitern kostjpl-ligen ConcurS-Proc-ff-s >u erklären " worauf ñc ulsdan» d-S Weitere, so wie die Zurückbleibenden der ohnf-dlb-"-., Präclnstonz'uqS.j'ImHudr 7 H-iua den z-t-n August -s-ö. ^ ^ Lurhess. IustitzE allbler ^wach^ IL) Unterzeichneter hat auf der Oberneustadt des Maurermeisters Adam Schröder öaus tesan ft Wer daran zu fordern hat oder Näherkäufer zu ft-n vermeynk, wolle f¿¡%fdg n &[ rz) Ich Endesunterschriebener habe gerichtlich des Schmidts Kölnisch/ Lrb 7 n'Galten "um eme gewisse ^umme gekaust. Wer etwas daran zu fordern hat, der wolle sich-Zeit Rech. tens melden. J. H.'pfitsch. Verkauf von Grundstücken. r) Auf geschehene Instanz des Conrad Thonen Rel. als Vormünderkn ihrer minderirbr^-n Tochter, Catharina Elisabeth zu Obermeiser, sollen folgende, ersagten Tochter und bm Henricus Thone, auch besten Schwester, Joh. George Werners Ehefrau, geb Tböne ru^ dermeiser gemeinschaftlich gehörige, in der Niederw.klserschen Feldmark qeleqeneGeaenffd?^' nämlich: ^) ; Hufe sogenanntes Frieden-Guth, so gnädigster Herrschaft E denen von Malsburg zur Hälfte mit der loten Garbe zehud- auch dienst-' leötem abe/tZ bar ist, darin gehöret Hufenland, zehntbar: i) Z Ack. 8 Rut. rm Stünnebecken ?wiÑn Henrich Neuze iun., ist ein Anwand, Ch. D. Nr. 804. 2) ^selbst schen Ersterm und dem Wassergraben, CH.D. Nr. 808 u. 809. 3) Z Ack. 4 Rut inden^rsn nebecken, zwischen Henrich Jordan und George Nenze mit letzter», zu /, Eh' D Nr Ä 7 4) Z Ack. 6 Rut. daselbst, zwischen George und Henrich Neuzejun., CH.D Nr I Ack. 8 Rnt. auf der Hohenwiese, zwischen Letztern, ist ein Anwand, Ch DNr * 11 ' l| Ack. 4 Rut. daselbst, zwischen Joh. George und Henrich Nrure jun 'bb 7 ) SHAck. 8! Rnt.n.ioRutTriesch daselbst, zwischen Lctztern zu b ydenSeiÑn ál $ Nr. 865 u. 866. 8) i^Ack. 7! Rut. auf der Hohenwiese, zwischen S&efvae^!^ Henrich Nenze jun.. Eh.D. Nr.87-. 9)„.rÄ% t ¿¿Wte ftmri* N-°Z-'jun.' Md JohS. Bolle, "CH.'D. Nr. 876. 1 °) il Ack. 6| sKut. daselbst, den: Gemeindswege und Ersterem, Eh. D. Nr. 88ob. ri) r x \ Ack. tf Nut. noch Wst Msch-n vorigen beyderseits, CH.D. Nr. 892. B) Erbland: 12) Ack. 5Nut. vorm Wolfeswinkel, zwischen Henrich Rennebaum und Henrich HeuserS Rel., Ch. D. Nr. Erbwiesen- rz) l Ack.n Nut. hinter der Lecke unterm Dreckenderge, zwischen Hen ­ gst-, Meutz- jttn.' und dem Obermeiser Wege, Ch.C. Nr. 928., in Termmo künftigen zten Aerober l I öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige und Gläubiger haben sich alsdann Morgens Y Uhr dahier vor Amt einzufinden. Erstere um zu bieten und «ack Befinden den Zuschlag zu erwarten, Letztere hingegen um ihre allenfall,ige Ansprüche »r-eiusiclo pr-cluli ad protocollmn anzuzeigen und gehörig zu begründen. Zlerenberg den roten September 1806. F ^urhess. Justitzamt daselbst. Dunkee. Auf das rum öffentlichen Verkauf ausgeboteue Graulsche Pfannentheil sind im letzter« Ter ­ mine 881 Rcklr. geboten worden. Zum weitern Aufgebot und Adjudicatron ist Termin auf den «ten Oktober anberahmt, welches hierdurch bekannt gemacht wird. Allendorf den l ite« Cewtcmbe“ 1806. vott Lagert» Verkauf der zum Concurs des Müllers Conrad Wilhelm Ahlborn zum Rauschemras- 3 s« hMsiaen Amts, gehörigen daselbst gelegenen Oehlmühle und einiger Feldgüther, ist zter Termin auf betritt: k. M. vor hiesiges Amt angesetzt und wird solches hiermit bekannt ge, macht. Bovenden bey Gdttingen den zten September iSoS. w Z. H. A, Amt daselbst. L>» LH. Gle»m. 4 )