to') Schmitt ftr. v. Dvrnbergischm Conductor-Dienstgcld für natural Fahrdienste belr., decret. rekormst. eod. 80 ) Gvllcrir, ctr. Lyncker, Pfarr-Besoldungs-Rückstand betr., decret. denegat, eod. Cassel den sten December 1805. Besonderes Avertissement. Nachdem beschwerende Anzeizen geschehen sind, dag mehrere hi-flge Einwohner Vieh ge- schlachtet und einen Theil des Fleisches an andere Personen einzeln verkauft haben, dieses aber, nach dem Fleischhlr. Pacht-Contract mit der hiesigen Metzgergilde, Niemand gestat ­ tet seyn soll; so wird jedermann M nachdrücklicher Strafe hierdurch verwarnet, eines sol ­ chen Verkaufs sich gänzlich zu enthalten, dagegen aber zugleich bemerkt, daß wenn mehrere Personen zusammentreten und ein fett Stück Vieh lgemeinschaftlich schlachten, sie das Fleisch ohne werteres unter sich vertheilen können, aber nichts davon verkaufen dürfen. Cassel den Uten December 1805. Aus Rurfürstl. polizey-Lommission. Todesfa ll. Sanft entschlummerte zu einem beßern Leben unsre gute Mutter, die verwitwete Superintcn- dentin Vtlmar geb. von Hagen..Schon seit rz Monaten litt die Gute an Lungengeschwüren, die sie Schritt vor Schritt und unter den schmerzhaftesten körperlichen Leiden dem Grabe zuführten, bis endlich am zten d. M. ein sanfter Tod ihre Schmerzen endigte, und ihren entkörperren Geist, mit unsrem vorangegangenen Vater und Geschwistern wieder vereinigte. Wer die nun Verewigte kannte, der wird die Thränen gerecht finden, die unsre 71jährige Großmutter, ihre sie zärtlich liebenden Geschwister und wir 5 nun eltcrlose Waisen an ih ­ rem Sarge weinen, und uns seine Theilnahme nicht versagen. Ueberzeugt hiervon verbitten wir uns alle schriftliche Beyleidsbezeugungen, die unsren gerechten Schmerz nur erneuern würden. Allendorf den sten December 1805. Der Verewigten hinterlassene 5 Rinder: D. W. Vilmar, Pfarrer und Rrctor. wilhelmine Vilmar. Larol. Christiane v. Schaller, ged. Vilmar. Dheodor Vilmar, Kaufmann, wilh. Bens. Vilmar, Fahnenjunker beym hochlöbl. Reg. von Wurmb. Bücher zu verkaufen. r) Die Kalender aufs Jahr 1806. sind im Waisenhaus zu haben, und zwar: i) ln Quart- rohe das Hundert 5 Rthlr. geheftet das Stück 2 Alb. mit Papier durchschossen 3 Alb. 2) in Vctav rohe das Stück 4 Alb. gebundene und durchschossene 8 Alb. 3) in r6mo rohe das Stück zL Alb. gebundene undj durchschossene zz Alb. mit einem Futteral 8 Alb. 4^ Komtoir-Kalen- der das Stück 1 Alb. 5) Wand-Kalender 2 Alb« 4 Hlr. Auch sind noch Jüdische Kalender da- Stück einzeln, 1 Alb. aufSchreibpapier und durschvffene 2 Alb. Hundert Stück hingegen aber zu 2 Rthlr. zu haben, wobey übrigens bemerkt wird, daß der einzelne Verkauf der Kalender den Buchbinder in hiesiger Stadt wie bisher geschehen überlassen wird. Cassel den srtcn November 1805. -) Bey dem Buchhändler Cramer sind nebst verschiedenen Sorten Taschenkalender und Alma ­ nachs fürs Jahr 1806 folgende Bücher gebunden zu haben: ViKionnrnre trsnc. par de !a Vesur, -, Tome«, 4; Rthlr. Schellers großes lateinisch, deutsches und deutsch-lateinisches Lericon, 7 Bde. IZ Rthlr. ir Gr. ArchenhoU hist, belli ieptennis i6 Ggr. Histoire de la guerre de jsept ans, par Anhenhoh I Rthlr. Atlas zu Archcnholz Gesch. des 7lährigen Kriegs 20 Gr. Julius Cäsar, von Ostertag übersezt, 3 Th le. 1 Rthlr. Normanns Grundriß derStaaten- knnde. Wagners Briefsteller für Kaufleute, isGr. Fahles par de la Fontaine. Euklids Elemente