Dom 2k« December izoz. » 46 z Vorladungen der Gläubiger. r) Auf Instanz der NieolauS Müllers Rel. zu Günsterode als Erbin ihres verstorbenen Ehe ­ manns, werden deren sämmtliche Creditoren sowohl bekannte als unbekannte hiermit öffent ­ lich vorgeladen, ihre Ansprüche an dem Nachlaß so gewiß in Termins den roten Januar i8o6. Frühmorgens von 9 bis 12 Uhr vor hiesigem Amte zu Protocoll anzuzeigen und förmlich zu begründen, als gewiß nach Verlauf dieses Termins blos die sich gemeldeten Creditoren be ­ friediget werden, der Ueberschuß der Maffa aber an die Witwe und Erbin verabfolgt wer ­ ben soll. Spangenberg am 9ten November 1805. RurjArstl. Hess. Amt allhier. inKäem Lometsch, Amts-Assessor. *) Die Gläubiger des in der Kurhessischen Brigade leichter Truppen gestandenen Second. Lieute ­ nant Lesch von Mühlheim werden hierdurch vorgeladen, ihre Forderungen indem auf Mon ­ tag den rten December d. I. angesetzten Termin, bey Strafe der Abweisung, bey unter ­ zeichnetem Kriegsgericht anzuzeigen und zu begründen. Ziegenhain den Uten Nov. 1805* Rur Hess. Rrlegsgericht oer Brigade leichter Truppen, von <1>chs, Oberstlieutenant und Brigadier. Z.w. Bechtold, Auhiteur. z) Kraft Kurfürstl. Hessischen Regierungö - Auftrages werden alle und jede, welche äst dem Herrn Pfarrer Witzel zu Renda Forderungen haben, hierdurch öffentlich aufgefordert, indem auf den roten Februar 1806. in meines des Cvmmissani Wohnung angesetzten Termin ent ­ weder in Person, oder durch specialiter Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre Ansprüche geltend zu machen, und sich auf die Vergleichs-Vorschläge so gewiß zu erklären, als wldrigenfallS fo gewiß der gänzlichen Abweisung und daß sie dem größeren Theile der Creditoren, welche das zu versuchende psctum remitlorlum eingehen werden, beytreten sollen, zu gewärtigen. Eschwege am yteu November 1805. Freyherr!, von Trottischer Justitiarius, Holzapffel. Vig. Commiss. 4) Diejenigen, welche an dem Nachlaß deS dahrer verstorbenen Bürgers und Wollen Tuch- wachermftrs. Johannes Selzam Forderung haben, werden vorgeladen, solche m dem auf Mitwochen den uten folgenden Monats December dazu angesetzten Termine, bey Strafe sonstiger Abweisung, anzugeben und gehörig zu begründen. Nieder-Wildunge» den Ee» November 1805. Schultheiß, Bürgermeister und Rath daselbst. Lagrez. I. H. Schalck. 5) Nachdem von des verstorbenen Schutzjuden LeviHeinemannö Witwe-allhier dre Vergleichs ­ propositionen in Absicht der Befriedigung der Creditoren ihres in Concurs gerathenen gedach ­ ten Ehemanns nunmehr zu Protokoll angezeigt worden; so 'werden alle und jede noch unbe ­ zahlte Heinemannsche Gläubiger hierdurch nochmals öffentlich citirt, in dem auf den yten De ­ cember d. I. anderweit präfigirten Termine Vormittags 10 Uhr so gewiß entweder in Per ­ son oder durch bevollmächtigte Anwälde vor hiesigem Oberschultheißen-Amte zu erscheinen, ihre noch unberichtigten Forderungen anzugeben, und sich sodann auf den vorgeschlagenen Vergleich zu erklären, als widrigenfalls sie damit gänzlich präcludirt, und die Masse aus ­ gezahlt werden soll. Cassel den ziten October 1805. Rurfürftl. <vberschultheißen-Amt hierfelbft. Beermann. ö) Auf Instanz des Gastwirths Johannes Schmerbach Carl Sohn und dessen Ehefrau geb. Ar ­ nold zu Friede gegen Christoph Burghard daselbst ist lud hodierno die von Ersteren gebete- ne-Jmmiffion in verschiedene Grundstücke des Lezteren5»!vojure dessen rstioueiUslvruw iutcr- venicncio ausgetretenen Ehefrau und dessen hypothekarischen Gläubiger nicht nur, sondern auch dabey zugleich convocstio cre.iitorum und die Untersuchung des Burghardlschen status paiii- vormn et activorum erkannt worden. Es werden demnach alle diejenigen, welche an besag ­ tem Christoph Burghard aus irgend einem Grund rechtliche Ansprüche und Forderungen zu haben glauben, hierdurch edictaliter aufgefordert, selbige in dem sä li<iu1ä»näuw credit» auf Ccc cec.ccc - Msn«