Vom 28ten October r8oZ, gewesene, kn der Dronysienstraße zwischen dem Wagnermeister Herwig unödem Weißbrnder- meister Kreidewolf gelegene Haus, in dem abgehaltenen Licitationstermin meistbietend erstan ­ den. Wer etwas daran zu fordern hat, wolle sich zu gehöriger Zeit melden. n ‘ Verkauf von Grundstücken. r) Auf Ansuchen des verstorbenen Metzgermeisier Wenzel Witwe soll die ihr und ihren Kin ­ dern zugehörige Behausung allhier in der Moritz-Straße am Bendermeister Koch gelegen, öffentlich jedoch freywillig verkauft werden, und ist anderweiter Licitations-Termin auf Don ­ nerstag den Liten November angesezt worden. Wer nun solche jzu kaufen Luft hat, kann sich alsdann im angesezten Termin vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben , bieten, und der Hvchstbietende nach Befinden das Weitere erwarten. Cassel den izten October 1805. Vermöge Commissroir des Stadtmagistrats. «&. E. Roch , Stadt-Secretar. s) Nach zuvor auögewürktem Veräußerungs-Decrer soll das dahier gelegene, denen Kaufmän ­ nischen Kindern gehörige Wohnhaus samt Hofreyde und Gemelnds-Gerechtigierr, im Termin Freytag deu 2yten November d. I. öffentlich meistbietend gegen alsbaldige baare Zahlung verkauft werden. Kauflustige können sich alsdann im Gericht einfinden, bieten und nach Be ­ finden den Zuschlag erwarten. Zugleich wird aber auch sämtlichen Gläubigern dieser Kinder aufgegeben, in dieser Tagefahrt ihre Forderungen, bey Strafe nachherlgcr Abweisung von der Masse, gegen den Kaufmännischen Vormund Dippoldsmann.zu liquidiren, und wo mög» lich in continenti zu begründen. Freudenthal den izten October 1805. Sonneborn, von Baumbachifcher Justttiartus. In tlciem Loxire Rramer, Gerichts-Actuarius. J) Auf Instanz des Persischen Vormundes, Schulmeister Schiitzberger zu Obervellmar, soll der Anne Margarethe Bischoffin in der Wilhelmshöher Allee ihr Wohnhaus sub. Nr. ns. an den Corneliuöfchen Erben gelegen, nebst Garten dabey, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kaufliebhabern wird dies zu dem Ende bekannt gemacht, um in dem hier ­ zu auf den iiten November anderweit angesetzten Lieitations-Termin auf hiesigem Amt zu erscheinen, zu bieten und nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen. -Wilhelmshöhe am 7ttn October 1805. R. H. Amt Hierselbst. Brethauer. 4) Das Wohnhaus allhier in derDorotheewStraße zwischen dem Maurermeister Gerecht und' dem Bierbrauer Sauer gelegen, ist aus freyer Hand zu verkaufen. Liebhaber dazu können sich daselbst eine Treppe hoch bey der Eigenthümrrin melden. 5) Nachdem auf die ad inßantiam des Schutzjuden Joseph Meyer zu Hoof, dem Wilhelm Gre- be dahier gehörige Grundstücke, nemlich: a) ^ Ack. l^ Rut. Haus und Hofreyde in der Carthaus an Daniel Falcke und Conrad Schneider sen. und t>) \ Ack. 4 Rut. Crbgarten dabeyim leztern Termin kein Gebot geschehen;- so wird anderer Licitations-Termin aufdew 7ten November l. I. anberaumt. Kauflustige können sich daher in prafixo einfinden, bieten, und der Meistbietende den Zuschlag nach Befinden erwarten. Wolshagen denkten September 1805. R. H. Stadtgericht daselbst, in tide.u Gille. 6) Auf Instanz des Schutzjuden Heinemann Samuel zu Volkmarsen sollen folgende dem Ju ­ stus Lotz dahier zugehörige Immobilien, als: a) ^ Ack. 2 Rut. Haus und Hofreyde iw der Mouviusgaffe, an Wvlrad Schwieder und folgender Baustätte; d) ^ Ack. 2 Rut^ ©avten dabey; und c) \ Ack. 3 Rut. Baustätte in der Mouviusgaffe, an Bernhard Lücke! und semem Hause gelegen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu Tf ™ in ’; s lickationi* auf den irten December bestimmt. Kauflustige und alle diejenigen, welche Ansprüche an gedachten Grundstücken zu haben glauben, können daher in praefixo er ­ scheinen, Erstere um zu hieten, und nach Befinden den Zuschlag zn erwarten. Letztere aber um ihre