Dom yltn Octoker 1805. **37 Auftrags letztere sowohl als alle diejenige, welche sonst an diesem Nachlaß einige Forderun ­ gen zu haben vermeinen, hierdurch verabladet, in dem auf Mitwochen den 6ten November be ­ stimmten Termin sich als Erben dehörig zu legitimiren und resp. ihre sonstige Ansprüche recht ­ lich zu begründen, widrigenfalls zu gewärtigen, daß sie nach Ablauf dieser präklusivischen Frist dahier nicht weiter gehört, sondern das nach berichtigten Schuldposten Verbleibende de ­ nen sich lrgitimlrten Erben ausgehändigt werden soll. Cassel den 28ten Septr. 1805. B. w. Rüppell. y) Alle und jede, welche an dem Nachlaß der Demoiselle Julie Noyel, aus Geneve, welche als Gouvernantin in Diensten Sr. Excel!. des Herrn Geheimen Staatsministers Waitz Freyherrn von Eschen, am lyten Jun. d. I. allhier gestorben ist /eine gegründete Forde ­ rung zu haben vermeynen, werden hierdurch aufgefordert, solche Donnerstag den Lgten Ok ­ tober d. I. Vormittags bey dem, von den Erben der Verstorbenen bestellten Mandatarius, dem französischen Prediger Professor Ramus, in der Frankfurter Straße, ohnfehlbar anzu ­ zeigen, um selbige, wenn sie begründet werden können, gegen gehörige Quittungen in Em ­ pfang zu nehmen, und im Zurückbleibungsfall zu gewärtigen, daß der übrig bleibende Nach ­ laß an die Erben abgeschickt werde. Man bittet auch diejenigen, welchen die Verstorbene Bücher oder sonst etwas anderes geliehen hat, es bey obengenanntem Mandatarius abzu- gebe». Verkauf von Grundstücken. 1) Das dem Johannes Kneisel und dessen Ehefrau zu Solz zugestandene, jetzt aber dem Nr- colauS Horchler und dessen Ehefrau zugehörige Bauerauth daselbst, welches m | Ack. 7 Rut. Laus und Hofraide samt Scheuer und Stallung, sodann i tls Ack. 6 „ Rut. Garten und 70? Ack. 2! Rut. Land, auch 7l 2!cf. 1 Rut. Wiesen besteht, soll Schuldenhalber an den Meistbietenden versteigert werden, und ist Termin dazu auf Montag den iSten November l. I. bestimmt. Diejenigen, welche dieses Guth zu kaufen willens sind, oder Ansprüche und sonsti- ae Forderungen daran zu haben vermeinen, können und müssen resp. sich besagten Tages des Morgens von 10 bis 12 Uhr vor Gericht zu Solz einfinden, bieten und nach Befinden den Zuschlag erwarten, ihre Ansprüche und Forderungen auch bey Strafe der Abweisung anzei ­ gen und begründen. Hersseld am 22ten.September 1805. Lange. 2) dem heut abgehaltenen Licitationstermin der den Kindern des verstorbenen Förster Zint- 'araf zustehenden, dahier und in der Oberkaufunger Feldflur gelegenen Immobilien, als: 1) ein Wohnhaus nebstHofreyde, 2 Scheuern und Stallung an Joh. Jost Staude gelegen, des- aleichen eine dahinter gelegene Baustätte, sodann 2) 3» Ack. 9 Rut. Garten hinterm Hause, Nr. 267 bis incl. 270. der Dorfs-Charte; und z) 4r? Ack. 2^ Rut. Erbgarten , zwischen dem Weae und dem Stifts-Lande gelegen. Eh. M. Nr. 58 bis incl. 6z., ist rm Einzeln kein Ge ­ bot geschehen, auf das Ganze aber 2850 Rtblr. geboten, und auf weitere Instanz der Mut ­ ter der Zintgrafischen Kinder, Förfterin Thomas zu Wahlhausen, ein nochmaliger Versteige- rungötermin auf Dienstag den izten Oktober nächstkünftig Morgens io Uhr vorhre.ugem Amt anberaumt worden, welches Kaufliebhabern andurch Mit dem Anhang bekannt gemacht wird, daß alsdann beym weiteren Ausbieten mit dem gethanen Gebot der 2850 Rthlr. der Anfang gemacht werden solle. Oberkaufungen den i/ten September 1805. ^ w Rurhess. Amt hrerselbft. Burchardr. Da in dem heutigen abgehaltenen Licitations-Termin, auf die dem Conrad Schäfer und dessen Ehefrau zu Kehrenbach zugehörigen Grundstücke als: i) em Wohnhaus nebst Hof- rache, 2) l Ack. 2 Rut. Baumgarten an der Grundwiese, zwischen Martin Eckel und Jo ­ bannes Schmoll scn. 3) 1 h Ack. 3! Rut. Erbland bey der Grundwiese, 4) f Ack. 6 Rut. Erbland am Möllenberge, -wischen Adam Fischer und Johannes Plper, utrd §) Z Ack. Land ~