Dom i6ren September 1805. n 65 hausen Mtz. partim, und an gnädigste Herrschaft das nfe.Gebund Zehnden jährlich ab ­ gegeben ; 5) Ack. 7 rs Rut. Erbland, CH. G. Nr. í i. im untersten Krtzhagen', dft Hälfte, zwischen Jost Wendel und Jobs. Bernhard gelegen/ wovon äst da^ Hospital Mer/yauftn jährlich l Hlr. Geld> $Jt§. partim und das ufe Gebund Zehnden entrichtet wirds 6) iy% Ack. 4§ Rut. Erbland, CH. I. im Kltzhagen, zwischen dem Erchen und der Trift geke ­ gen, hiervon wird an das Hospital Merxhausen jährlich i Hlr. Geld', /z Mtz.' partim und das Ute Gebund Zehnden an gnädigste Herrschaft abgegeben; 7) Ack. 4z Rut. Erd- land allda, Ch. F, Nr.i. an der Schuldnerin selbst gelegen ; 8)' t t % Ack. Erdland , CH. A. Nr. 104♦, vor der Thoykauten, ist ein Anwänder und an der Hecke gelegen, wovon an das Hospital Merxhausen jährlich 1 Hlr. Geld)Mtz.' partim und dasnte Gebund Zehnden an gnädigste Herrschaft abgegeben wird; 9) ;Z Ack. g Rut. Erbland, Ch. E. Nr. 4^, auf dem Gänselanöe, zwischen Barthvl May und Andreas Aßmüs gelegen, hiervon wirdjan das Hos ­ pital Merxhausen D Hlr. Geld, £ z Mtz. partim und an gnädigste Herrschaft das iite Ge ­ bund Zehnden jährlich abgegeben; ic) i| Ack. Erbwiese zu Schwatigenhausen, zwischen Johs. Mander und Curth Wickchen von Balhorn gelegen, wovon an das Hospital Merxhau- sen jährlich 3 Alb. abgegeben wird; 11) | Ack. 3 Rut. Erögarten,' CH. E. Nr. 92., im Hayn, zwischen Jacob Keim jun. und der Emse gelegen, ist zinsfrey; 12) ^ Ack. 2s Rut. Erblanb zur Hälfte von i| Äck. 5 Rut. beym Kreutz, Ch. §. Nr.ro., an Jacob Jcklers Witwe gelegen, wovon an das Hospital Merxhausen § Hlr. Geld, - 7 ? Mtz. partim und das Ute Gebund Zehnden an gnädigste Herrschaft jährlich entrichtet wird"; 13) | Ack. Erbland zur Hälfte von i| Ack. auf der Sandkaute,. Ch.jG. Nr. 33. , an Jacob Jcklers Witwe gele ­ gen, hiervon wird an gedachtes Hospital Z Hlr., Mtz. partim, und an gnädigste Herr ­ schaft das ute Gebund Zehnden jährlich entrichtet; 14) Ack. Erbgarten beym Haus; und 15) Ack. 6 Rut. Erbgarten im Hahn, zwischen Wasmuth Schmeffing und dem Ge- N'.einds-Wasjergang gelegen; von Amtsrvegen öffentlich verkauft werden, und ist dazu 1 er> mimis licitationis auf Donnerstag den I4ten November l. I. bestimmt worden. ^ Diejenige nun, welche vorgedachte Grundstücke zu kaufen gesonnen sind, oder daran gegründete An ­ sprüche zu- habenjvermeynen, können sich in pr-e6xo und zwar Letztere bey Strafe der Abwei ­ sung, Morgens y Uhr auf hiesiger Amtsstube einfindcn, ihre Gebote und Nothdurft ad proto- collum vorsteken und das Weitere gewärtigen. Gudenöberg den 28ten August ?8oz. F. p. Vietor. y) Auf geschehene Requisition Kurfürst!. Vogtey-Gerichts Rückerode, sollen ausgeklagter Schuldenhalber dem Johannes Störmer sen. und dessen Ehefrau, desgleichen deren Sohn Jo ­ hannes Stürmer jun. zu Trubenhausen, nachstehende in der Hundclshäuser Gemarkung bele ­ sene Grundstücke: r) 3s Ack. 1 Rut. Rvttwiefe, so dienstfrey aber zinsbar in dem Breiten- rhal an Zacharias Hildebrand lit.J.Nr. 171I 2) 2/^ Ack. 8Z Nut. daselbst an AugustinWil- helm Nr. 172^ der Ch. meistbietend gegen baare cassenmäßige Zahlung verkauft werden, und ist lerminu, fudbattstlonis auf d-en lüren September a. c. anberahmt. Kauflustige können sich da ­ her besagtemTages zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, bieten, und der Meistbietende des Zuschlags gewärtigen. Witzenhausen am 4ten Julii i8o§. L. H. 2 s. 2 lmt daselbst. G.L. Frankenberg. io) Es soll auf Instanz des Schutzjuden Salomon Jsaack allhier, der dem Wilhelm Butter ­ weck zu Altenburg zustehende Baumgarten f Ack. groß zwischen denen Herrn von Boyne- durg und dem Fahrwege gelegen, im Termin den 2vten November Schuldenhalber öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauflustige sv wie diejenige, welche an diesem Garten Ansprü ­ che zu haben vermeynen, werden vorgeladen in pr«6xo Morgens 9 Uhr vor hiesigem Amt zu erscheinen. Erstere zu bieten und sich nach Befinden des Zuschlags zu gewärtigen, und Letzte ­ re ihre Ansprüche bey Strafe der nachheriaen Enthörung geltend zu machen. Felsberg den 3ten September 1805. Rurfürstl. Hess. Amt daselbst. ttngervitter. 1 *)